1. März 2014

Gefüllte Auberginen

Hallo ihr Lieben!
Es ist schön wieder zu Hause zu sein! Die Rückfahrt mit Bella lief besser als erwartet, jedoch war ich so froh, als wir endlich unseren Zielbahnhof erreicht hatten. Ich bin diesmal zu meiner Schwester gefahren, da sie Geburtstag hatte. Dort hat sich dann die ganze Familie getroffen und nachdem wir Kuchen und Kaffee bzw. Tee auf hatten sind wir nach einem kurzem Stop bei einem Tierladen weiter nach Hause gefahren.

Hier habe ich nun endlich mal wieder Zeit richtig zu kochen - zu Freuden meiner Eltern. Gestern habe ich für meine Mutter und mich gefüllte Auberginen gemacht.


Da meine Mutter noch nie zuvor Quinoa gegessen hatte, wollte ich unbedingt etwas mit Quinoa kochen. Ich hatte erst vor meine Quinoa-Pizza zu machen, aber dafür fehlte mir die Zeit zum Einweichen. Dann musste ich mir etwas neues ausdenken und herausgekommen sind diese tollen gefüllten Auberginen - sie sind übrigens auch glutenfrei!


Für 2 Portionen
1 Aubergine
50g Quinoa
50g tiefgefrorene Erbsen
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
40g Tomatenmark
1/2 TL Agavendicksaft
Salz, Pfeffer
1/2-1 EL getr. Basilikum
etwas Olivenöl

2 gehäufte TL gemahlene blanchierte Mandeln
1 gehäufter TL Hefeflocken
Salz
etwa 2 TL Sojamilch


  • Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Die Aubergine längs durchschneiden. Mit einem Löffel das Auberginenfleisch herauslöffeln, einen dünnen Rand dabei lassen.
  • Die beiden ausgehöhlten Auberginen mit etwas Olivenöl einpinseln/-reiben und mit einer Prise Salz bestreuen. Im Ofen 10-15 Minuten im Ofen auf oberster Schiene backen. (nicht zu braun werden lassen).
  • Währenddessen das Quinoa mit warmen Wasser abspülen. Dann in 100ml Wasser zum kochen bringen und bei niedriger bis mittlerer Hitze garen bis das Wasser absorbiert ist.
  • Das restlicher Auberginenfleisch zerhacken. Zwiebel und Knoblauch ebenfalls fein hacken und in einer Pfanne mit heißem Öl glasig dünsten. Die zerhackte Aubergine dazugeben und 3-5 Minuten weich dünsten. (nicht vergessen, die Auberginenhälften aus dem Ofen zu holen)
  • Tomatenmark mit 40ml Wasser und dem Agavendicksaft verrühren und zu dem Gemüse geben. Alles gut vermengen und die Erbsen unterrühren.
  • Mit Salz, Pfeffer und Basilikum abschmecken. Die Masse anschließend in die Auberginen-Hälften füllen. 
  • Für den "Käse" die gemahlenen Mandeln, die Hefeflocken mit Salz und Sojamilch zu einer Creme vermengen (sollte nicht zu flüssig sein) und auf die Auberginen verteilen.
  • Im Ofen 7-12 Minuten fertig backen.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Und wie fand deine Mutter Quinoa?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Kombination fand sie es sehr lecker!

      Löschen
  2. Weil ich keine Auberginen bekommen habe, habe ich Zucchini gekommen :) Und zwecks Hefeflockenmangel (noch!^^) habe ich das ganze mit Käse überbacken. Aber ich freue mich schon mega darauf das nächste mal die vegane Version auszuprobieren und mit Mandeln zu überbacken ♥ lecker wars trotzdem!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir geschmeckt hat - auch wenn's mit Käse war;) Falls du weißes Mandelmus zu Hause hast, kannst du das 1-2 EL davon mit etwas Wasser und Salz cremig rühen und anstelle verwenden. Dann brauchst du auch keine Hefeflocken. Leider ist weißes Mandelmus richtig teuer geworden :(
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Das ist ein super Vorschlag, vielen Dank! Werde ich nächstes mal auf jeden Fall ausprobieren.
      Mandelmus mach ich mir immer selbst :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...