3. Februar 2013

"'When in doubt - choose change!"

Hallo ihr Lieben! Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende. Ich war fleißig am Lernen - jedoch hat mich noch etwas anderes sehr beschäftigt...
In meinem letzten Post habe ich euch ja mitgeteilt, dass ich in Zukunft zwar hauptsächlich vegan essen, jedoch weiterhin flexibel in meiner Ernährungsweise sein möchte. In den letzten Tagen sind in mir jedoch Zweifel aufgekommen, ob ich das auch wirklich so machen will!

Ich war Samstag einkaufen und habe diesmal auch wieder Milchprodukte und Eier im Einkaufswagen gehabt. Jedoch hatte ich schon beim Einkaufen dieser Lebensmittel ein komisches Gefühl, so als würde mir mein Kopf oder Bauch sagen: "Das willst du doch eigentlich gar nicht essen". Als ich dann heute mittag ein Tomaten-Mozzarella-Sandwich gemacht habe, wurde mir klar: Nein, ich möchte das wirklich nicht essen! 
Ich weiß nicht genau wie ich es erklären soll, aber ich habe eine gewisse Abneigung gegenüber tierischen Lebensmitteln entwickelt - selbst Eier, die ich am Anfang meines veganen Monats so sehr vermisst habe, lassen mich kalt. Ich habe mich in den letzten Tagen so an eine vegane Ernährungsweise gewöhnt, dass ich mittlerweile intuitiv vegan koche und einkaufe.

Ich sehe keinen Grund mehr, warum ich in Zukunft nicht vegan essen sollte! Es macht mir Spaß vegan zu kochen und zu essen - ich habe Spaß daran neue (vegane) Lebensmittel auszuprobieren und Rezepte zu kreieren - aber das Wichtigste bei der ganzen Sache ist: Ich fühle mich großartig und glücklich!


Es ist also offiziell:
ICH WERDE VEGANERIN!

Was heißt das nun für die Zukunft meines Blogs? Ich werde auf jeden Fall weiter bloggen und Rezepte veröffentlichen - diese werden jedoch ausschließlich vegan sein. 
Ich hoffe ihr akzeptiert meine Entscheidung zum Veganismus und werdet mir in Zukunft weiterhin treu bleiben - auch die Nicht-Veganer unter euch. Vegan kochen muss nicht ausgefallen oder "merkwürdig" sein - und schon gar nicht aufwendig! Und diejenigen, die Tofu oder Sojamilch nicht mögen, können wie gewohnt Eier, Fleisch und Kuhmilch verwenden. (Ich werde sicher ein paar Ideen und Tips dazu geben)

Auch wenn es nun ein wenig unpassend erscheint, aber ich habe noch ein Nicht-Veganes Rezept für euch - immerhin musste ich ja irgendwie die paar Eier, den Jogurt, und die Milka-Vollmilchschokolade aufbrauchen:) Und was gibt es da passenderes als eine Runde Muffins zu backen! (keine Sorge, meine Nachbarin hat bestätigt, dass sie lecker schmecken!)

Hier ist also mein LETZTES "NON-VEGAN" REZEPT:

Jogurt-Muffins mit Milka-Schokostückchen


Für ca. 15 Muffins
1 großer (weicher/mehliger) Apfel, geschält
3 Eier
110g weißer Zucker
50g brauner Zucker
1/2 TL Zimt
1 TL Backpulver
40g gemahlene Mandeln
100g Jogurt
215g Weizenmehl
60g Weizenvollkornmehl
100g Milka-Vollmilchschokolade, kleine Stücke

  • Den Ofen auf ca. 175°C vorheizen.
  • Den Apfel "zerraspeln" - siehe Bild (TIPP: So kann man auch schnell Apfelmus machen!)
  • Eier, Zucker, Zimt und Backpulver dazugeben und alles mit einem Handrührgerät mixen.
  • Die Mandeln und den Jogurt dazugeben und unterheben.
  • Nun das Mehl nach und nach untermischen. Zum Schluss kommen noch die Milka-Stückchen dazu.
  • Den Teig in ca. 15 Muffinförmchen verteilen. Dann geht's ab in den Ofen.
  • Ich habe mal wieder nicht aufgepasst, wie lange sie im Ofen waren, aber ich denke zwischen 20 und 25 Minuten. 

Meiner Nachbarin konnte ich mit den Muffins schon eine Freude machen - der Rest ist für meine Freundinnen. Die werden sich sicher auch über Nervennahrung für die kommenden Klausuren freuen!


So, nun bleibt nicht mehr viel zu sagen! Morgen wird der erste Tag meines Veganer-Daseins sein. Ich freue mich schon drauf! Das klingt sicher alles total merkwürdig für euch - aber ich verspüre ein richtiges Glücksgefühl seit ich die Entscheidung getroffen habe! 

Wie gesagt würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch weiterhin meinen Blog lesen werdet. Bis zum nächsten veganen Post! 

Liebe Grüße!


Kommentare:

  1. Ich bleib auf jeden Fall weiterhin treue Leserin bei dir und freue mich auf vegane Rezepte - ist doch immer interessant etwas neues kennenzulernen! :)
    Einen schönen veganen Wochenstart wünsche ich dir! Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung!

