22. März 2014

Overnight Oats mit Gojibeeren

Hallo ihr Lieben,
heute gab es zum Frühstück etwas, was ich schon seit einer Weile nicht mehr gegessen habe - dabei ist es so lecker: Overnight Oats. Wer noch nie davon gehört geschweige denn es probiert hat, sollte dies dringend nachholen. Gerade in der Sommerzeit, wenn man morgens keine Lust auf eine Schüssel warmes Oatmeal hat, sind kühle Overnight Oats gerade richtig. Außerdem spart man sich morgens eine Menge Zeit und man kann dieses Frühstück super mit zur Schule, zur Uni und zur Arbeit nehmen.


Ich habe diesmal eine Variante mit Gojibeeren kreiert. Diese kleinen Nährstoffbomben sind im getrockneten Zustand etwas hart zum kauen, doch nach dem Einweichen mit den Overnight Oats waren sie schön weich und schmeckten einfach toll in der Kombination.


Wie ich schon erwähnt habe sind Gojibeeren richtige Nährstoffbomben: 
  • sie enthalten alle essentiellen Aminosäuren
  • ca. 28g decken 120% des Tagesbedarfs an Vitamin A (Beta-Carotin)
  • weitere Vitamine: C, E, B
  • sie enthalten außerdem mehr Eisen als Spinat: bereits 50 Gramm getrocknete Gojibeeren können den Mindest-Tagesbedarf an Eisen decken
  • liefern 21 wichtige Spurenelemente 




1 Portion
30g zarte Haferflocken
1 EL Chiasamen
1/4 - 1/2 TL Zimt
2-3 EL Sojajogurt
175ml Hafermilch*
1 kleine reife Banane
2-3 EL Gojibeeren
opional: 1-2 TL Agavendicksaft


* Für eine glutenfreie Variante einfach glutenfreie Haferflocken und Mandelmilch anstelle vom Hafermilch verwenden.

  • Haferflocken, Chiasamen und Zimt in eine kleine Schüssel geben. Sojajogurt und Hafermilch unterrühren.
  • Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und ebenfalls unterheben. 
  • Zum Schluss die Gojibeeren einrühren und ggf. mit Agavendicksaft süßen.
  • Die Masse in ein Glas mit Deckel oder eine verschließbare Dose geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Morgen nach Belieben mit Erdbeer-Goji-Chia-Marmelade, Obst oder Nüssen toppen und auflöffeln. 





Lasst es euch schmecken!


Kommentare:

  1. So lecker! Overnight-Oats mache ich ganz häufig, weil ich in der Früh keine Zeit habe, lange am Herd zu stehen. Ich tue es mittlerweile nicht mal mehr in den Kühlschrank, sondern lasse es auf dem Küchentisch ziehen, so dass es nicht ganz so kalt ist. Im Hochsommer sollte ich vermutlich wieder auf die Kühlschrank-Version zurückgreifen ;-). Halte obige Bilder für vortrefflich gut :-). Liebste Grüße fraujupiter

    AntwortenLöschen
  2. Total geniales Rezept, so einfach und soooo gut <3 mein aktuelles, neues Lieblingsfrühstück, daaaanke dir!! :) Ich nehme statt Gojibeeren Cranberries und toppe das morgens dann mit Trauben und Mandeln, mhmmmm :)
    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich total! Ich finde Overnight Oats auch super! Vor allem kann man das Rezept nach Belieben anpassen, wie du das ja schon machst. Wenn du wie ich auf Nussmuse stehst rühr mal 1/2 - 1 EL unter die Masse, super lecker. Ich gebe auch gerne mal ein paar Schokostückchen dazu! Mhhh... :)
      LG Melanie

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...