15. März 2014

Süße Brezeln mit leichter Nuss-Note

Hallo ihr Lieben,
ich habe mal wieder gebacken! Meine Eltern haben eine schön große Küche, da macht Backen natürlich doppelt so viel Spaß wie bei mir in meiner kleinen Studentenküche. Ich hatte erst vor richtige Brezeln zu machen, bekam dann jedoch Lust auf etwas Süßes und deswegen wurden es leicht süße Brezeln.


Während meiner Au Pair Zeit habe ich für die Jungs auch ab und zu mal süße Bretzeln zum Frühstück gemacht - jedoch hätte man sie aufgrund ihrer Zutaten eher als Butter-Brezeln bezeichnen sollen. Für das folgende Rezept habe ich auf Fette und Öle verzichtet - jedoch haben ein paar gemahlene Haselnüsse den Weg in die Rührschüssel gefunden. Die Brezeln haben also einen leicht nussig süßen Geschmack, perfekt für ein gemütliches Sonntagsfrühstück! Wer keine Lust hat am frühen Morgen Brezeln zu formen, kann natürlich auch Brötchen aus dem Teig machen.



Für 6-8 Brezeln
100g Weizenvollkornmehl
300g Weizenmehl
100g gemahlene Haselnüsse*
1 gute Prise Salz
70-80g (Rohrohr-)zucker
1 EL Apfelessig (optional)
200ml lauwarme Sojamilch
50ml lauwarmes Wasser
1 TL Zimt (optional)
1/2 - 1 Würfel Frischhefe*²


* Für einen intensiveren Nussgeschmack kann ein Teil des Mehls durch mehr gemahlene Haselnüsse ersetzt werden. Alternativ kann man auch gemahlene Mandeln verwenden.
*² Ich habe einen ganzen Würfel Hefe verwendet - aber etwas weniger hätte sicher dasselbe fluffige Ergebnis geliefert.

  • Milch und Wasser zusammengeben und die Hefe hineinbröseln.
  • Mehle und gemahlene Haselnüsse zusammengeben. Salz und Zimt einrühren.
  • Die gelöste Hefe inkl. Flüssigkeit sowie Apfelessig zu dem Mehlgemisch geben und alles gut verkneten. Mit einem leicht feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Ort mindestens 45 Minuten gehen lassen.
  • Anschließend den Teig in 6-8 gleich große Stücke  teilen und daraus Brezeln bzw. Brötchen formen.
  • Die Brezeln bzw. Bröchten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit Sojamilch einpinseln.
  • In den kalten Ofen schieben und auf 180°C Umluft erhitzen. 12-20 Minuten backen, bis das Gebäck leicht gebräunt ist.



Morgen Abend kommt meine liebe Cousine vorbei, die mich schon mal in Jena besucht hat - und wir werden etwas leckeres kochen. Ich hatte an Enchiladas gedacht, aber ich denke das entscheiden wir spontan.

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!

Kommentare:

  1. Das Rezept ist ja super! Wenig Zucker, wie ich es mag :) Danke dafür!

    Beste Grüße,

    Kivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich nutze selten Zucker, aber für süße Bretzeln mache ich natürlich eine Ausnahme. Und es ist ja wie du sagst wirklich nicht sehr viel!

      LG Melanie

      Löschen
  2. Oh, ich glaube, du hast mir gerade die Grübelei zu meinem morgigen Frühstück abgenommen. Auf solche Nussbrezeln habe ich ja großen Appetit! Werden bestimmt heute noch gezaubert, wenn die Zeit es mitmacht!

    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann viel Spaß und lass' es dir schmecken;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...