7. Januar 2013

TAG 6: Leerer Kühlschrank

Hallo Ihr Lieben! Es tut mir leid, dass ich am Samstag keinen Eintrag mehr gepostet habe, aber ich habe noch den halben Tag etwas für die Uni getan, dann meine Sachen gepackt, und Abends war ich mit einer Freundin zu einem Konzert eines Musikvereins aus der Gegend.
Nun bin ich auch schon wieder zurück in Jena! Die Zeit zu Hause war echt schön, aber trotzdem bin ich froh wieder in meiner eigenen Wohnung zu sein.


Die Heimreise war relativ unkompliziert (trotz des schweren Gepäcks) und ich war um ca. 18 Uhr zu Hause. Natürlich hatte ich einen Riesenhunger! Mein Kühlschrank hatte allerdings nicht viel zu bieten (vor allem nichts Veganes - außer Tofu), aber das wusste ich ja und deswegen hatte ich noch eine halbe Avocado, 2 Zucchini und ein Stück Räuchertofu im Gepäck - damit lässt sich schon etwas leckeres kochen; und zwar das hier: (ein Bild von heute Mittag, da gab es dasselbe noch einmal, nur mit Karotten, die ich mir auf dem Heimweg nach der Uni schnell besorgt hatte).


Heute nachmittag bin ich natürlich gleich einkaufen gegangen - hauptsächlich frisches Obst, Gemüse, sowie Sojamilch und - Jogurt.

Ich habe auch noch ein tolles Rezept aus "Vegan for Fit" für euch getestet - und ich kann es nur empfehlen (Das Rezept UND das Buch). Der Geschmack hat mich vom Hocker gehauen! Zudem macht die Mahlzeit richtig satt, ich hab's kaum aufbekommen.

Pilz-Mandel-Lasagne


Für 1 Portion:
200-250g Champignons
1 große Zwiebel, fein gehackt
2-3 EL Olivenöl
50g gemahlene Mandeln
1 EL Mandelmus/Cashewmus
Salz, Pfeffer, Paprika
2 Zucchini
2 getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft
1/2 TL Agavendicksaft
1 TL getrocknete italienische Kräuter
50g Tomatenmark
Basilikum

  • Für die Füllung: Geputzte Champignons fein hacken. Ein paar Blätter Basilikum zerhacken.1/2 fein gehackte Zwiebel in 1 EL Öl für 2 Minuten andünsten (Ich habe noch etwas Wasser dazugeben, damit sie nicht anbrennen). Pilze und Basilikum dazugeben und ca. 5-7 Minuten braten. Vom Herd nehmen.
  • Gemahlene Mandeln und Mandel- bzw. Cashewmus unter die Masse mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Gewaschene Zucchini z.B. mit einem Käsehobel längs in 8 dünne Scheiben schneiden (Ich hatte unseren Hobel auf die Schnelle leider nicht gefunden - wie im Bild unschwer zu erkennen ist;) Den Rest der Zucchini zur Seite legen.
  • Für die Soße: Die beiseitegelegte Zucchini in kleine Stücke schneiden. 1/2 fein gehackte Zwiebel in Öl andünsten, dann die Zucchini-Stücke für ca. 3 Minuten mitbraten. 
  • Getrocknete Tomaten, Tomatenmark, Agavendicksaft und die Kräuter dazugeben. Das Ganze vermischen und ein paar Minuten köcheln lassen. Dann 50ml Wasser hinzufügen.
  • Die Soße mit einem Mixer pürieren und salzen.
  • Die Champignon-füllung ggf. noch einmal erhitzen.
  • 2 Scheiben Zucchini längs leicht überlappend auf einen Teller legen. Mit der Füllung bestreichen. Mit insgesamt 4 Schichten wiederholen. Oben drauf kommt die Tomatensoße. (Ich hatte eine Menge Soße und habe den Rest für ein anderes Gericht verwendet). Evtl. mit Basilikum garnieren.

