26. Oktober 2012

Kürbis-Quark Kuchen

Endlich Wochenende! Wer kann mir da zustimmen? Ich werde die freie Zeit u.a. dazu nutzen den Stoff der letzten beiden Wochen zu wiederholen....Sind es echt nur zwei Wochen gewesen? Wow, es kommt mir vor, als würde ich schon einen Monat an die Uni gehen.
Ich habe übrigens das Gefühl, dass ich mich so langsam an das Lehr-Tempo der Professoren und Dozenten gewöhne. Also Botanik war heute sogar richtig interessant.


 
Aber für heute ist es nun erst einmal genug! Ich habe den Nachmittag also genutzt um etwas zu backen - passend zum Herbst mit Kürbis. Eigentlich hatte ich vor frischen Kürbis zu kaufen, den gab es bei LIDL nun leider nicht. Dafür habe ich etwas anderes entdeckt: Kürbis im Glas! 
Da musste ich gleich an den Pumpkin Cheesecake denken, den ich schon einmal in den USA gebacken habe. Dort gibt es übrigens Kürbis gekocht und püriert aus der Dose, was natürlich ungemein praktisch ist und das Kochen und Pürrieren erspart. 
Leider ist mir beim Kauf des Glases zunächst auch nicht aufgefallen, dass es sich um einen "süß-sauren" Kürbis handelt. Aber ich hab's trotzdem gewagt.



Zutaten für den Boden:

  • 80g Butter
  • 3 EL brauner Zucker
  • 100g Vollkornweizenmehl
  • 50g Haferflocken
  • evtl. etwas Wasser oder mehr Mehl, je nachdem ob der Teig zu trocken oder wässrig ist

Zutaten für die Füllung:

  • Kürbis aus dem Glas (Abtropfgweicht 400g) 
  • 230g Quark
  • 50g brauner Zucker
  • 1 EL Weizenkleie oder Mehl
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Vanille Extrakt
  • 1/2 TL Zimt

  1. Den Backofen auf 190°C vorheizen.
  2. Zuerst mischt ihr die Zutaten für den Boden und drückt ihn dann in eine Kuchenform (ein "normaler" Kuchenring ist wahrscheinlich zu groß, also am besten eine kleinere verwenden oder eine "Pie"-Schale wie ich)
  3. Anschließend im Backofen für ca. 10 Minuten backen. Dann in der Form für ein paar Minuten abkühlen lassen.
  4. Während der Boden backt, könnt ihr schon mal Wasser zum Kochen bringen und den Kürbis darin so lange Kochen bis er relativ weich ist (falls euer Kürbis schon gekocht und weich ist fällt das natürlich weg)
  5. Das Wasser abtropfen und den Kürbis gut abkühlen lassen.
  6. Dann mit einem Pürierstab den gekochten Kürbis zu Mus verarbeiten 
  7. Anschließend gebt ihr den Quark und den Zucker in die Kürbismasse. Das ganze wird gut verrührt. Danach kommt Weizenkleie/Mehl, Ei, Vanille und Zimt dazu und ebenfalls untergerührt.
  8. Die ganze Mischung kommt nun noch auf den Boden und dann ab in den Ofen. Für mindestens 45 Minuten bei 190°C backen (die Backzeit könnte sich von Ofen zu Ofen unterscheiden, also haltet eine Auge drauf; es sollte auf jeden Fall nicht mehr flüssig in der Mitte sein aber auch nicht zu dunkel. Schaut euch einfach mein Bild zum Vergleich an)
  9. Den Kuchen noch ein wenig abkühlen lassen, bevor ihr losschneidet.
Trotz des süß-sauren Geschmacks des Kürbis schmeckte der Kuchen ganz gut. Ich kann euch trotzdem empfehlen einen Kürbis im Glas OHNE "Geschmack" zu kaufen. Evtl. müsst ihr die Menge an Zucker erhöhen - also am besten Abschmecken. 



... nach dem Abendessen habe ich mir auf jeden Fall ein ....oder zwei Stücke gegönnt.
Einen Teil werde ich sicher meinen Nachbarn geben.




Ich hatte übrigens mal wieder ein einfaches, schnelles Mittagessen, was ich euch nicht vorenthalten möchte:


Ei-Avocado-Bagel


Hierzu müsste ihr einfach ein hart-gekochtes Ei zerstampfen, mit ungefähr 1/4 einer Avocado mischen, und mit etwas Salz, Pfeffer und ein klein bisschen Zitronensaft würzen. Dann alles auf einen Bagel oder ein Brötchen, oder einen Toast....schmieren und genießen!
Ich habe es in Amerika sehr häufig gegessen. Es ist schnell zubereitet (falls man nicht noch Eier kochen muss), schmeckt wahnsinnig lecker und ist - natürlich - gesund!






Vor allem die Avocado hat's in sich:
  • Avocados enthalten eine Menge Fett - jedoch handelt es sich um gute ungesättigte Fettsäuren 
  • sie sind reich an Vitamin A,C und E, die alle besonders gut für Haar' und Haut sind
  • zudem enthalten Avocados Mineralstoffe wie Eisen, Calcium, und Kalium 

Ich mache mir nun noch einen gemütlichen Abend mit ein paar Folgen "Glee". Am Wochenende werden dann die Bücher aufgeschlagen und gelernt. Außerdem wollte ich mit einer Freundin Samstag nachmittag noch ein Fitnessstudio ausprobieren. Abends gibt's dann einen Spielabend mit meinen Vietnamesischen Nachbarn, die mich für Sonntag Abend zum "Essen mit Stäbchen" eingeladen haben. Ich habe außerdem noch Ideen für Halloween-Rezepte, die ich auch noch posten werde (es sei denn sie enden in einem Disaster..)
Es wird also ein ereignisreiches Wochenende! Wie sieht's bei euch aus?

Liebe Grüße!




Kommentare:

  1. Mensch, wie kommst du auf solche Rezepte? ;) Bei mir gibt es eigentlich meist das gleiche (:( ) in wiederkehrender Reihenfolge...

    Unser Wochenende sieht so aus das morgen Autoputzen ansteht, abends ein wenig weggehen. Dann Uhr umstellen, 1 Stunde länger schlafen (haha, ich glaube das genehmigt unsere Kleine Tochter nicht (; ) und Sonntag weis ich noch nicht.

    Wünsche dir auf jeden Fall schon mal viel Spaß. :)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja schon in Amerika viel gekocht und gebacken und meine Inspiration kommt dann von anderen Blogs. Aber ich änder sie meist um!

      Das mit dem Umstellen der Uhr hätte ich ja fast vergessen! Eine Stunde länger Wochenende, juhuu!

      Viel Spaß wünsche ich dir und deiner Familie. Vielleicht liegt bei euch ja bald auch Schnee - so wie hier heute!

      lg Meli

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...