    Heute Morgen hatte ich ein Gespräch mit meinem Freund darüber, dass ich Kuhmilch gar nicht mehr mag und stattdessen lieber Hafer-, Soja- oder Reismilch trinke. Ich mag schlicht und ergreifend keine Milch mehr! Ich finde dieses komische, schleimige Gefühl im Mund, nachdem man Milch getrunken hat, einfach nur noch baah! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Milch war früher mein absolutes Lieblingsgetränk. Irgendwie bin ich dann auf Sojamilch gekommen und seitdem mag ich Kuhmilch auch nicht mehr. Ich stimme dir zu, man hat ein wirklich komisches Gefühl beim Trinken von Milch im Mund.
      Danke übrigens!

      Löschen
  3. Huhu Meli,
    das ist ein großer Schritt, aber wenn du dich damit besser fühlst, dann ist das natürlich super! Natürlich lese ich weiterhin deinen Blog. Ich habe das gleiche momentan mit Fleisch. Habe gestern das erste mal in ca. einem Monat Fleisch bzw Fisch gegessen und es fühlte sich falsch an.
    Liebe Grüßlis aus Breda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Birte,
      ich weiß, es ist wahrscheinlich nicht unbedingt eine Entscheidung, die man von heut auf morgen trifft, aber durch den veganen Monat war ich mir sicher, dass das die richtige Entscheidung ist.
      Vielleicht wirst du ja auch zum Veganer - oder Vegetarier;)
      Lg aus Jena

      Löschen
  4. Oh, ich bin erstaunt. Nach deinem positiven Fazit des Experiments, wäre alles andere aber auch merkwürdig gewesen ;) Probiere es aus und finde deinen Weg! Eventuell verlierst du einige Leser, aber es kommen auch neue dazu. Ich bin schon mal dabei :)

    Vielleicht hast du ja Lust ein paar Fragen zu beantworten? Ich habe dich getaggt. Hier findest du alles dazu:
    http://homeveganer.blogspot.de/2013/02/11-dinge-uber-mich.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte mir ja eigentlich eine Woche Zeit geben, aber irgendwie überkam es mich ganz plötzlich!:) Ich bereue meine Entscheidung überhaupt nicht!
      Ich werde die Fragen gerne in einer der nächsten Posts beantworten. Ich muss noch ein wenig Lernen.
      Lg

      Löschen
    2. Lass dich nicht vom lernen abhalten, das ist wichtiger. Schön das du mitmachst und es gibt auch keinen Abgabetermin :)

      Löschen
  5. Wir werden deinem Blog auch weiterhin folgen, obwohl wir keine Veganer oder Vegetarier sind. Wichtig ist ja auch nur, dass du dich mit der Entscheidung wohl fühlst und nach dem letzten Monat wirst du wohl beurteilen können, ob du Veganerin werden möchtest! Wir freuen uns auf jeden Fall auf viele leckere vegane Rezepte von dir und lassen uns gerne inspirieren.

    AntwortenLöschen
  6. Ich selbst lebe zwar nicht vegan, finde die vegane Ernährung aber sehr erstrebenswert und finde deine Entscheidung daher toll.
    Dein Post klang für mich teilweise ein bisschen so, als würdest du dich entschuldigen oder rechtfertigen wollen. Dazu gibt es aber ja gar keinen Grund. Es ist allein deine Entscheidung und mit einer veganen Ernährungsweise tust du ja niemandem weh (im wahrsten Sinne des Wortes).
    Ich werde deinem Blog auf jeden Fall treu bleiben und bin schon auf die vielen veganen Rezepte gespannt. :)
    Würde mich auch freuen, wenn du von Erfahrungen bei Essen gehen usw. berichtest. Da hat sich in den letzten Jahren ja viel getan, aber es gibt immer noch Restaurants die keine veganen (manchmal nicht mal vegetarische) Gerichte auf der Karte haben und etwas unflexibel sind, wenn sie ein Gericht spontan veganisieren sollen.
    Viele Grüße aus Erfurt
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also rechtfertigen wollte ich mich eigentlich nicht; ich wollte lediglich ein paar Gründe für meine Entscheidung für eine vegane Ernährungsweise nennen, da ich ja im Post davor gemeint hatte, ich würde doch weiter flexibel in meiner Ernährung bleiben.
      Danke, dass du mir "treu" bleibst! Das freut mich wirklich sehr!

      Da ich nicht sehr oft essen gehe, wird es sicher keine "Restaurant-Bewertungen" geben; hier in der Umgebung scheint es eh schwierig zu sein, vegan essen zu gehen. Aber falls sich mal etwas ergeben sollte, werde ich natürlich darüber berichten:)

      Lg Melanie

      Löschen
  7. Ich werde deinen Blog auch weiterhin lesen :)
    Und ich finde es toll, dass du so für dich entschieden hast - nicht wegen einem Zwang sondern weil es dir schmeckt und gut tut :)
    Meine vegane Wette steht ja noch aus (nach Fastnacht ist sie jetzt angesetzt), mal sehen wie mich das beeinflussen wird ;)
    alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Karina!
      Na dann hast du ja nicht mehr lange, bis die vegane Wette losgeht! Viel Spaß und Erfolg!;)

      Lg

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...