Ich hoffe euch schmeckt diese Lasagne-Version auch so gut wie mir! Der nussige Geschmack der Füllung war einfach nur klasse. Ich denke jedoch 2 Zucchini sind ein wenig zu viel, da die Soße nicht so fein püriert werden konnte, wie im Buch abgebildet. Nächstes Mal werde ich auch garantiert einen Käsehobel verwenden:)

So, es warten noch ein paar Mathe-Aufgaben auf mich! Ich wünsche euch noch einen schönen Abend. 

PS: Hat jemand von euch zufällig gestern Abend "Das Adlon" gesehen? Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

PPS: Ich habe gerade noch etwas auf Yahoo.de entdeckt: Ein Artikel über Quinoa - auch vegan übrigens!

Kommentare:

  1. Also komplett vegan leben, daran traue ich mich nicht ran. :P

    Diese Lasagne sieht aber auch wieder echt lecker aus und wird sicher auch bald mal von mir nachgekocht! Hast du die Zucchinischeiben vorher noch kurz blanchiert oder einfach roh gelassen?

    Über 30 Tage pescetarisch essen würd ich eher mit mir reden lassen. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich einen Käsehobel gehabt, wären die Zucchini-Scheiben natürlich schön dünn gewesen. Bei so dicken Scheiben würde ich sie wie du gesagt hast evtl blanchieren - ich habe es nicht gemacht, sie war aber trotzdem lecker!

      Vielleicht kannst du es ja mal zumindest mit einer veganen Woche erst einmal probieren;)

      Löschen
  2. Eine 'Vegane Woche' klingt schonmal alleine vom Wortlaut ganz gut und ich denke das ist auch "humaner" als 30 Tage. ;)

    Könnte ich mir vorstellen mal zu machen, aber momentan habe ich erstmal ein anderes "Projekt" am laufen.

    Ich werde versuchen meiner Sis eine gesunde Ernährung beizubringen, in der Hoffnung, dass sie dann den ganzen Chemie-Scheiß-Konsum zurückfährt.

    Deine veganen Rezepte sehen aber bisher sehr lecker aus! Ich denke damit werde ich mich über 7 Tage retten können! *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Schwester ist da auch eher ein hoffnungsloser Fall!
      Vielleicht könntest du ja mit deiner Schwester eine Art "Vegane Detox-Woche" machen - da habt ihr doch beide etwas von.;)

      Lg

      Löschen
    2. Also eine Woche vegan kann ich mir so langsam realistisch vorstellen... mit meiner Sis zusammen wäre erstmal eine 'gesunde Ernährungsweise' ohne Süßstoff, Fertigzeugs und fettreduziertem Zeugs, das dafür millionen Zusatzstoffe enthält, das Ziel.

      Kommst du denn zu den Fleischfressern zurück, oder bleibst du auf einer der "Inseln": Vegetarier oder Pescetarier? ;)

      lg

      Löschen
    3. Also vegan werde ich nicht bleiben - Ich vermisse Eier schon total!:) Ich werde jedoch weiterhin auf Geflügel zurückgreifen und das auch nur in Maßen, denn es ist immerhin nicht sehr billig.

      Löschen
  3. Ich werde emphelen das Agave syrup, sehr ungesunt, mit ein bisschen Waldhonig zu ersetzen, und hoffen das die Melanie NUR bio Ei une Geflugel Isst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na Honig ist nur leider streng genommen nicht vegan! Und da ich ja momentan vegan esse...;)

      Löschen
  4. Soooo lecker. Habs gerade gemacht und auch dicke rohe Zucchinischeiben genommen. Find ich aber gut, dann hat das Ganze auch Biss! Mmmmmh Attila...danke Melanie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Lasagne ist echt wahnsinnig lecker! Die Rezepte von Attila sind wirklich klasse! Sein Buch kann ich nur empfehlen;)
      lg

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...