15. Dezember 2013

Glutenfreie Mandel-Kokos-Kekse

Hallo ihr Lieben!
Einen schönen dritten Advent wünsche ich auch! Ist euch klar, dass in neun Tagen Heiligabend ist?! Dabei war doch vor ein paar Tagen erst der 1. Dezember ... wie schnell die Zeit vergeht! Ich freue mich jedenfalls sehr auf die hoffentlich entspannte Zeit mit meiner Familie... und auf das, was für mich unterm Weihnachtsbaum "wartet". Auspacken werde ich es nicht müssen...ihr dürft gespannt sein;)!
Für Plätzchen und co. für alle ist auch schon gesorgt:

'Triple Chocolate Cookies' aus "Vegan Backen"
- das Buch habe ich bei einem Blogevent gewonnen
'Weihnachtsplätzchen' - ebenfalls aus "Vegan Backen"
Gebrannte Mandeln und Schokomandeln
Und da ich meinen Freundinnen auch gerne ein paar Kekse zu Weihnachten schenke, mussten natürlich auch ein paar glutenfreie Plätzchen her, denn eine meiner Freundinnen hat eine Glutenunverträglichkeit. Nachdem der erste Versuch in einem bröseligen Disaster geendet hatte ....


... war mein zweiter Versuch definitiv erfolgreicher!


Für etwa 25-30 Kekse
150g Buchweizenmehl
65g gemahlene Mandeln
40g helles Teffmehl (oder mehr Buchweizenmehl / anderes (glutenfreies) Mehl)
50g Kokosraspeln
1 leicht gehäufter TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Eiersatz (oder 1 EL gemahlene Leinsamen mit 3 EL Wasser)
100g Rohrrohrzucker
1 Pck. Vanillezucker
100g Pflanzenmargarine (Alsan)
60g Sojamilch

80-100g Zartbitterschokolade
Kokosraspeln


  • Buchweizenmehl, gemahlene Mandeln, Teffmehl (oder anderes Mehl), Kokosraspeln und Backpulver in eine Schüssel geben und verrühren.
  • Salz, Eiersatz, Rohrzucker und Vanillezucker ebenfalls unterrühren.
  • Zuletzt Sojamilch und Margarine dazugeben und alles gut verkneten.
  • Den Teig 30-60 Minuten kalt stellen.
  • Den Backofen auf 175°C vorheizen.
  • Aus dem Teig kleine Bällchen formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und leicht platt drücken.
  • Im vorgeheizten Ofen etwa 15-20 Minuten backen bzw. bis sie an den Rändern leicht gebräunt sind.
  • Die Kekse komplett auskühlen lassen.
  • Die Zartbitterschokolade über einem Wasserbad / in der Mikrowelle zum Schmelzen bringen. Je eine Hälfte des Kekses damit bestreichen und mit Kokosraspeln garnieren.

Nachdem die Schokolade getrocknet ist, die Kekse in einer luftdichten Dose aufbewahren....


... und zum Weihnachtskaffee, -Tee oder Kakao servieren!



Mit diesem Rezept nehme ich an dem Weihnachtsevent bei "Küchenplausch" teil.

Weihnachtsevent2

Noch eine Woche Uni, dann geht's heim! Ich muss noch packen, meine Bude putzen, ein Protokoll schreiben, mich auf den nächsten Praktikums-Versuch vorbereiten; am Dienstag Abend haben wir Ernährunsgwissenschaftler eine Weihnachtsfeier .... es gibt also noch einiges zu tun! Ich komme somit mal zum Ende und wünsche euch noch ein schönes Restwochenende.

Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Die sehen toll aus! Danke für das Rezept, das werd ich unbedingt mal ausprobieren...

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Wie? Du weißt schon was es Weihnachten gibt? Da ist doch die ganze Überraschung weg :) Aber die Plätzchen sehen lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, die Überraschung wird trotzdem noch groß genug sein, glaub mir;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...