11. August 2013

Vegan Grillen Teil I: Fleischersatz und co.

Hallo Ihr Lieben! Es ist Sommerzeit - und im Sommer wird natürlich gegrillt! Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich früher als Kind beim Grillen einige Stücke Fleisch verputzt habe - dazu gab es meist einen Mayonnaise-haltigen Kartoffelsalat und Kräuterbutter-Baguette. Heute greife ich lieber zu frischen Blattsalaten mit Paprika,Tomate und co, dazu selbstgemachten Veggie-Burgern, Gemüse-Spießen sowie gebackenem Brot und selbstgemachten oder gekauften Aufstrich.

Mittlerweile gibt es auch schon viele vegane Fleisch-Ersatz-Produkte für den Grill. Nennenswert sind hier sicher die Produkte von "Wheaty"; die "Grill-Schnecke" habe ich z.B. mal getestet und fand sie sehr gut! Auch "Veggie-Life-Produkte" sind vermehrt in Supermärkten wie Edeka und Tegut zu finden. Leider sind Fleischersatzprodukte in solcher Form meist sehr teuer.

Viele von euch haben sicher schon von Seitan gehört; aus Seitan bzw. Gluten lassen sich beispielsweise auch ganz einfach "Würstchen" oder ähnliches herstellen (Anleitungen findet ihr hier und hier). Es gibt aber auch fertige Seitanprodukte zu kaufen, wie z.B. von 'Alnatura' oder 'Alberts'. Die oben genannten Ersatz-Produkte bestehen zudem auch meist aus Gluten.

Wer kein "Würstchen"-Fan ist findet im Internet auch eine Fülle an veganen Burger-Rezepte; meist auf Bohnen-oder Tofubasis. Hier findet ihr beispielsweise ein nettes Video mit einer Anleitung für Tofu-Burger. Der Tofu-Burger aus "Vegan for Fit" ist auch sehr zu empfehlen, sowie der Tex-Mex-Burger aus "Vegan for Fun". Wer lieber auf Fertig-Produkte zurückgreifen möchte sollte mal die "Veggie Burger" von Aldi Süd probieren oder einen der vielen Burger der Marke "Viana".

Man kann beim Grillen natürlich auch ganz auf Tofu, Seitan und co. verzichten. Wie wäre es mit Getreide-Bratlingen oder Maiskolben? Marinierte Gemüse-Spieße sind auch eine tolle und schmackhafte Alternative und sind zudem schnell gemacht:


Gemüse-Spieße 


Für 4 Spieße
2 EL Sojasoße oder Tamari
1 EL Olivenöl
Saft 1/2 Limette
1/2 EL Agavendicksaft
1/2 EL frisch gehackter Rosmarin (oder getrockneten)
(gepresster Knoblauch, opt)

4 Holzspieße

frisches Gemüse in mundgerechte Stücke geschnitten:
Champignons, Zucchini, Aubergine, Paprika,...


Zubereitung: 15 Minuten + 30 Minuten marinieren
Grillen: 8-12 Minuten

  • Die Zutaten für die Marinade zusammenrühren.
  • Das geschnittene Gemüse auf die Holzspieße stechen. Diese in eine dichte Tüte geben (am besten mit "Zip"-Verschluss).
  • Die Marinade in die Tüte gießen. Die Tüte "verschließen" und die Spieße durch drehen der Tüte mit Soße bedecken. 
  • Für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Zwischenzeitlich die Tüte umdrehen.
  • Die Spieße auf den Grill legen bis das Gemüse gar ist.

Wer ein richtiger Grill-Fanatiker ist hätte vielleicht Interesse an diesem Buch: "Vegan Grillen: Einfach - lecker - laktosefrei". Vielleicht hat es ja schon jemand von euch und könnte uns mal einen kleinen Kommentar hinterlassen. 

Was kommt denn bei euch Leckeres auf den Grill? Gibt es irgendwelche Fleischersatz-Produkte, die ihr empfehlen könnt? Oder habt ihr selber tolle Grill-Rezepte, die bei euch auf jeder Grill-party serviert werden?

Im nächsten Post gibt es dann Ideen zu Salaten, Broten und Aufstrichen.

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch noch!

Kommentare:

  1. Super Idee über dieses Thema Rezepte zu posten :))
    Ich liebe gegrillte Maiskolben über alles *_*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Jaaaa, Maiskolben vom Grill sind echt super lecker!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...