27. Juli 2013

Ka-roh-ttenkuchen

Hallo Ihr Lieben! Ich melde mich mal wieder vom Niederrhein! Es ist schön, wieder in der Heimat zu sein und mal ein wenig zu entspannen - vor allem nach der stressigen Klausurenphase - und der ebenfalls stressigen Heimfahrt mit der Bahn! Ich hatte wieder einen riesigen Koffer dabei und zwei Taschen; ich musste ganze fünf mal umsteigen und war knapp 9 Stunden unterwegs! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie froh ich war, im Anschluss bei meinen Eltern im Auto zu sitzen.

Nachdem ich Donnerstag heim gefahren bin, ging es Freitag früh schon wieder los: Shopping mit meiner Schwester! Dabei war ich erst vor kurzem mit Freundinnen in Erfurt unterwegs;) Gleich werde ich mir noch mit meinem Cousin "Ich einfach unverbesserlich 2" im Kino ansehen!

Heute war ich auch noch mit meiner Mutter mit dem Fahrrad unterwegs - als wir plötzlich von einer starken Regenschauer überrascht worden! Man hätte uns als wir zu Hause angekommen sind auswringen können! Die Dusche am Morgen hatte sich definitiv nicht gelohnt gehabt;)


So, nun mal zum heutigen Rezept! Letzten Dienstag war ich mit ein paar Freundinnen picknicken, wozu jeder etwas zum Essen mitbringen sollte. Das kann echt interessant sein, denn ich esse vegan, eine Freundin hat eine Glutenunverträglichkeit, die andere ist Vegetarierin und wieder eine kann bestimmte Obstsorten und Nüsse nicht essen. Nur eine von uns ist sozusagen nicht eingeschränkt (Aus Döner essen gehen wird wohl nie was werden :)


Aber gut, ich habe mich deswegen für einen Rohkost-Kuchen entschieden! Nun drückt nicht gleich das Kreuzchen eures Tabs, denn selbst ich war überrascht, wie lecker so ein Kuchen doch sein kann. Vor allem muss man nicht mal den Ofen anschmeißen - und das ist ja wohl super, gerade bei diesen Temperaturen! Ein weiterer Pluspunkt: Es wird kein zusätzlicher Zucker oder andere Süßungsmittel benötigt - ein "gesunder Kuchen" also!

Ka-roh-ttenkuchen

Für 1 kleinen Kuchen
CREME
90g Cashewkerne
1/2 Apfel
Prise Zimt, Vanille
25ml Wasser

BODEN
120g entsteinte getrocknete Datteln
250g Möhren
1/2 Apfel
Saft 1/2 Zitrone
1/2 TL Zimt
Prise Vanille
evtl. 20-40ml Wasser (Einweichwasser der Datteln)
2 EL Kokosraspeln
3 EL Kokosmehl *

* alternativ könnte man sicher auch gemahlene Nüsse (Mandeln oder Haselnüsse) verwenden.

Vorbereitungszeit: 2 Stunden (Einweichen der Nüsse)
Zubereitung: ca. 20 - 30 Minuten + übernacht kalt stellen/bzw. ca. 1 Stunde im Gefrierfach

  • Die Cashews in Wasser mindestens 2 Stunden einweichen. Danach gut abtropfen lassen und mit den restlichen Creme-Zutaten pürieren (ein Stabmixer bekommt das auch hin). Die Creme in den Kühlschrank stellen.

  • Die Datteln für ca. 15 Minuten in Wasser einweichen. 
  • Währenddessen die Möhren fein raspeln. Ich habe alle Zutaten zusammen in den Vitamix gegeben und püriert. Falls ihr nicht so einen starken Mixer besitzt solltet ihr jede Zutat (Möhre, abgetropfte Datteln, Apfel) einzeln raspeln und danach zusammengeben.
  • Die geraspelten Möhren, Datteln, und Apfel mit den restlichen Zutaten gut vermengen. 
  • TIPP: Mein Kuchen war relativ "feucht" (ich habe 40ml Wasser hinzugefügt); wenn möglich gar kein zusätzliches Wasser für den Boden verwenden. 
  • Die Masse in eine kleine Auflaufform (ca. 20cm Durchmesser) geben und verstreichen. Die kühl gestellte Cashew-Apfel-Creme nun darauf verstreichen.
  • Den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen - oder wer nicht so lange warten will, kann den Kuchen auch gerne für kurze Zeit ins Gefrierfach stellen.
  • Vorsicht beim Schneiden, der Kuchen ist weich! Immerhin ist es kein gebackener - sondern ein gesunder Rohkost-Kuchen:)



Einer der nächsten Posts wird übrigens die Review zum  Vitamix sein! Wo wir gerade beim Thema sind, ich habe etwas Tolles zu verkünden: Der Vitamix gehört von nun an offiziell zu meinem Repertoir an Küchengeräten! Jap, ihr habt richtig gelesen: Ich bin stolzer Besitzer eines Vitamix Super TNC 5200!! Davon dann später mehr!

So, ich werde mich mal fertig machen fürs Kino! Bis zum baldigen nächsten Post!
Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...