23. September 2013

Rohkost Tag 2: Sushi!

Hallo ihr Lieben! Eigentlich wollte ich mich gestern schon wieder gemeldet haben, jedoch habe ich den Steckdosen-Adapter für meinen amerikanischen Laptop zu Hause liegen gelassen und konnte den Laptop somit nicht laden. Da ich diesen jedoch diese Woche benötigen werde - nicht nur fürs Bloggen;) - habe ich mir heute Vormittag einen neuen gekauft.

Und nun habt ihr mich wieder! Vielleicht ist es einigen aufgefallen: Ich habe 'Tag 2' meines Rohkost-Experiments im Titel stehen. Nun ja, was soll ich sagen! Vorgestern habe ich nur zu 50% roh gegessen, da ich nicht mehr dazu gekommen bin, vor meiner Abreise etwas vorzubereiten. Wir waren immerhin knappe 6 Stunden unterwegs, meine Eltern und ich. Während der Fahrt gab es also selbstgemachten Zwetschgen-Kuchen - natürlich vegan! (Das Rezept gibt es auch noch irgendwann:)


Gestern war also offiziell Tag 1 meines Rohkost-Monats. Und diesen habe ich zu einem Saft-Tag ernannt: Sprich, den ganzen Tag nur frisch gepresste Säfte. Das hat mir wirklich gut getan, und ich habe zum ersten mal seit meiner Rückkehr aus Amerika wieder die Nacht durchgeschlafen. Meine Erkältung ist auch so langsam aber sicher auf dem Rückmarsch.


Meinen heutigen Tag habe ich mit einem warmen Glas Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone begonnen; das mache ich schon seit Monaten so - bringt den Metabolismus in Schwung!
Kurz bevor ich zur Uni musste gab es dann einen Grünen Smoothie u.a. mit Banane, Spinat, Apfel, Sellerie, Radieschen-Grün....mein Vitamix hat daraus in sekundenschnelle einen cremigen Smoothie gezaubert. Wie ich dieses tolle Gerät vermisst habe!


Smoothie to go!
Als ich nach der Vorlesung wieder nach Hause kam, habe ich mich dann an rohes Sushi gewagt. In "Vegan For Fit" gab es ein richtig tolles Rezept für veganes Sushi, bei der statt Reis geriebene Pastinaken verwendet werden. Ich finde die VFF-Version toll und habe mich deswegen gewagt komplett rohe Sushi-Rollen aus Pastinaken zu machen. Die sind wirklich lecker geworden!


Rohes Pastinaken-Sushi

Für 1 Portion
ca. 100g Pastinaken
1 EL Apfelessig
3/4 EL Tamari*
25g Pinienkerne (möglichst 2 Std. eingeweicht)

1 Nori-Blatt

Avocado, Gurke, Karotte
(auch möglich: Sprossen, Paprika)

Zubereitungszeit: 15 Minuten (+ 2 Std. Einweichzeit für die Pinienkerne; nicht zwingend notwendig)

* Tamari ist eine glutenfreie Alternative zu Sojasoße. Ich habe extra darauf geachtet, dass meine nicht pasteurisiert ist.



  • Die Pastinaken in einer Küchenmaschine fein raspeln oder auch per Hand mit einer Hobel.
  • Pinienkerne, Apfelessig und Tamari dazugeben und noch einmal alles pürieren. 
  • Die Pastinaken-Masse auf das Noriblatt geben und platt drücken. Das obere Viertel bis drittel des Nori-Blatts frei lassen.
  • Nun mit schmal geschnittenem Gemüse und Avocado belegen. Das obere Ende des Nori-Blatts mit etwas Wasser befeuchten und anschließend von unten aufrollen. 

  • Mit einem scharfen Messer (ich habe ein Brotmesser verwendet) in mundgerechte Sushi-Rollen schneiden.



Das mit dem "Mundgerecht" ist mir mal wieder nicht gelungen. Ich merke jedoch immer erst wie groß die Stücke sind, wenn ich sie mir im wahrsten Sinne des Wortes in den Mund 'stopfe'. Da hatte ich einige Zeit lang dran zu kauen. Aber sie waren wirklich gut und vor allem sättigend. Dazu gab es einen Salat mit einem Avocado-Dressing, auch richtig lecker.

Für heute Abend habe ich den Rest des Salates und dazu Rohkost-Süßkartoffel-Chips und Gemüse-Sticks mit einem Rohkost-Dip. Ich denke ich werde jetzt noch schnell das etwas einkaufen gehen, weil ich morgen noch ein Rezept aus einem der Bücher ausprobieren möchte. Davon morgen mehr! 

Einen schönen Nachmittag wünsche ich euch noch! Bis morgen!


Kommentare:

  1. Smoothie im Glas! Das gab's bei mir letztes Semester immer. Ich hab es überall mit hingenommen: Zu Vorlesungen, in die Bibliothek, mit in die Bahn. Einfach super praktisch: Sättigend und gesund gleichzeitig und ratzefatz gemacht.

    Jetzt, wo ich schon seit längerer Zeit keinen Smoothie oder Shake mehr zum Mittag hatte, bekomme ich wieder richtig Lust drauf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Smoothies sind toll! Ich habe mir erst einmal so ein tolles Glas besorgt, denn in der Trinkflasche ist es irgendwie merkwürdig;)

      Löschen
  2. So Melanie,
    habe dein Sushi-Rezept ausprobiert und bin leider zutiefst enttäuscht... von mir!
    Der Geschmack ist super. Die Alternative zu Reis begeistert mich. Nur leider ist das Rollen des Sushi ohne jegliche Vorkenntnisse nicht so einfach :/
    Meine Rollen fallen größtenteils auseinander. Aber sonst Top!
    Grüße, Eddy.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Eddy! Das mit dem Rollen hat mir anfangs auch Probleme bereitet! Mittlerweile geht es schon besser, aber ich wollte mir bald mal eine "Sushi-Rollmatte" besorgen. Falls du es noch einmal versuchen möchtest, wäre die sicher auch etwas für dich;)
      LG Melanie

      Löschen
  3. OMG, das Sushi ist der HAMMER! Ich werde nie wieder anderes Sushi machen.
    Warum extra umständlich Reis kochen, wenn es eine Variante gibt, die nicht nur vieeeeeel schneller geht sonder auch total gesund ist?
    Danke, dass du das Rezept hier vorgestellt hast :D

    Generell finde ich deinen Blog hier super, freue mich schon auf weitere Rohkost-Rezepte!! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ein großer Fan dieses Rohkost-Sushis! Danke für deinen lieben Kommentar!
      LG Melanie

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...