29. September 2013

Rohkost Tag 8: Natur pur

Hallo ihr Lieben! Ich  hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende und habt die ein oder andere Gelegenheit gehabt das schöne Wetter zu genießen. Ich habe die sonnigen Stunden gestern und heute ausgenutzt und war hier in der Gegend spazieren. Auch wenn der Herbst schon begonnen hat, gab es noch einige bunte Pflänzchen zu entdecken:




Ich hoffe, dass das Wetter noch ein wenig länger so schön bleibt. Dennoch freue ich mich auf diese grauen Herbsttage, an denen man am liebsten ein paar Kerzen anzündet und sich mit einer warmen Decke und einer Tasse Tee oder einem Kakao vor den Fernseher kuschelt. Am besten noch bevor das nächste Semester beginnt;) Wer freut sich noch auf diese Tage?


So, nun kommen wir endlich zu dem versprochenen Salat-Rezept. Das Dressing war wirklich lecker, und vor allem ist es so einfach und schnell zu machen. Ein toller Salat, der sich gut als Vorspeise oder als Beilage macht.

Feldsalat mit Granatapfel-Nussmus-Dressing

Für 1 Portion
Frischer Feldsalat
1/2 Granatapfel, Kerne
ein paar Walnusskerne
Alfalfa-Sprossen (optional)

DRESSING
1/2 Granatapfel, Kerne
1 TL frischer Zitronensaft
1 EL rohes Pecannussmus*


Zubereitungszeit: 10 Minuten

* Ich habe mir dieses Pecan-Cashewmus aus Amerika mitgebracht. Alternativ 1/2 EL Cashewmus und 1/2 EL dunkles Mandelmus für das Dressing verwenden; oder auch Walnussmus, wie das von 'Keimling'.


  • Den Feldsalat waschen und trocken schütteln. Einen Granatapfel aufschneiden und die Kerne herauslösen. TIPP: Wie man das am einfachsten ohne große Sauerei macht, könnt ihr euch hier anschauen.
  • Die Hälfte der Granatapfelkerne mit den restlichen Dressing-Zutaten pürieren.
  • Den Feldsalat mit ein paar Walnusskernen, dem Dressing, und den restlichen Granatapfelkernen garnieren. Wer mag gibt noch ein paar Alfalfa-Sprossen oben darauf. Und das war es auch schon.

Diese Woche sind bei uns im REWE Granatäpfel im Angebot, da werde ich mir sicher einen mitnehmen, wenn ich nächstes Wochenende einkaufen gehen.

Ich wurde außerdem von Anita nach dem Rezept für die Mandelplätzchen gefragt, die ich aus dem bei der Mandelmilch-Zubereitung übrig gebliebenen Mandelbrei gemacht habe. Nun ja, ich habe mir nicht wirklich gemerkt wie viel ich von welcher Zutat verwendet habe, doch ich kann euch ja mal die Zutaten nennen:
  • 'Mandelbrei'
  • eine Banane
  • ein paar getrocknete Datteln
  • 1 EL Chia-Samen
  • Kokosmehl/Kokosraspeln
  • Vanille
Ich glaube das war es! Die habe ich dann in meinem Dörrgerät ein paar Stunden zu eher weichen Keksen trocknen lassen. Wer kein Dörrgerät hat kann sie auch im Ofen backen oder für Rohkost-Qualität bei max. 40°C für einige Stunden trocknen.

Ich werde übrigens in den nächsten Tagen mal auf Nüsse verzichten. Ich habe einen leichten Ausschlag auf meiner Haut an verschiedenen Stellen und ich weiß nicht woher dieser kommt. Da ich jedoch seit ich mich roh ernähre viele Nüsse verzehre, kann es vielleicht daran liegen. Ich hoffe nur, dass ich keine Allergie habe!


Das war's für heute! Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche! Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für das Rezept! Das sind doch schon tolle Anhaltspunkte und ich freue mich darauf, es auszuprobieren! Gerade wenn man ein Gebiet neu erkundet, ist es schwierig, geeignete Rezepte zu finden. Umso dankbarer bin ich für Deinen Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich lieb von dir! Es freut mich, dass dir mein Blog gefällt! Ganz liebe Grüße!
      PS: testest du momentan auch Rohkost aus oder lediglich die Vegane Küche?

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...