15. Juni 2013

Wenn nicht mal Zeit zum Spülen bleibt...

Hallo ihr Lieben! Eine weitere stressige Woche geht zu Ende. Ich hatte drei Tage hintereinander keine Zeit zum Spülen - dementsprechend sah meine Küche aus:


Schon fast peinlich euch das zu zeigen! Freitag habe ich es dann endlich mal geschafft den Abwasch in Angriff zu nehmen - und gleich im Anschluss die ganze Bude zu putzen. Da fühlt man sich doch wirklich viel wohler und kann in Ruhe lernen. Mein kreatives Kochen muss ich momentan aus Zeitmangel leider etwas einschränken; jedoch versuche ich meine Mahlzeiten stets gesund zu gestalten - so wie diese schnelle, leckere (glutenfreie) Quinoa-Pizza:

Quinoa-Pizza mit Paprika-Creme, Artischocken und Rucola

Für 1 Portion:
PIZZA
125g Quinoa
1 TL getr. Basilikum
Salz

PAPRIKA-CREME
1/3-1/2 Zwiebel, gehackt
1/2 Knoblauchzehe, gehackt
1 EL Öl
1/4 rote Paprika, in Stücken
2 getrocknete Tomaten, gehackt
getr. Oregano, Bailikum
1/4 rote Chili, gehackt (opt.)
2 EL Tomatenmark
Spritzer Agavendicksaft
20-40ml Wasser
1/2 EL Hefeflocken (opt.)

2-3 eingelegte Artischockenherzen
Handvoll Rucola

  • Quinoa in eine verschließbare Schüssel geben und diese mit Wasser füllen. Die geschlossene Schüssel über Nacht im Kühlschrank stellen, damit das Quinoa einweichen kann.
  • Am nächsten Tag zunächst den Ofen auf 200°C vorheizen; das Wasser abgießen und das Quinoa mit dem Basilikum und etwas Salz pürieren.
  • Die Masse auf Backpapier geben und zu einer runden Form verstreichen. Für 15-20 Minuten im Ofen backen.
  • Währenddessen für die Soße die Zwiebel und den Knoblauch in dem Öl glasig andünsten; die Paprikastücke, die getrockneten Tomaten, die gehackte Chilischote, sowie etwas Basilikum und Oregano dazugeben und ein paar Minuten mitdünsten.
  • Das Tomatenmark und etwas Agavendicksaft mit in die Pfanne geben, kurz mitkochen und dann mit 20-40 ml Wasser ablöschen. Anschließend alles pürieren.
  • Sobald der Pizza-Boden fertig gebacken ist aus dem Ofen entnehmen und die Paprika-Creme darauf verstreichen.
  • Mit Rucola und Artischocken belegen. Ihr könnt natürlich auch eure Lieblings-Pizzatoppings verwenden!


Es ist schon nach 22 Uhr und ich bin ziemlich müde. Morgen früh kommt noch eine Biochemie-Studentin aus dem achten Stock zum Frühstück vorbei - und zwar ziemlich früh - endlich habe ich einen Frühaufsteher wie mich gefunden :D
Ich werde mich also nun in mein frisch bezogenes Bettchen kuscheln.
Euch allen noch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. mmmh, wie lecker!!! Coole Idee, Quinoa als Pizza!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Quinoa hab ich da, wird umgehend ausprobiert, danke schonmal für die Anregung :)

    LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nochmal. Es war hammerlecker. Ich empfehle eine Backzeit von 15 Minuten als "normalen" Pizzaboden, dann belegen und nochmal 5 Minuten in den Backofen.

      Habe 100g Quinoa genommen und es nicht aufessen können, war zuviel für mich.

      Mit diesem Pizzaboden hast du mein glutenfreies Leben bereichert, danke dafür!

      LG Anke

      Löschen
    2. nochmal ich *hihi*

      http://ankesglutenfreieralltag.blogspot.de/2013/06/quinoapizza-und-vorschau.html

      Löschen
    3. Hallo Anke! Es ist immer wilder schön, wenn man solche Kommentare liest! Es freut mich auch für dich, dass du nun eine glutenfreie Alternative zu Pizza gefunden hast! Deine Variante sieht übrigens klasse aus!
      Lg Melanie

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...