2. Dezember 2013

Gingerbread Bears!

Hallo ihr Lieben!
Das große Weihnachtsbacken hat seit heute offiziell in meinen vier Wänden begonnen! Da ich am Morgen nur eine Vorlesung hatte und ich mich im Anschluss nicht direkt wieder auf die Arbeit stürzen wollte, habe ich also gebacken - seht selbst:


Eigentlich sollten es "Gingerbread Men", also "Lebkuchen Männer" werden, wie man sie eigentlich kennt; doch aufgrund von fehlenden Ausstechförmchen sind es "Gingerbread Bears" geworden. Auch süß, oder?

Das Geheimnis für die dunkle Farbe und den unverkennbaren Geschmack ist die Melasse. Zur Info:
Der sirupartige Rückstand, der nach Abtrennung des auskristallisierenden Zuckers von der Mutterlauge übrigbleibt, wird Melasse genannt. Sie enthält keinen kristallisierbaren Zucker mehr, jedoch immer noch 30-40% Saccharose und viel Glukose.
[...]
Beim weißen Fabrikzucker fällt das völli­ge Fehlen von Vitaminen und die fast völli­ge Abwesenheit von Mineralien und Spu­renstoffen auf. Dagegen weisen diese Stof­fe in der Melasse hohe bis sehr hohe Werte auf. Sie übertreffen darin sogar noch den Honig um ein Vielfaches. Wir haben kein Lebensmittel mit einer so hochwertigen Ausstattung an lebenswichtigen Wirk­stoffen.
(Quelle

Na was sagt man dazu!? Los, schmeißt den Ofen an, jetzt werden Calcium-, Kalium-, 
Magnesium-, und vor allem Eisen-reiche Kekse gebacken!


Für 40-50 Kekse
180g Weizenvollkornmehl
20g Rapsöl
75ml Hafermilch
40g Melasse
30-40g Agavendicksaft
Prise Salz
1 gestr. TL Backpulver
1.5 TL Lebkuchengewürz
1/2 TL Zimt
Prise gemahlene Vanille (opt.)

30g (vegane) Zartbitterschokolade
1/2 TL Kokosöl (opt.)

  • Das Mehl, mit den Gewürzen, dem Salz und dem Backpulver vermengen.
  • Rapsöl, Hafermilch, Melasse und Agavendicksaft unterrühren und zu einem glatten, nicht mehr klebrigen Teig verarbeiten (je nach Mehlsorte kann die Menge leicht variieren). 
  • Den Teig ggf. für 10-20 Minuten kalt stellen (ist jedoch nicht unbedingt nötig).
  • Den Ofen auf 170°C vorheizen.
  • Den Teig ausrollen, Bärchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  • Im vorgeheizten Backofen 15-18 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.
  • Die Schokolade mit dem Kokosöl zum Schmelzen bringen und die abgekühlten Bärchen nach Belieben dekorieren. 
  • TIPP: Die Schokoladengarnitur sollte auf jeden Fall nicht ausgelassen werden, da die Bärchen selbst nicht sehr süß sind. Fürs Garnieren mit der Schokolade habe ich einen Zahnstocher verwendet. Das hat zwar Zeit gekostet, aber ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen. Übrigens wird sicher noch etwas Schokolade übrig bleiben - die könnt ihr dann noch für andere Plätzchen verwenden.


Wann beginnt bei euch denn das große Backen? Habt ihr irgendwelche Lieblingsrezepte? Ich habe mir am Wochenende ein paar Rezepte notiert, die ich am Wochenende mal ausprobieren werde. Ich kann's kaum erwarten!

Einen schönen Abend noch! Oder wohl eher: Gute Nacht!

Kommentare:

  1. These cookies are so cute and look so tasty! I love how you used agave syrup instead of sugar.
    Pinning!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks Abbie! I usually don't use sugar at all.

      Löschen
  2. Oh Wundervoll! Ich habe mir vor einiger Zeit Melasse gekauft. Ich war beeindruckt von den Ganzen Vitaminen und Mineralstoffen, der Geschmack hatte mich allerdings nicht vom Hocher gerissen. Aber jetzt weiß ich ja, was ich damit mache! Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Meli :)
    Ich freu mich schon die Gingerbread-bears dieses Wochenende zum ersten Advent zu backen. Allerdings habe ich noch einen Reisdrink in meinem Kühlschrank rumstehen und frage mich, ob ich diesen nicht auch anstelle der Hafermilch verwenden kann? Würde das den Geschmack ändern?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube nicht, dass sich der Geschmack großartig ändern wird, da Reismilch genau wie Hafermilch von Natur aus relativ süß ist. Die Backeigenschaften können etwas anders sein, aber das sollte bei diesem Rezept keine große Rolle spielen. Sag Bescheid, wie sie geworden sind und viel Spaß beim Backen;)
      LG Melanie

      Löschen
    2. Die Kekse sind wirklich super lecker ♥ Und ich finde gar nicht, dass die Schokolade unbedingt nötig ist (aber macht natürlich trotzdem optisch und geschmacklich was her ;) ) sie schmecken auch so toll! Leider hab ich sie nur was dünn gemacht, weshalb sie etwas hart geworden sind... Egal, schmecken trotzdem toll!

      Löschen
    3. Freut mich, dass sie dir schmecken! Bald beginnt bei mir auch wieder das große Weihnachtsbacken, da werden die Bären auch wieder von der Partie sein;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...