16. November 2012

Happy Friday!

Für mich hat das Wochenende offiziell begonnen und für heute werde ich auch nichts mehr für die Uni tun! In meinem Kopf schwirren immer noch Begriffe wie Cryptomonas, Rhodophyta, Dinophyta und Haptophyta aus der heutigen Botanik-Vorlesung herum, dessen Unterschiede ich nicht mal annähernd auflisten könnte - was ich wohl weiß ist, dass es sich dabei um Algentypen handelt (oder?!). Das werde ich am Wochenende dann also noch einmal durchkauen müssen.

Wie war denn euer Freitag soweit? Irgendwelche Pläne fürs Wochenende? Morgen ist "Tag der Gesundheit" an der Uni Jena, wo ich auf jeden Fall hingehen möchte. Was genau mich erwartet, weiß ich auch nicht wirklich. Es wird jedoch Vorträge geben und man kann ein paar Gesundheits-Tests machen.
Samstag Abend gibt es dann mal wieder Essen bei meinen Vietnamesischen Nachbarn; letztes Wochenende ist daraus nichts geworden.

Und Sonntag ist dann ein "Study-Day" sozusagen! Für Physik habe ich noch eine Menge zu tun, während der Vorlesung kann man einfach nicht mitdenken, weil man so schnell mitschreiben muss! Wenn mal wieder ein Experiment vorgeführt wird - und die sind immer toll - gibt es glücklicherweise eine kleine Verschnaufpause für mein Handgelenk!

Nun aber zum heutigen Rezept, welches ich auf dieser Seite entdeckt habe. Mir ist kein wirklich toller deutscher Name dafür eingefallen, darum nenne ich sie nun einfach:



Für 2 kleine Haferflocken-Cups:
33g Haferflocken
3 EL Buchweizenmehl (oder anderes)
1 EL geschrotete Leinsamen
Vanilla-Extrakt, Zimt
1 EL Agavendicksaft oder Honig
3-4 El (ca. 50g) Jogurt

Alle Zutaten gut zusammenmischen und in kleine (gefettete/mit Backpapier ausgelegte) Backförmchen hineindrücken, so dass in der Mitte eine Kuhle ist.
Gute Nachrichten für diejenigen, die keinen Ofen haben, oder einfach keine Lust haben dafür den Ofen zu starten - die Haferflocken-Cups lassen sich auch super schnell in der Mikrowelle backen! Ich würde mit einer Minute starten, denn wenn ihr sie zu lange in der Mikrowelle habt, könnte euch dasselbe passieren wie mir:







Da war ich nur kurz im Bad und schon habe ich die Hälfte meines Frühstücks verbrannt! So schnell kann es gehen.





Nun zur Füllung. Ich habe die Hälfte eines ACTIVIA-Jogurts in die Kuhle gegeben und mit Brombeeren bestückt. Andere Ideen: Quark, Apfelstücke oder - Mus, andere Obstsorten, Nüsse, Erdnussbutter.... da gibt es einige Möglichkeiten. 



Zur Info: Das Rezept ergibt wie gesagt zwei kleine Cups, wer also mehr Hunger hat, sollte die doppelte Menge machen. Man kann außerdem bestimmt ein Ei anstelle der Leinsamen verwenden.


Da ich nun nur 1 leckeren Haferflocken-Cup hatte, gab es noch mehr Obst und den letzten Beutel meines Lieblings-Tees! Die haben immer so tolle Sprüche auf dem Etikett.

Den "Ginger"- also Ingwer-Tee habe ich mir in Amerika gekauft, aber ich meine es gibt YOGI-Tee auch hier in Deutschland, weiß das jemand? 







Zum Mittagessen habe ich mir heute einen Bagel mit Frischkäse geschmiert und mit Räucherlachs belegt. Dazu gab es Mini-Paprika, sind die nicht süß!?









Morgen gibt es ein Quinoa-Frühstücks-Rezept, also schaut mal rein.

Ich wünsche allen einen schönen Freitag-Abend und einen guten Start ins Wochenende.
Liebe Grüße!


Kommentare:

  1. Ohhh, die Haferflocken-Cups werde ich morgen direkt mal ausprobieren !

    Und ja, den Yogi-Tee gibt es in Deutschland auch - zumindestens hier in Berlin: bei dm oder in 'nem Bioladen ! Solltest du ihn nicht finden, bring ich dir nächsten Monat gerne welchen mit ! :)

    Und dann noch eine Frage: hast du vielleicht auch ein paar kohlenhydratarme Rezepte für abends ? Ich bin ja eigentlich eher der Butterbrot-Mensch, aber würde lieber gerne auf mehr Eiweiß setzen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leonie,
      also bei dm habe ich den Tee noch nicht entdeckt, aber ich schau mich noch einmal im Bioladen um,
      Ich werde dir noch ein paar kohlenhydratarme Rezeptideen bei facebook schicken, ok?

      Liebe Grüße nach Berlin!

      Löschen
  2. Auf einem anderen Blog hab ich mal gelesen, dass es den Tee auch im "Müller" gibt.. LG und ein schönes WE :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Müller hat auf jeden Fall ein großes Tee-Sortiment. Danke für den Tipp, da schau ich morgen gleich mal vorbei;)
      Lg, dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  3. Was mache ich am Wochenende?
    Nach zwei studierfreien Wochen, habe ich nun endlich wieder mit dem Lesen und Vokabellernen angefangen. Sonntag werde ich also Zuhause sitzen, Tee trinken und lernen. Aber heute, am Samstag, fahre ich raus zu den Inseln. Denn ich habed as Meer schon viel zu lange nicht mehr gesehen.

    Die Haferflockencups werde ich mal in Form von Müsliriegeln nachbacken und sie dann mit in die Uni oder mit auf die Arbeit nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe du hattest heute einen schönen Tag am Meer. War das Wetter wenigstens schön?
      Ich habe sozusagen den halben Samstag "verpennt", nachdem ich Blut gespendet hatte.

      Die Idee mit den Müsliriegeln ist super, aber evtl. müsstest du das Rezept ein wenig abändern, denn die Cups sind relativ weich. Vielleicht weniger Jogurt und mehr Honig hinzufügen.
      Ich werde auch bald noch ein Rezept für "Granola Bars" posten.

      lg und einen erfolgreichen Lern-Sonntag!

      Löschen
  4. Uuuh, das ist ja eine süße Idee!
    Generell find ich es toll, dass du so viele Frühstücksideen hast!! :)
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Süß" im wahrsten Sinne des Wortes ;)
      Danke für deinen netten Kommentar.

      Ich bin kein typisch-deutsch-Frühstückstyp, ich habe morgens immer Lust auf etwas anderes als Brot mit Aufschnitt;) Oatmeal, Crêpes, Pfannkuchen, Smoothie....es gibt so viele Variationen, da wird es nie langweilig beim Frühstück! :)

      Es werden garantiert noch mehr Frühstücks-Rezepte kommen!
      Lg Melanie

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...