30. Oktober 2012

Mit oder Ohne?

Guten Abend ihr Lieben! Viel habe ich nicht Zeit - denn gleich geht er los - unser Mädels-Movie-Abend! Und was passt da besser als ein paar nette ----- DISNEY FILME! Wir haben einstimmig abgestimmt, Mulan und co. sollen es sein! Ich muss also gleich schon wieder raus in die Kälte und noch eine Runde Bahn fahren. Aber da wir morgen frei haben, macht mir das auch nichts aus.

Nun zurück zu der Titel-Frage: Mit oder Ohne? Ich beziehe mich dabei auf das folgende Rezept:

Schoko-Buchweizen-Crêpe

Ich habe zwei Varianten: Eine mit Ei und die andere ohne; jedoch empfehle ich euch die "Ei-Variante" - vor allem wegen der nicht so klebrigen Konsistenz des Teigs beim Backen.


Und Los geht's!

Zutaten:

Für die Crêpes:
45g Buchweizenmehl*
75ml Wasser
75ml Milch nach Wahl
1 EL Kakaopulver
1 TL brauner Zucker
1 Ei --- oder 1/2 TL Backpulver


Für die Füllung:
1-2 kleine Birnen/1 große
1/2 TL Zimt
1 TL Agavendicksaft/Honig/Zucker
2 TL Wasser


* ihr könnt auch einfach Buchweizen in einer Küchenmaschine zu einem möglichst feinen Mehl verarbeiten.

Zuerst mischt ihr das Buchweizenmehl mit dem Kakaopulver, dem Zucker (und dem Backpulver), und gebt dann Wasser sowie Milch dazu. Nun kommt noch das Ei dabei, falls ihr diese Variante wählt. Wie gesagt, es ist wahrscheinlich einfacher, aber ohne Ei funktioniert es auch (siehe Foto). Alles gut mischen und für ca. 10-20 Minuten zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit könnt ihr schon einmal die Birnen waschen, in kleine Stücke schneiden und dann in einen mikrowellensicheren Behälter geben. Dazu kommt noch Zimt, Süßungsmittel nach Wahl, und Wasser. Dann geht es für ca. 30sec.-1 Min. in die Mikrowelle, je nachdem ob ihr die Birnen lieber etwas knackiger oder weicher mögt.
Nun wird eine möglichst flache, größere Pfanne erhitzt und mit etwas Butter, Margarine, oder Öl eingefettet (es geht theoretisch auch ohne)! Die Temperatur auf niedrige bis mittlere Stufe runterschalten. Den Teig noch einmal gut verrühren.

Jetzt gebt ihr mit einer Kelle den Crêpe-Teig in die Pfanne und schwenkt sie, so dass sich der Teig dünn auf der ganzen Flächer verteilt. Evtl. schnell (!) noch etwas Teig nachgeben - macht sie jedoch nicht zu dick - immerhin wollen wir richtig dünne Crêpes backen und nicht dicker Pfannkuchen.
Nach 1-2 Minuten könnt ihr versuchen die Crêpes zu wenden. Wenn es noch sehr klebt - und das wird bei der Ei-losen Variante der Fall sein - noch ein wenig warten und die Temperatur ggf. runtersetzen.
Ihr müsstet 2-3 Crêpes aus diesem Rezept bekommen. Die Füllung ist für einen gedacht.
Nun also den Crêpe füllen, einrollen, und nach Belieben noch "verzieren". Ich habe z.B. etwas Vanille-Jogurt oben drauf gegeben, Mandeln, 1/2 Birne, und Erdnussbutter-Soße - Himmlisch!



Ich muss mich jetzt fertig machen, sonst verpasse ich noch den Zug! 
A pros pos "Zug" - da muss ich euch noch gerade etwas erzählen: Heute morgen habe ich mal den  Zug um 7.43 Uhr genommen anstatt wie gewohnt um 7.22 Uhr. Das Gebäude für die Zoologie-Vorlesung liegt nämlich nahe am Bahnhof. Ich hatte also morgens ein wenig mehr Zeit (.... meine Crêpes zu genießen...) Und ratet mal was passiert ist? Tja, erst einmal hatte der Zug 5 Minuten Verspätung - das wäre ja nicht so schlimm gewesen, ich hätte es noch gerade eben pünktlich zur Vorlesung geschafft.
Dann ging meine Laune jedoch in den Keller, als wir an der nächsten Haltestelle für ganze 10 Minuten standen um dann den nächsten Zug vorzulassen (der wohlgemerkt um 7.56 Uhr an meiner Haltestelle abgefahren ist)! Natürlich war ich 10 Minuten zu spät! Mal sehen, ob ich das nächste Woche noch einmal ausprobieren werde; zum Glück war es auch "nur" Zoologie, wozu ich eh ein Vorlesungs-Skript habe.



So, ich muss nun wirklich los! Bis morgen - zu einem weiteren Halloween-Rezept! 



Kommentare:

  1. Ich kenn Buchweizen-crêps als Galette, gefüllt mit Ei, Käse und Schinken. Ich hab es, klar ohne Schinken, in Paris gegessen und es war sehr lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt ja lecker! Ich habe mir Buchweizencrêpes auch öfters in den USA gemacht und z.b. mit angedünsteten Pilzen und Spinat gefüllt. Aber das mit dem Ei, Käse, und Schinken probier ich auch einmal aus.
      Was auch lecker ist: Crêpes aus Weizenmehl mit gekochtem Schinken und Spargel, mh!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...