14. Oktober 2013

Mac & Chee.... Pumpkin?!

Hallo ihr Lieben! Heute war der Start des neuen Semesters und ich freue mich endlich mal wieder etwas zu Lernen und meine Freunde täglich zu sehen! Die erste Vorlesung heute - "Grundlagen der Humanernährung" - ist super und ich bin schon gespannt, wie die restlichen sind.

So, nun muss ich noch eine Ansage machen: Ich habe mein Rohkost-Experiment beendet! Eigentlich war ja noch eine weitere Woche geplant, jedoch gab es ein paar Gründe für den frühzeitigen Abbruch. Ich werde noch einen Post zu diesem Thema verfassen, also wollen wir mal weiter im Programm gehen.

Ein Rezept!

Wer von euch kennt 'Mac & Cheese'? Also zumindest diejenigen unter euch, die schon einmal in Amerika waren, haben dieses Gericht bestimmt mal auf einer Speisekarte auf der "Kinderseite" entdeckt.


So sieht das Ganze aus, wenn man es sich als Box im Supermarkt kauft. Schnell, einfach, lecker - aber gesund? Fehlanzeige! Die Zutatenliste erspare ich euch lieber. Für die Kinder meiner Gastfamilie habe ich auch ab und zu mal 'Mac & Cheese' gekocht - das war dann aber wirklich Nudeln mit Käse und nichts zum Anrühren!

Das folgende Rezept ist eine gesunde und fettarme Version des 'käsrigen' Lieblings aus den USA - passend zur Jahreszeit mit Kürbis gemacht!


Für 1 große/2 kleine Portionen
200g Hokkaido-Kürbis, geputzt
130-150g Pasta 
100ml ungesüßte Mandelmilch oder Sojamilch
2 EL Hefeflocken
1 TL Senf (mittelscharf)
Prise Muskat
Salz

Zubereitungsdauer: 30 Minuten

  • Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den geputzten Kürbis (mit Schale) in grobe Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Für 15-20 Minuten auf oberster Schiene weich backen.
  • In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung gar kochen und anschließend gut abtropfen. Zurück in den Topf geben.
  • Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und mit den übrigen Zutaten zu einer cremigen Soße pürieren und diese mit Salz abschmecken.
  • Die Soße über die Nudeln geben und alles vermengen. Gegebenenfalls im Topf noch einmal auswärmen und servieren.

Dazu passt z.B. gedämpfter Brokkoli.



Nach drei Wochen kalter Nahrung tat so eine leckere Mahlzeit richtig gut! Kürbis ist im Moment überall im Angebot, also besorgt euch einen (oder sogar ein paar) und legt los!

Mit diesem Rezept nehme ich übrigens an diesem Blogevent bei "Cookies & Style" teil:



Ich werde nun noch ein paar organisatorische Dinge erledigen - wie das am Anfang des Semesters halt so ist!

Vergesst mein Blogevent nicht - es gibt etwas zu gewinnen!

Liebe Grüße und eine schöne Woche!


Kommentare:

  1. Die Vorlesung klingt ja wirklich klasse. Bei uns war heute noch nicht sooo viel los - und morgen habe ich ausnahmsweise frei, weil die Übungen erst nächste woche beginnen :))) also ein super Start in die Woche :D
    Das Buch ist um einiges besser als der Film, ich habe es ja schließlich auch beendet, bei über 800 Seiten heißt das schon was.. Aber ich glaube es ist auch einfach nicht mein "Genre" gewesen.
    Das Rezept klingt toll; leider habe ich ja keinen Pürierstab.. Eben fiel mir aber ein, dass ich kürzlich 1/2 Hokkaido gekocht und dann eingefroren habe... Müsste ja so auch funktionieren (frag mich lieber nicht, warum ich den gekocht und nicht gebakcen haben :D), meinst du das sind ca. 200g ? Bloß die Hefeflocken müsste ich noch besorgen. Was sind das eigentlich für Nudeln im Rezept, die sehen echt interessant aus ;)
    Mac & Cheese habe ich übrigens noch nie gegessen, so zum anrühren stelle ich mir das auch echt nicht lecker vor... Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns beginnen einige Veranstaltungen auch erst nächste Woche, gleich steht wieder eine Info-Veranstaltung auf dem Programm!
      1/2 Hokkaido ist wahrscheinlich mehr als 200g. Ich glaube ich habe so 1/3 verwendet - aber es hängt natürlich auch von der Größe ab! Du hast doch einen Standmixer, oder? - schmeiß alles da rein und du hast ruck-zuck eine cremige Soße! Ich habe auch meinen Vitamix benutzt.
      Die Nudeln kommen aus Amerika, das sind glutenfreie Quinoa-Nudeln!:) siehe hier: http://www.amazon.com/Ancient-Harvest-Quinoa-Rotelle-8-Ounce/dp/B000LKUTN2/ref=pd_sim_gro_2

      LG und noch eine schöne erste Uni-Woche!

      Löschen
  2. Bevor ich von den ganzen veganen Mac & Cheese Varianten auf amerikanischen Blogs gelesen habe, wusste ich gar nicht, dass es so ein Gericht gibt. Ich frage mich, ob man etwas verpasst, wenn man das Original nie hatte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Original Mac & Cheese ist wirklich gut - zumindest die selbst gemachte, nicht vegane Version! Eine vegane Variante mit "Käse" habe ich selbst noch nicht probiert.

      Löschen
  3. ich hab noch eine woche bis semester start ^^

    die kürbis pasta sieht toll aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Glückliche! Naja, ich bin aber froh, dass ich endlich mal wieder etwas zu tune habe;)

      Löschen
  4. Das hört sich ja wahnsinnig toll an! Das MUSS ich auch unbedingt mal ausprobieren :-)

    Liebe Grüße
    Lupa

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Rezept, meine Liebe. Das muss ich ausprobieren:)
    liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  6. ich habs ausprobiert und es war sooo lecker!!! wirds vermutlich jetzt noch öfters geben, bis die kürbissasion zu ende ist. danke für das tolle rezept :)

    AntwortenLöschen
  7. Mmmhhhh die habe ich schon so oft nachgekocht <3 Superduper yummie!
    Endlich ist wieder Kürbiszeit! Natürlich habe ich gerade keinen Senf und keine Hefeflocken im Haus.... ich glaube ich muss gleich nochmal einkaufen :)
    Danke für all die vielen tollen, leckeren Rezepte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Es freut mich immer sehr, so etwas zu lesen! ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...