11. Januar 2013

TAG 10: Das Kartoffel-Match

Hallo Ihr Lieben! Mittwoch kam ich nach der Uni nach Hause und wollte eigentlich etwas kochen - ich hatte aber richtig Hunger und wollte somit lieber schnell etwas zusammenschmeißen - und da ich richtig Lust auf etwas Süßes hatte, ist das hier dabei herumgekommen:




  • 1 Süßkartoffel (in der Mikrowelle gekocht)
  • ca. 100g Sojajogurt Natur
  • gefrorene Beerenmischung aufgewärmt in der Mikrowelle
  • etwas Zimt







Wie ihr sehen könnt muss "süß" nicht immer äquivalent zu "ungesund" sein.
Und da wären wir auch schon beim Thema: Die Süßkartoffel! Ich liebe Süßkartoffeln! Und das tolle ist, sie stecken voller guter Nährstoffe. Da kann die normale Kartoffel nicht mithalten:



Bei der Kalorienzusammensetzung sind so erst einmal keine großen Unterschiede zu erkennen. Geht man jedoch weiter runter in der Liste fallen sicherlich die riesigen Werte bei der Süßkartoffel ins Auge:
In einer "Tasse" (so rechnen die Amis) also ca. 200g gebackener Süßkartoffel stecken 6.6g Ballaststoffe (Fiber), während eine Tasse gebackene Kartoffel nur 4.2g zu bieten hat. 
TIPP: Da in der Schale viele Ballasstoffe zu finden sind, empfehle ich diese nicht zu entfernen. Vor der Zubereitung die Süßkartoffel jedoch gründlich putzen.

Nun geht es weiter mit Vitamin A - wichtig für Haut und Augen: ganze 768% des Tagesbedarfs sind in einer Tasse Süßkartoffel zu finden! An Karotten knabbern brauch man nach dem Verzehr einer Süßkartoffel also garantiert nicht.

An Vitamin C mangelt es der Süßkartoffel auch nicht: 65% des täglichen Bedarfs! Das sind 23% mehr als in einer regulären Kartoffel.

Beim Vitamin B6 unterscheiden sich die Werte bei beiden Sorten nicht sehr stark, aber immerhin enthält die Süßkartoffel noch etwas mehr davon.

Ich würde sagen, die Süßkartoffel ist der klare Gewinner! Trotzdem ist unsere normale Kartoffel ein guter Verlierer, denn immerhin steckt sie auch voller Nährstoffe. Und einen Pluspunkt bekommt sie definitv noch: Kostengünstig! Bei Süßkartoffeln muss man leider tief in die Tasche greifen und sie sind oft nur in speziellen Läden in der Bio-Abteilung zu finden - zumindest hier in Deutschland. In den USA gab es sie fast überall zu kaufen - und günstig noch dazu!
....Noch ein Grund mehr zurück nach Amerika zu gehen;)


Das war's von mir. Euch allen ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Das hört sich tatsächlich nach einer gesunden und trotzdem süßen Mahlzeit an! Falls du mal Lust auf eine leckere Süßkartoffelsuppe hast, probier das Rezept doch mal aus:
    http://www.taste.com.au/recipes/27367/roasted+sweet+potato+soup

    Wir haben die Suppe mit Freunden zu Weihnachten als Vorspeise gekocht, war sehr lecker. Da du gerade vegan ist, müsste die Sahne natürlich durch was anderes ersetzt werden, aber da gibt's ja mittlerweile auch Sojaprodukte für. Und die Hühnerbrühe haben wir durch selbstgemachte Gemüsebrühe ersetzt, weil eine Vegetarierin dabei war. Aber sonst haben wir das Rezept befolgt ;)
    Und wir mögen übrigens dein neues Hintergrunddesign für den Blog ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Klingt so ähnlich wie ein Rezept, welches ich schon mal in Amerika gekocht habe. Da muss ich wohl mal wieder ein paar Süßkartoffeln kaufen gehen;)

      lg

      Löschen
  2. Ich hab das ganze mal vegetarisch "interpretiert"!

    Süßkartoffel-Honigquark-Törtchen mit bekannten Waldbeeren und etwas Zimt.

    http://www.mediafire.com/view/?zsu2rwjcktthg9y#

    Den Rest habe ich und esse ich nicht so hübsch angerichtet, wollte nur mal schauen, ob das mit dem Quark so hält.

    Vielleicht sollt ich auch mal anfangen zu bloggen. *g*

    Die Zucchine Lasagne gibts nächste Woche.

