23. Januar 2013

TAG 22: Kichererbsenmus

Hallo Ihr Lieben! Friert ihr auch so wie ich? Meine Heizung läuft mittlerweile auf Hochtouren! Natürlich versuche ich trotzdem Energie zu sparen und packe mich warm ein - am liebsten in meinen flauschigen Bademantel!


Vielleicht können sich manche von euch noch daran erinnern, dass ich am Wochenende Hummus bzw. Kichererbsenmus für mich und meine Freunde machen wollte. Gesagt - getan! 


Kichererbsenmus mit getrockneten Tomaten


240g/1 Dose abgetropfte Kichererbsen 
25g getrocknete Tomaten*
1 Knoblauchzehe
1.5 EL Tahin/Sesammus
1 EL Olivenöl
Saft 1/2 Zitrone
30-50ml Wasser
1 TL Paprika,edelsüß
Salz

*entweder verwendet ihr in Öl eingelegte Tomaten, oder getrocknete aus der Tüte; letztere müsst ihr dann für 1/2 bis 1 Std. in Wasser einweichen, bevor ihr das Kichererbsenmus zubereitet.



  • Die getrockneten Tomaten (nach dem Einweichen) in sehr kleine Stücke schneiden. Knoblauch ebenfalls fein hacken.
  • Die abgebrausten und abgetropften Kichererbsen in einen Mixer geben und etwas pürieren. Dann das Tahin, den Knoblauch, die Tomaten, sowie Öl und Zitronensaft dazugeben und nun etwas länger pürieren, bis eine mussige Masse entsteht. 

  • Nun kommen noch die Gewürze dazu (nach Belieben abschmecken) und ggf. ein wenig Wasser, damit der Hummus etwas "weicher" wird. Noch einmal gut pürieren.

Ich habe das Kichererbsenmus zum dippen mit Paprika und Karotten serviert. Es eignet sich auch hervorragend als Sandwich-Aufstrich. Es sollte sich für ca. 3-5 Tage im Kühlschrank halten.


An dem Tag habe ich auch noch wie gesagt die Pilz-Mandel-Lasagne für uns gemacht....



....heute hatte ich sie noch einmal zu Mittag - ich liebe dieses Gericht!:)


Nun muss ich aber wieder ran ans Lernen! Ich wünsche euch noch einen schönen Tag. 
Bis zum nächsten Post! 

Hat jemand von euch schon einmal etwas von Chia-Samen gehört? Oder sogar vielleicht im Regal stehen? Gut, denn das nächste Rezept wird dieses "Superfood" enthalten! Wer also nicht weiß, wovon ich spreche, kann sich auf ein paar Infos freuen.


Kommentare:

  1. Ohja, auf die Chia-Infos freue ich mich tatsächlich. Habe schon öfter überlegt, mir welche zu kaufen. Bisher hat mich der Preis und der Gedanke "Und wenn es mir nicht schmeckt?!" immer etwas zurückgehalten :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dachte ich anfangs auch. Ich habe sie das erste Mal in Amerika ausprobiert, weil ich meine Neugierde einfach nicht zurückhalten konnte!

      Löschen
  2. Das Rezept klingt doch mal echt lecker! Vielleicht wird es ja eine Alternative zum Tomaten-Tofu-Aufstrich (fast das gleiche Rezept nur statt Kicherebsen, Tofu), ich werd es mal ausprobieren und berichten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh, Tofu zu Aufstrich verarbeitet. Vielleicht kann man den ja mit den Kichererbsen kombinieren!?

      lg Melanie

      Löschen
  3. Wiiiie passend! Heute gab/gibt es doch bei Aldi angebotsweise Kichererbsen. Habe mir direkt mal 3 Dosen mitgenommen. Und Tahini steht schon länger auf meiner Wunschliste; nächste Woche werd ichs ausprobieren!
    Du hast das ja wirklich mit Liebe gemacht :) Von Chia hab ich schon viel gehört, besonders so von amerikanischen Blogs & Youtube. Gesehen bisher aber nur sehr wenige Male und bin da noch recht unsicher, daher sehr gespannt!!
    Achja, das liebe Lernen... Da sagst du was, ich setz mich glaub ich auch noch mal dran ;) alles liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, mit viel Liebe, in der Tat! Ich war ein wenig kreativ und habe einen Plätzchen-Ausstecher verwendet:)

      Löschen
    2. Tahini hab ich mir gestern schon besorgt (gibt es seit kurzem auch bei Dm, falls du das noch nciht wusstest). Wenn ich nicht schon morgen abends lust drauf kriege, machs ichs spätestens Dienstag nach :)

      Löschen
  4. Habs heute nachge"kocht" & bin toal begeistert.. Gibt morgen direkt einen Post dazu, VIIIIELEN Dank für das Rezept. Mit getrockneten Tomaten wäre es sicher noch einen Ticken besser geworden, hatte aber leider keine da.. Ist das eigentlich eine Eigenkreation oder auch aus Vegan for Fit?
    Liebe Grüße & einen schönen Abend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön zu hören! Das Rezept ist meine Kreation, ich will halt nicht alle Rezepte aus dem Buch hier veröffentlichen - immerhin sind das ja Atillas Rezepte. Wem die Rezepte aus "Vegan for Fit" gefallen, die ich bisher hier gepostet habe, dem würde ich empfehlen das Buch zu kaufen! Es lohnt sich - selbst für Nicht-Veganer!
      Lg aus der Uni;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...