19. Dezember 2012

Kokos-Mandel-Müsli mit Cranberries

Hallo ihr Lieben. Ich habe doch noch Zeit gefunden um einen Eintrag zu schreiben. Die Bude ist geputzt und der Koffer ist halb gepackt. Ich warte noch darauf, dass die Wäsche trocknet, dann kann's weiter gehen mit dem Packen. Leider ist der Koffer durch die ganzen Bücher schon ziemlich schwer. Ich hoffe, ich kann das dicke Ding irgendwie zum Bahnhof schleppen. Zum Glück liegt kein Schnee mehr, dann kann ich ihn vielleicht ziehen.

So, nun noch ein Rezept. Ich hatte ja als Weihnachtsgeschenk u.a. selbstgemachtes Müsli und dachte, das wäre doch eine nette Rezept-Idee für den Blog. Also habe ich heute noch eine Ladung gemacht und diesmal auch dran gedacht Fotos zu machen und mir die Zutaten und Mengen dazu aufzuschreiben.

Kokos-Mandel-Müsli mit Cranberries


Für ca. 5-6 Portionen:
100g körnige Haferflocken
100g zarte Haferflocken
50g Kokosraspeln
30g gehobelte Mandeln
1 EL Weizenkleie (optional)
2 gehäufte EL Sonnenblumenkerne
1/2 TL Zimt
70g Agavendicksaft
1 EL Kokosöl
2 TL brauner Zucker
1 Handvoll getrocknete Cranberries

  • Den Backofen auf ca. 130°C vorheizen.
  • Haferflocken, Kokosraspeln, Mandeln, Weizenkleie, Sonnenblumenkerne, Zimt und Zucker zusammengeben und vermischen.
  • Den Agavendicksaft zusammen mit dem Kokosöl (anderes Pflanzenöl kann auch verwendet werden) in der Mikrowelle ein wenig erhitzen und zu den restlichen Zutaten geben. Gut untermischen.
  • Alles auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech gleichmäßig verteilen und für ca. 20-30 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit einmal "umrühren" (mir fällt gerade kein passender Begriff ein)
  • Aus dem Ofen nehmen und die Cranberries dazugeben. Ich hatte leider nicht mehr viele, da ich ja schon am Wochenende eine Menge Müsli gebacken habe. Ihr dürft also gerne ein paar mehr Cranberries verwenden als auf dem Bild zu sehen. 
  • Sobald das Müsli vollkommen abgekühlt ist in einer Dose oder einer Plastiktüte (zum Verschenken z.B.) aufbewahren.
  • Das Müsli sollte sich ca. 1-2 Wochen halten. Genau weiß ich es jedoch auch nicht. Meist wird es eh schnell gegessen!





Da ich ja nichts mehr einkaufen war in den letzten Tagen - immerhin werde ich am Freitag heimfahren - ernähre ich mich momentan von Resten; da kommen dann solche Mahlzeiten bei rum.

Gestriges Abendessen: Soja-Schnetzel-Gemüsepfanne mit Knäckebrot und körnigem Frischkäse
Mein heutiges Frühstück: Eher ungewöhnlich für mich!
Mittagessen: Kartoffeln und Äpfel mit Käse überbacken, dazu  Kaisergemüse
Abendessen: Spargel aus dem Glas, Quinoa und ein Ei

Schlecht waren sie alle nicht. Aber ich freue mich nun schon, wenn ich wieder richtig - mit frischen Zutaten -kochen kann. Zu Hause werde ich sicher auch oft am Herd stehen. Und dann kommt ja auch noch das Weihnachtsessen....mh...ich weiß zwar noch nicht was es geben wird, aber es wird sicher lecker sein.

Nun wünsche ich euch schon einmal einen guten Start ins Wochenende! Ich werde mich wieder vom Niederrhein melden.
Liebe Grüße!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...