21. Oktober 2012

Pfannkuchen!

Ich weiß, ich weiß, ich wollte mich schon längst gemeldet haben - es tut mir leid! Freitag war ich jedoch sehr beschäftigt mit Hausputz und Backen - immerhin sind meine Eltern und meine beste Freundin an dem Abend zu Besuch gekommen! Es war richtig nett mit allen und das Wetter hat sich auch von seiner besten Seite gezeigt. Wir waren in Jena bummeln und sind zusammen gemütlich essen gewesen. Heute morgen gab es dann noch ein schönes Geburtstags-Frühstück.
Nun ist es Mittag in Jena und ich bin schon wieder alleine - immerhin ist die Fahrt zurück an den Niederrhein lang; ungefähr 5-6 Stunden fährt man sicher mit dem Auto.
Es war trotzdem sehr schön. Jetzt darf ich mich an meinem Geburtstag aber noch Schulaufgaben widmen, denn ich musste Donnerstag und Freitag in den Vorlesungen feststellen, dass ich noch viel Nachholbedarf habe! Montag geht es auf jeden Fall erst einmal in die Bücherei.

Aber wie versprochen habe ich hier noch ein Rezept für euch:

Quark-Pfannkuchen mit Erdnussbuttersoße


Ihr könnt sagen was ihr wollt, aber Pfannkuchen oder Pancakes zum Frühstück ist einfach himmlisch. Vor allem gibt es wie beim Oatmeal so viele Möglichkeiten sie zuzubereiten.
Diesmal habe ich mit Quark experimentiert - der musste nämlich endlich mal verzehrt werden, seitdem er nun schon seit Wochen in meinem Kühlschrank auf seinen Einsatz gewartet hat!


Für ca. 5-6 kleinere Pfannkuchen benötigt ihr:

- ca. 125g Quark
- 90g Vollkkornweizen-Mehl
- 1 TL Backpulver
- 100ml Milch
- 1 Ei, leicht verquirlt
- 1 Prise Salz
- 1-3 TL Zucker, ganz nach Geschmack
- Zimt wer mag

Den Quark und die Milch in eine Rührschüssel geben und verrühren. Dann das Ei, Salz, Zucker, Zimt, und Backpulver unterrühren. Anschließend das Mehl dazu geben und alles zu einem etwas dickflüssigen Teig vermengen. Diesen dann für etwa 10 Minuten "ziehen" lassen.
Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen, und sobald sie heiß genug ist, die Temperatur wieder etwas runtersetzen. Dann den Teig darauf geben. (Ich habe eine kleinere Suppenkelle verwendet) Den Teig gegebenenfalls etwas verteilen, so dass die Pfannkuchen nicht zu dick werden. Sobald die Pfannkuchen kleine Bläschen auf der Oberfläche bilden und die Ränder schon ein wenig "erhärtet" sind, die Pfannkuchen umdrehen.
Nun noch von der anderen Seite backen und fertig sind schon einmal die Pfannkuchen. (Die reichen übrigens locker für zwei Personen; ich friere meist einen Teil ein für Tage, an denen es schnell gehen muss)

Da ich den Teig grundsätzlich nicht sehr süße, kommt bei mir oben immer noch etwas als "topping" drauf, wie man in den USA immer so schön sagt.

Also nun zur Erdnussbuttersoße:

- 1-2 EL Erdnussbutter
- 1-2 TL Wasser (oder mehr, dann wird's noch flüssiger)

Beides zusammen in eine kleine Schale geben (diese sollte für die Mikrowelle geeignet sein) und in der Mikrowelle ca. 8-15 Sekunden erhitzen. Dann zusammenrühren und auf die Pfannkuchen verteilen.
ACHTUNG: Die Erdnussbutter nicht zu lange in der Mirkowelle erhitzen, bei mir haben sich im ersten Versuch klebrige Klumpen gebildet. Sie sollte einfach nur ein wenig "flüssiger" werden.

Da ich noch Apfel-Erbeermus hatte, kam das natürlich auch noch zum Schluss oben drauf! Mh!
Bon Appetit und noch einen schönen Sonntag!








Kommentare:

  1. Happy birthday!! :) Und mach dir trotz der Lernerei einen schönen Tag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Bianca! Bis jetzt hatte ich einen tollen, wenn auch nicht so Ereignisreichen Geburtstag! Gleich werde ich auch noch mit meiner Ehemaligen Gastfamilie skypen!
      Lg Meli

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...