17. August 2013

Walnussbrötchen und Erdbeer-Goji-Chia-Marmelade

Hallo Ihr Lieben! Nach den sommerlichen Temperaturen gestern hat mich heute morgen der Regen geweckt. Ich hoffe es wird noch schöner! Wir - meine Familie, ich und ein paar Bekannte - werden später nämlich noch essen gehen und ich würde gerne draußen sitzen. In dem Restaurant war ich vor kurzem noch mit ein paar Freundinnen und habe mir Pizza ohne Käse bestellt; ich denke, dafür werde ich mich heute wieder entscheiden.




Aber gleich gibt es erst einmal Frühstück. Wie wäre es denn mit selbst gebackenen Brötchen zum Sonntagsfrühstück?





Walnuss-Brötchen

Für ca. 8-10 Brötchen
220g (Dinkel)vollkornmehl
280g Weizenmehl oder helles Dinkelmehl
40g Walnüsse, grob gehackt
Prise Salz
2 EL Agavendicksaft
1 EL Apfelessig
1 Päckchen Trockenhefe
250-270ml Wasser

  • Mehle, Walnüsse, Salz und Trockenhefe zusammenmischen.
  • Wasser, Agavendicksaft und Apfelessig zusammengeben und in die Mehlmischung einarbeiten. 
  • TIPP: Die Menge an gebrauchten Wasser kann je nach Mehlsorte variieren. Beginnt mit 250ml und gebt ggf. mehr dazu.
  • Zu einen glatten Teigball verarbeiten und in der Schüssel mit einem leicht befeuchteten Tuch abgedeckt an einen warmen Ort 30-40 Minuten ruhen lassen.
  • Anschließend zu 8-10 Brötchen formen und auf ein Backblech legen. Wieder abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180°C vorheizen.
  • Die Brötchen ca. 25-30 Minuten backen; vorher einritzen wer mag. Etwa alle 10 Minuten etwas Wasser auf die Brötchen träufeln. 
  • Frisch gebacken genießen!

Meine Familie und ich fanden sie wirklich lecker. Sie haben einen leicht süßen Geschmack - die Walnüsse passen hervorragend dazu!

Was auch super zu den Brötchen passt ist Marmelade. Ich bin kein Fan von Marmelade aus Gläsern die meist "Glukose-Fruktose-Sirup" enthalten. (Achtet beim Kauf darauf, dass keines drin ist!) Ich mache mir Marmelade lieber selber - und dazu brauche ich keinen Gelierzucker! 

Wer etwas mehr über Goji-Beeren und deren tollen Eigenschaften erfahren möchte, findet hier einige Informationen.

Erdbeer-Goji-Chia-Marmelade

20g Gojibeeren
Erdbeeren
2-3 EL Agavendicksaft/Kokosblütensirup/Honig
15g Chiasamen
gemahlene Vanille
1/2 TL Zitronensaft

  • Die Gojibeeren zunächst in ca. 25ml Wasser einweichen.
  • Erdbeeren waschen und in kleinere Stücke schneiden. (Ich habe mir nicht notiert, wie viele Erdbeeren ich verwendet habe, aber ich denke mindestens 150g)
  • Die eingeweichten Gojibeeren mit dem Einweichwasser und den Erdbeeren pürieren. Zitronensaft, etwas gemahlene Vanille, Agavendicksaft oder anderes Süßungsmittel dazugeben und noch einmal kurz pürieren.
  • TIPP: Wer einen "Sweet Tooth" hat kann natürlich mehr Süßungsmittel verwenden. Gojibeeren können einen leicht bitteren Geschmack haben, darum schmeckt am Besten beim Süßen ab.
  • Zuletzt die Chia-Samen unterheben. 
  • Die Marmelade nun in ein luftdichtes Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren. Durch die Chia-Samen sollte die Marmelade nach mindestens 30 Minuten "geliert" sein.

Die Marmelade passte super zu den Brötchen! Ich habe glaube ich drei verputzt und war danach richtig satt!



Da wir ja später noch Pizzaessen gehen werden, werde ich wohl heute beim Frühstück etwas weniger zulangen! 


Schon komisch, seit ich hier bin scheint die Zeit wie im Flug zu verstreichen. A pros pos Flug: Am Freitag geht mein Flieger nach Kalifornien!!! :)

Einen schönen Sonntag wünsche ich! Lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Die Marmelade werde ich mir mal für nächstes Jahr vormerken, da es bei uns kaum noch leckere Erdbeeren gibt ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja schade, so wirklich tolle Erdbeeren finde ich auch nicht mehr....dabei ist mein Marmeladenglas nun auch wieder leer:)

      Löschen
  2. Deine Brötchen sehen super lecker aus, und danke für das tolle Marmeladenrezept, denke das werd ich ausprobieren....

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Die Brötchen waren wirklich toll - und die Marmelade auch!;)

      Löschen
  3. Dass sieht wirklich lecker aus! Ich wohne in USA, und weiss nicht, wie viel Hefe in einer Packung ist? Danke! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marlies,
      du lebst in den USA? Da bin ich aber neidisch!
      Also es müssten zwischen 2 und 3 Teelöffel Trockenhefe in einer Packung sein. In den USA gibt es aber auch "active dry yeast" in kleinen Beuteln, das müsste dieselbe Menge sein.
      Liebe Grüße aus Deutschland!

      Löschen
    2. Vielen dank, und Grüße aus Wisconsin! Ich war nur nicht sicher, ob die Beuteln hier und in Deutschland anders sind. Aber gut zu wissen, dass sie die selbe Inhalt haben! Ich freu mich schon auf diese Brötchen!

      Löschen
    3. Viel Spaß dann beim Backen! :)

      Löschen
    4. Wollte nur schnell sagen, dass ich die Brötchen heute gebacken habe, und sie sind wirklich prima!! Danke für dass Rezept!!

      Löschen
    5. Das freut mich wirklich sehr! ;)

      Löschen
  4. die Marmelade mag ich unbedingt ausprobieren! dazu möchte ich gerne noch wissen
    - ob sich dein Rezept auf 1 Portion sprich 1 Glas bezieht oder mehr
    - ob du getrocknete Goji Beeren verwendet hast (ich hab noch nie mit denen gearbeitet :D) und
    - ob man die Marmelade auf Vorrat kochen kann und wie lange sie sich hält (da man ja nichts kocht glaube ich nicht, dass sie lange haltbar ist)?

    lg agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Agnes! Das Rezept reicht für ein kleines Glas. Du kannst die Menge an Erdbeeren nach Belieben anpassen.
      Ja, ich habe getrocknete Goji Beeren verwendet - ich denke frische bekommt man hier nicht.
      Da sie wenig gesüßt ist und nicht eingekocht wird, hält sie sich wahrscheinlich nicht sehr lange. Einige Tage wird sie sich dennoch im Kühlschrank halten.
      Falls du eine Marmelade einkochen möchtest findest du hier eine nette Seite mit Tipps: http://www.kuechengoetter.de/einmachen/suess-einmachen/marmelade-und-konfituere.html

      Ich hoffe ich konnte dir damit deine Fragen beantworten!
      Lg Melanie

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...