25. Oktober 2013

Von Geburtstagsessen, botanischen Abenteuern und Kaki-Früchten

Hallo ihr Lieben! Ich hoffe ihr hattet in den letzten Tagen auch so tolles Wetter wie wir hier! Wir hatten Temperaturen über 22°C - es war also angenehm warm!
Es tut mir leid, dass ich mich in den letzten Tagen nicht gemeldet habe, aber ich war sehr beschäftigt. Zum einen war am Montag mein Geburtstag, den ich mit meinen Freundinnen am Abend darauf mit einer Runde selbstgemachter Pizza gefeiert habe.

Natürlich beginnen Studentinnen der
Ernährungswissenschaften mit einem leckeren Salat!
Gefolgt von einer leckeren veganen Pizza! 
Die Zutaten habe ich übrigens vor kurzem
bei einem Rezepte-Wettbewerb gewonnen!
.... last but not least....
... Dessert!
Wie heißt es doch so schön: Das Beste kommt zum Schluss!
Von Mittwoch bis heute hat mich dann noch ein guter Freund besucht. Wir waren im "fau", dem veganen Café in Jena, Matcha-Latte trinken und Burger essen (oh man, die waren so unglaublich lecker!), haben den botanischen Garten besichtigt und natürlich vegan gekocht. Es scheint als hätte ich eine weitere Person für vegane Gerichte begeistern können;)











Es war also eine lustige bunte Woche! 

Bunt geht es auch mit dem folgendem Rezept weiter - naja, so bunt nun auch wieder nicht;)!


Wer von euch kennt den Unterschied zwischen Sharon, Kaki und Persimmon? Also ich kannte ihn bisher noch nicht - um ehrlich zu sein habe ich bis vor kurzem nicht mal eine dieser Früchte probiert!

Wer genau so ahnungslos ist wie ich es war, hier kommt die Auflösung:
Die Kaki [...] ist die süße, orangefarbene, äußerlich einer großen Tomate ähnelnde Frucht des Kakibaums (Diospyros kaki). [...] Sie kommt ursprünglich aus Asien, wo man sie umgangssprachlich „Chinesische Pflaume“ nennt.
Zuchtformen (Sorten) der Kaki sind Honigapfel, Persimone oder Sharonfrucht, wobei letztere fast kein Tannin [ein Gerbstoff] enthält und daher auch bereits als harte Frucht verzehrt werden kann.
(Quelle: wikipedia)

Aha! So ist das also! Ich habe nämlich vor kurzem Kaki-Früchte gegessen, die etwas platter und deutlich weicher waren. Diese Früchte kann man mitsamt Schale essen.

Die etwas ovaler geformten Sorten haben eine festere Schale, die man vor dem Verzehr schälen muss - das sind dann wohl die Persimmons oder Sharonfrüchte.

Geschmacklich haben Kakis mich definitiv überzeugt! Sie haben eine interessante Süße, ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll! Solltet ihr am besten selbst mal probieren; dann könnt ihr gleich folgendes Rezept ausprobieren:



Für 1-2 Portionen:
1 Persimone/Sharon
120ml Wasser
120ml ungesüßte Sojamilch
1-2 EL Agavendicksaft, je nach Belieben
1 gehäufter EL Cashewmus
1/3-1/2 TL gemahlener Kardamom
1/2 TL Agar-Agar*
Zartbitterschokolade/Schokoraspeln (optional)

* Wer kein Agar-Agar-Pulver da hat, könnte die Creme sicher auch mit etwas Speisestärke andicken. Dazu die Speisestärke zunächst mit etwas Flüssigkeit glatt rühren bevor man sie zur Creme gibt.

Zubereitungszeit: 15-20 Minuten
  • Wasser und Sojamilch in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Das Chashewmus und den Kardamom einrühren und mit Agavendicksaft abschmecken.
  • Das Agar-Agar-Pulver einrühren und unter Rühren zum Kochen bringen und weiterkochen bis die Masse andickt. Den Topf vom Herd, zur Seite stellen und kurz abkühlen lassen.
  • Die Persimone schälen und klein würfeln.
  • Die Creme mit den Persimmon-Würfeln in einem oder zwei kleinen Gläsern schichten, mit geraspelter Schokolade garnieren und loslöffeln!

So ihr Lieben, ich habe da noch ein paar Dinge zu erledigen. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Vergesst mein Blogevent nicht!


Kommentare:

  1. Ich dachte immer Sharon, Persimon und Kakai wären das Gleiche ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist halt die unterschiedliche Konsistenz und Form aufgefallen und deswegen habe ich mich informiert. Nun haben wir wohl etwas Neues gelernt;)

      Löschen
  2. Hab auch nie einen Unterschied gesehen :D Dachte das wären nur verschiedene Namen^^
    Aber sie sind sooo lecker, ich liebe Kakis :3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werden ja sogar fast so geschrieben wie dein Name - falls das dein richtiger Name ist;)

      Löschen
    2. http://pics.davesgarden.com/pics/2004/01/21/Thaumaturgist/15d7d6.jpg

      Vielleicht war das ja nur ein Zufall, dass die unterschiedliche Formen haben, aber wie gesagt, die einen sind fest, die anderen werden weich!

      Löschen
    3. Hihi :D Ja, ein klein wenig :D
      Hab mir vorhin auch nochmal den Wikipedia-Artikel zu Kakis durchgelesen.

      Löschen
  3. Alles alles Liebe nachträglich zum Geburtstag!! Sieht auch nach einer spitze Feier aus; finde es super, dass du auch so oft vegan für Freunde kochst :)
    Was ist das eigentlich für ein interessantes Dessert?
    Hatte bisher glaube ich nur Kakis, hab sie jedenfalls immer mit Schale gegessen (also wollen wir es hoffen...). Finde den Geschmack auch sehr unbeschreiblich, aber sehr lecker und irgendwie passend zur Konsistenz, wenn man das so sagen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich koche eigentlich nicht so oft für andere, tue es aber sehr gerne! Falls es dich mal nach Jena verschlagen sollte, würde ich auch für dich etwas kochen;)
      Schönes Wochenende!

      Löschen
    2. Das Dessert war Art Panacotta auf Himbeereis - mh, so lecker! Sollte ich bald noch einmal machen, dann gibt's auch das Rezept dazu:)

      Löschen
  4. Wirklich eine tolle Idee für deinen Blog. Gefällt mir :D

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Bilder :)
    und das Essen sieht sooo gut aus *nom nom*
    Vielen Dank für die Infos zu der Kaki :) (und wie etwas gelernt heute :))
    Auch von mir noch alles, alles Gute nachträglich!!!!! :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Karina! Hast du nicht Lust etwas zu Halloween zu kochen/backen um an meinem Blogevent teilzunehmen? Würde mich sehr freuen!
      LG

      Löschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...