2. November 2013

Einmal nach Nürnberg und zurück!

Hallo ihr Lieben! Da wir am Donnerstag aufgrund eines Feriertags keine Vorlesungen hatten und uns der Freitag netterweise auch frei gegeben wurde, bin ich von Mittwoch abend bis Freitag abend in Nürnberg gewesen. Meine Eltern waren in dieser Ecke von Bayern unterwegs darum bot sich dieser Kurztrip natürlich an.

Es war wirklich schön! Wir sind viel gelaufen, haben viel gesehen - und haben viel gegessen!
Das Wetter am Donnerstag war wirklich klasse, kein Wölkchen am Himmel. Trotzdem bin ich froh, dass ich mir dort noch eine neue Winterjacke gekauft habe, denn es war eindeutig kälter als hier in Thüringen; vor allem am Freitag, da war es leider auch nicht so sonnig wie am Tag davor. Wir haben trotzdem ein paar nette Dinge unternehmen können.



Das "Germanische Nationalmuseum" war definitiv das Highlight des Trips! Einen Besuch kann ich jedem empfehlen, der mal nach Nürnberg kommt. Es gab so viel zu sehen, wir haben einige Stunden dort verbracht und haben uns trotzdem nicht alles anschauen können.

Eine altertümliche Apotheke. 

So etwas wie Prothesen gab es wohl damals auch schon.



Schaut euch das an: Veganer und glutenfreier Lebkuchen!
Und lecker war der, mhh!


Freitag ging es zur Kaiserburg! Ich war froh, dass ich meine neue Mütze mitgenommen hatte, es war ziemlich windig und kalt dort oben.




Später waren wir dann noch im "Spielzeugmuseum" - ein netter Abschluss unserer Reise!

So ein großes Puppenhaus hätte ich
als kleines Kind auch gerne gehabt.


Wie gesagt haben wir auch lecker gegessen. Am Donnerstag habe ich meine Eltern doch glatt dazu überreden können indisch essen zu gehen! Wir haben uns also im "Sangam" am Buffet die Mägen vollgeschlagen. Das Essen war lecker, doch ich hatte defitinitv schon besseres indisches Essen. 
Freitag hatten wir Lust auf italienisch und haben uns für "Provenza" entschieden. Ich habe meine Penne al arrabiata sehr genossen. Meine Eltern hatten beide eine Calzone, die erst einmal total klasse aussah und wohl auch gut geschmeckt hat. Ansonsten gab es an den beiden Tagen zwischendurch noch gebrannte Mandeln, vegane Lebkuchen, heiße Zitrone mit Ingwer und Minze, und weitere Leckereien.


Kommentare:

  1. Du hattest schon besseres Essen als im Sangam?!?
    Nee, also das kann nicht sein ;-).
    Ich hatte dort allerdings noch nie Essen vom Buffet, vielleicht liegt's daran. Ansonsten ist das Sangam das leckerste indische Restaurant hier in der Gegend (wo anders kenne ich auch kein besseres ;-) ), sogar ein Bekannter, der schon mal in Indien war, hat gemeint, dort schmeckt es fast so gut wie in Indien :-).

    Wo hast du denn die veganen Lebkuchen her? Bestimmt vom Lebkuchenmarkt oder?

    Liebe Grüße von einer Nürnbergerin :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, lecker war es schon! Da ich jedoch fast drei Jahre bei einer indischen Familie gelebt habe, hatte ich somit öfters die Gelegenheit indische Gerichte zu probieren. Zudem waren wir oft in indischen Restaurants essen und da gibt es ein ganz tolles in Dublin, Californien;)
      Den Lebkuchen gab es auf dem Markt - ich war auch ganz überrascht: Die haben ausschließlich glutenfreie Lebkuchen verkauft!

      LG nach Nürnberg!

      Löschen
    2. Achso stimmt ja, du hast ja bei einer indischen Familie gelebt... sorry, ganz vergessen *schäm*. Dann ist das natürlich was anderes :-).

      Hätte ich das gewusst, dann wäre ich auch mal zum Lebkuchenmarkt gegangen... naja, nächstes Jahr ist auch noch Zeit :-)

      Löschen
    3. Ich glaube nicht, dass Lebkuchenmarkt war, es gab nämlich nur diesen einen besagten Stand! Es war wohl auch Wochenmarkt - vielleicht solltest du bei der nächsten Gelegenheit mal vorbeischauen:)

      Löschen
  2. Uuuh, Nürnberg! Danke dir für diesen kurzen mentalen Trip in meine Heimat, den du mir mit diesem Post beschert hast! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, bitte ;)! Dann hast du dir sicher auch schon all diese tollen Museen angesehen? LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...