    Vorher freu ich mich aber auf Krautschupfnudeln und Grünkernbratlinge!

    Es wird badisch bei mir :-)

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, das sieht ja klasse aus! Also für einen Blog ist das auf jeden Fall ein guter Anfang;) (meine Fotos sind nun auch nicht gerade weltklasse!)

      Krautschnupfnudeln - das klingt ja interessant! Hast du ein Rezept dazu?

      lg und noch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  3. Unter Stuttgarter Studenten sieht das Rezept etwa so aus:

    1 Dose Sauerkraut
    1 Packung Schupfnudeln
    (wer will kann noch 100g Speck dazu geben)

    Alles in einer Pfanne anbraten. Wie du siehst doch nciht sehr itneressant. :P

    Wenns etwas edler sein darf, das Sauerkraut mit Lorbeerblatt und Wacholderbeeren, vielleicht noch einem kleingeschnittenem Apfel und einem Schuß Weißwein/Traubensaft separat in einem Topf schmoren und die Schupfnudeln später mit Speck in Butter anbraten und dann einfach zusammen anrichten.

    http://www.chefkoch.de/rezepte/259511101549805/Krautschupfnudeln.html

    Ich hoffe dein WE war auch schön!

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich mir ehrlich gesagt etwas anderes drunter vorgestellt;) Wie soll ich sagen ... etwas ausgefallener als nur die 2 Zutaten!:D
      Klingt aber definitiv interessant. Sauerkraut esse ich eh total gerne!

      Löschen
    2. Na gut, mehr als 2 Zutaten! Habe gerade erst den Link gesehen;)

      Löschen
  4. Süßkartoffeln habe ich jetzt auch schon mehrmals ausprobiert. Ich muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich mich so richtig dafür begeistert kann.
    Hin und wieder schmecken sie mir shcon ganz gut, aber nicht so, dass ich sie ständig haben müsste.
    Kaufe sie mir aber auch nur hin und wieder, wnen sie mal im Sonderangebot sind :D Finde es auch schade, dass sie hier noch so als "Exoten" gehandelt werden....
    Achso, was ich noch sagen wollte: Sehr oft, wenn du bei mir kommentierst merke ich, dass ich so lange gar nicht mehr auf deinem Blog war. Liegt leider daran, dass ich den meisten Blogs durch Google Friend Connect folge und dadurch Neues mitbekomme. Habe jetzt aber auch Blog-Connect und werde dir da definitiv folgen. Verpasse ja eine ganze Menge, du bist wirklich sehr aktiv auf dem Blog.
    Wir schreiben leider auch im Feb schon Klausuren. Verfalle da manchmal etwas in Panik mit dem Gedanken daran -.- Wie läuft es bei dir?
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Süßkartoffeln sind sicher nicht jedermanns Liebling, aber ich persöhnlich kann davon einfach nicht genug bekommen;)
      Oh ja, Klausuren! Bei mir macht sich auch langsam die Panik breit! Es ist einfach eine Menge Stoff! Ich muss mich wirklich ranhalten, damit ich nicht zu sehr in Stress gerate!
      lg

      Löschen
    2. Einmal das und andererseits hängt es bei mir leider auch am Verständis. im "auswendig lernen" war ich eig. schon immer gut, aber ich hasse es, wenn ich das thema nicht vollständig verstanden habe -.- und da hänge ich mich dann leider auch oft auch, selbst wenn es nicht mal sooo auf die Klausur abzielt, aber darum geht es mir halt nicht nur...
      Wann gehts denn bei dir genau los?
      Quinoa hat mir übrigens äußerst gut geschmeckt! Hast du irgendwelche Vorschläge für Rezepte/ Kombinationen=

      Löschen
    3. Ja, das mit dem Verständnis war bei mir Anfangs auch ein Problem, vor allem in Chemie - da fehlte mir einfach das Grundwissen, was andere schon aus der Schule hatten! Aber mittlerweile komme ich da schon besser klar. Am 5.2. steht Zoologie an und ein paar Tage später schon Botanik - die wahrscheinlich vom Stoff her umfangreichsten Vorlesungen! Was macht dir denn noch am meisten Probleme?

      Quinoa esse ich gerne anstatt Reis, also mache ich mir gerne einfach Quinoa mit Gemüse und Tofu. Aber zum Frühstück finde ich es auch klasse - du solltest mal mein Schoko-Quinoa mit Äpfeln und Mandeln ausprobieren!;)

      lg und schönes Wochenende!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...