26. September 2013

Rohkost Tag 4 & 5: Roh macht froh!

Hallo ihr Lieben! Ich habe nicht viel Zeit, da ich noch lernen muss für die Klausur morgen. Aber ich brauchte mal eine Pause und wollte euch schnell auf dem neusten Stand meines Rohkost-Monats bringen.

Meinen gestrigen Tag habe ich wie gewohnt mit einem Glas warmen Wasser mit Zitronensaft begonnen. Danach habe ich eine Runde Yoga gemacht mit der Hilfe eines netten Video, welches ich auf 'Youtube' entdeckt habe. Das war richtig anstrengend und heute morgen bin ich mit einem Muskelkater aufgewacht.

Das Essen gestern war richtig gut! Zum Frühstück hatte ich einen grünen Smoothie.


Mittags gab es dann einen leckeren Salat mit einem Avocado-Dressing. Das Rezept findet ihr weiter unten.


Zwischendurch hatte ich Grapefruitsaft und dann habe ich mich noch mit Freundinnen im "Café Immergrün" in Jena getroffen. Ich hatte den "Green Mint" - einen grünen Tee mit Pfefferminze.


Der warme Tee tat bei all der kalten Rohkost wirklich gut. Aber ich möchte mich nicht beschweren! Roh zu "kochen" und zu essen macht mir immer noch Spaß und ich fühle mich super! Ich freue mich trotzdem schon auf warme Suppen und co. wenn es hier in Thüringen richtig kalt wird.

Mir ist zudem aufgefallen, dass ich auch irgendwie total glücklich bin momentan - ich weiß nicht, ob es an der Rohkost liegt, oder einfach an der Tatsache, dass es momentan für mich allgemein gut läuft. Ich will jetzt nicht auf Details eingehen, aber ich habe u.a. einen Job gefunden! Und der ist perfekt für mich gemacht - es hat etwas mit meinem größten Hobby zu tun (was mag das wohl sein?) und ich kann es von zu Hause aus wann immer es für mich passt am PC machen. Ein bisschen Geld kann ich momentan wirklich gut gebrauchen, nach all den Ausgaben der letzten Monate.

Bevor ich es vergesse - mein gestriges Abendessen!


Ich habe mal wieder ein Rezept aus dem Buch "Raw & Simple" ausprobiert: "Mushroom Tacos" mit "Mango-Salsa"; sehr lecker!

Weiter im Programm! Heute morgen gab es ebenfalls einen grünen Smoothie, den ich in meiner neuen "San Francisco" Tasse genossen habe.


Zu Mittag hatte ich diesen wundervollen Feldsalat mit einem Granatapfel-Nussmus-Dressing!


Mh, das Dressing war ein Traum. Ein Rezept dazu gibt es morgen. Anschließend gab es noch eine Portion rohes Sushi, diesmal mit Karotten. Also rohes Sushi könnte ich wirklich täglich essen, ich liebe es!


Außerdem habe ich an meinen selbstgemachten "Crackern geknabbert". Ich bin manchmal ein sehr ungeduldiger Mensch und habe die sogenannten Cracker schon rausgeholt, als sie noch weich waren, fast wie die Crêpes, die ja im Endeffekt wie Fruchtleder waren.


Das Essen für heute Abend steht auch schon fest, dafür weiche ich momentan ein paar Walnüsse ein. 

Nun aber zum Rezept...

Knackiger Salat mit Avocado-Basilikum-Dressing

1-2 Portionen
1/2 - 1 kleiner Romasalat
Weißkohl, dünne Streifen
Tomaten, Gurke, Radieschen
Dulse-Flocken (optional)
Sprossen (optional)

DRESSING
1/2 reife Avocado
1/2 Limette, Saft
Handvoll frischer Basilikum
1/2 Knoblauchzehe
1 EL Lein- oder Olivenöl
1 EL Wasser
Salz, Pfeffer

  • Die Zutaten für das Dressing zusammengeben und pürieren. Es sollte eine cremeartige Konsistenz haben.
  • Den Romasalat waschen und in mundgerechte Stücke schneiden; in eine Schüssel geben. Das fertige Dressing auf den Salat geben und mit den Händen einmassieren.
  • Anschließend die restlichen Zutaten unterheben und servieren.


Ich habe meinen Salat noch mit einer Birne verfeinert - solltet ihr auch ausprobieren!


Nun muss jedoch ich meine Konzentration wieder auf Molekularbiologie lenken, denn immerhin schreiben wir morgen eine Klausur und ich habe nur drei von acht Vorlesungsstunden mitbekommen. Es gibt es also noch einiges zu tun.

Bis morgen! Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Den Salat habe ich gestern zum Abendbrot gemacht. Er hat echt lecker geschmeckt :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...