3. März 2013

Pudding am Morgen

Hallo ihr Lieben! Ist es nicht schön Montag morgens aufzustehen mit dem Gedanken, dass man heute nichts tun muss? Und wenn man dann noch bei strahlendem Sonnenschein aufwacht kann dieser Tag doch einfach nur schön werden!
Natürlich darf dann ein super Frühstück nicht fehlen.
Wie wäre es denn mit Pudding? Nein, nicht dieses Zeug zum Anrühren aus der Tüte. Ich spreche von einer gesunden Alternative aus Haferflocken.
Ich hatte geplant ein Schokoladen-Oatmeal Rezept zu kreieren, doch die Konsistenz war so puddingartig, dass dabei dieses schmackhafte Gericht entstanden ist:

Schoko-Frühstücks-Pudding mit Erdbeeren und Bananen


Für 1 Portion:
35g Haferflocken
75ml Sojamilch
90ml Wasser
1 EL ungesüßten Kakao
1/2 Banane 
ca. 5 Erdbeeren
1-2 TL Agavendicksaft

  • Die halbe Banane in Stücke schneiden und zusammen mit den Haferflocken, der Milch und dem Wasser in einen kleinen Topf geben; zum kochen bringen.
  • Während alles auf niedriger Hitze kocht, die Bananen darin zerdrücken, so dass keine größeren Stückchen mehr vorhanden sind.
  • Das Kakaopulver sowie den Agavendicksaft unterrühren.
  • Die Erdbeeren in Stücke schneiden und sobald die Haferflocken eingekocht sind, die Erdbeeren dazugeben und unterheben. Vom Herd nehmen und für 3-5 Minuten an die Seite stellen.
  • Den "Pudding" in eine Schüssel geben, mit etwas Sojamilch übergießen und mit Erdbeeren, Bananenscheiben und gehackten Haselnüssen verzieren.


Mit so einem leckeren Frühstück sollte jeder Tag beginnen!

Mein Plan für heute: ....mh....das tun wozu ich Lust habe!:) Jetzt wird erst einmal eine Runde Sport gemacht.
Es sieht aus als würden die nächsten Tage Temperaturen von bis zu 15°C versprechen - gute Voraussetzungen für eine Runde Jogging.

Ich wünsche euch allen einen schönen Start in die Woche! Wie wäre es mit "Pudding" zum heutigen Frühstück;)

Kommentare:

  1. Sieht das lecker aus! Und klingt auch danach :-)

    AntwortenLöschen
  2. Pudding am Morgen ...

    ... vertreibt Kummer und Sorgen!

    Hallo,

    habe mir neulich mal den Erdbeer-Bananen-Smoothie mit Agavendicksaft auf vegetarische Art gemacht (Die Erdbeeren waren von meiner Schwester "geliehen").

    Weil die Erdbeeren die man hier momentan bekommt noch nicht so ganz nach Erdbeere schmecken, habe ich dann nochmal einen Kiwi-Bananen-Smoothie gemacht und der schmeckte auch sehr lecker, obgleich eine ganze Banane etwas dominierend ist, wenn man nur eine Kiwi nimmt.

    Egal, ist lecker und bestimmt gesünder "cum" etwas aus einer Plastikflasche ;-)

    PS:
    Du lebst ja derzeit vegan... was springt dir hier ins Auge?:

    http://www.mediafire.com/view/?r1ssm6simvcfjmg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh, Kiwi-Banane klingt auch nach einer leckeren Kombination für einen Smoothie. Ich freue mich auch schon auf saftige Erdbeeren; die die ich für meinen Smoothie verwendet hatte, haben mich aber auch schon an Sommer erinnert.

      Wow, hast du die Tabelle erstellt? So habe ich das auch noch nie verglichen!

      Löschen
  3. Die Tabelle ist von mir. Als ich neulich Zucchini für 2,99 das Kilo beim Edeka gesehen habe ("Bio" für 2,49), wollt ich mal wissen, ob es günstiger wäre sich von Fleisch zu ernähren. Bei den Fleischprodukten sind nicht alle Preise Angebote!

    Wenn man die Zahlen vergleicht... wie kann es denn bitte sein, dass Fleisch fast genauso teuer ist, wie Gemüse? Ich schüttel nur den Kopf...

    PS: Es gab heute wieder Pilz-Zucchini-Lasagne ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Da soll man nicht mehr sagen, dass vegane Ernährung teurer ist als nicht-vegane! Ich habe es aber auch schon feststellen müssen, dass ich gar nicht mehr ausgebe als vorher.

    Mh, ich habe auch noch einige Pilze im Kühlschrank und gestern auch Lust auf die Lasagne, aber mir fehlt das Nussmus! Ich denke, ich muss den Biomarkt bald mal aufsuchen;)

    AntwortenLöschen
  5. Wir haben ja nix Nussmus im Westen!
    Ich hab diesmal gemalene Haselnüsse genommen. Klappte auch und schmeckte bissel haseliger. ;-)
    Habe bisher immer auf das Nussmus verzichtet. Keep things simple.

    Es scheint ja eher so zu sein, dass durch EU-Subventionen die Fleischfabriken so günstig produzieren, dass Fleisch aus eben den Fabriken billiger wird, wie Gemüse.

    Ich weiß nicht, ob dir bekannt ist, dass die Teile vom Hähnchen, die wir Deutschen nicht so gerne konsumieren (was vom Tier eben übrig bleibt, wenn die Hähnchenbrust rausgetrennt wurde), in Afrika den Markt für Hühnerfleisch kaputt machen.

    Es wird teilweise EU Fleisch mit Chemikalien "haltbar" gemacht die zum einbalsamieren von Toten genutzt werden.

    Ist klar, dass die Menschen in Afrika die subventionierten und somit günstigeren EU-Fleischabfälle kaufen und damit die ortsansäßigen Bauern ihre Lebensgrundlage verlieren.

    Und in der EU möchte man weiterhin expandieren mit den Fleischfabriken!

    Ich könnte so kotzen bei dem Abschaum in Brüssel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich ja hauptsächlich für eine vegane Ernährung entschieden, weil ich mich allgemein dadurch besser fühle. Aber je mehr ich über all diese Dinge um den Fleischmarkt erfahre, wird mir klar, dass ich nicht nur mir etwas Gutes tue! Ich kann nicht verstehen, wie Menschen so etwas mit ihrem Gewissen vereinbaren können!

      Löschen
  6. Damit kann man viel Kohle machen!

    Mal sehen wie das mit der Privatisierung der Wasserversorgung wird durch die EU. Dann können sich am Ende Hygiene nur noch die "Reichen" leisten!

    Der Bundestag hat übrigens entschieden, dass der Deutsche Bürger kein Menschenrecht auf Wasser hat.
    ( http://www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/grafik/index.jsp?id=213 )

    Da freut man sich richtig auf die Privatisierung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man, so etwas bekomme ich überhaupt nicht mit; ich sollte wohl öfters mal Nachrichten lesen/gucken! Aber da passiert sicher noch mehr hinter unseren Rücken - wen kann man heute noch trauen?

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...