2. April 2014

Chai-ai-ai!

Hallo ihr Lieben,
genießt ihr auch dieses tolle Frühlinsgwetter? Ich war sogar heute abend um 19 Uhr noch in kurzer Hose und T-Shirt mit Bella unterwegs. Braun bin ich in der Sonne auch schon ein bisschen geworden. So langsam muss ich wohl meine Sommer-Kleidung aus dem Keller holen.

Eigentlich hat man bei desem Wetter eher Lust auf etwas Kaltes als ein warmes Getränk, aber ich möchte euch dieses tolle Chai-Rezept nicht vorenthalten. In Amerika habe ich Chai fast täglich getrunken - dafür hat meine Gastmutter gesorgt. Später wurde ich dann von meinen Gasteltern zum "Chai-Macher" ernannt - und so habe ich das Chai-Kochen am Wochenende für alle übernommen. 


Seit ich wieder in Deutschland bin gab es bei mir keinen richtigen Chai mehr. Vor ein paar Tagen war meine Schwester dann wie ihr wisst zu Besuch und ich habe für uns zwei mal eine Tasse indischen Chai gekocht. Das tat so gut und meine Schwester war so begeistert, dass sie sich gleich, als sie wieder zu Hause war, Kardamom und schwarzen Tee besorgt hat. Nun möchte ich euch das Rezept auch nicht weiter vorenthalten.


Für 2-3 Portionen
(abhängig von der Tassen-Größe)
500ml Wasser
2 Kardamomkapseln
1/2 TL frischer Ingwer, grobe Stücke
1 Teebeutel, schwarz
2 TL (Rohrohr-)Zucker
1 gute Prise frisch gemahlener Schwarzer Pfeffer
1 Prise Zimt
125ml Sojamilch, ungesüßt*

* ich habe den Chai Tee auch einmal mit Mandelmilch und Dinkel-Mandelmilch gekocht. Jedoch hat die Milch darin geflockt, deswegen würde ich hier wirklich Sojamilch empfehlen.

  • Das Wasser in einen kleinen Topf geben und auf den Herd stellen. Die Kardamomkapseln aufbrechen und samt Inhalt in den Topf geben. Nun kommen noch Ingwer, Zucker, der Teebeutel (ohne Schnur), Pfeffer und Zimt dazu. Das ganze langsam zum Kochen bringen.
  • Sobald das Wasser mit den Zutaten kocht, etwa 20 Sekunden kochen lassen und dann die Sojamilch hineingießen.
  • Ein weiteres Mal aufkochen und ein paar Sekunden köcheln lassen. Dann durch ein Sieb in Tassen gießen und mit ein paar veganen Keksen oder ein Stückchen Kuchen servieren.


PS.: Ihr findet mich seit neustem auch auf instagram:


Einen schönen Abend noch!


Kommentare:

  1. Was für ein cooles Bild von Bella *wegschmeissvorLachen*

    Eigentlich stehe ich nicht so auf Tee mit Milch...aber ich glaub ich probiere dein Rezept mal aus. Muss nur schaun, wo ich Kardamomkapseln bekomme, hab die glaub noch nie gesehen...

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das war wieder ein perfekter Fotomoment:)

    Ich denke du könntest auch gemahlenen Kardamom verwenden - ansonsten schau mal im Ausia-Laden, dort gibt es sicher Kapseln!

    Schönen Abend noch!

    AntwortenLöschen
  3. Chai! Eine große Liebe. Ich hab immer einen Chai Latte getrunken, als ich in Schweden war. Da ich den schwedischen Kaffee nicht mochte und die meisten Cafés keinen "richtigen" Tee hatten.

    Hafermilch flockt auch aus. Zumindest bei mir. Aber das Stört mich weniger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh, ja Chai Latte trinke ich auch gerne, aber so ein richtiger Chai ist dann doch wieder etwas anderes;)
      Danke für den Tipp mit der Hafermilch!

      Löschen
  4. OK, beim nächsten einkaufen muss ich Ingwer mitnehmen :) Was für schwarzen Tee verwendet du denn? Eher Assam als Darjeeling, oder? Ein halbwegs kräftiger sollte es zumindest vermutlich sein...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich wusste ehrlich gesagt nicht, dass es da Unterschiede gibt. Auf dem Gebiet muss ich mich wohl noch etwas umhören:) Ich verwende den schwarzen Tee von Alnatura. Ich denke man kann auch einen nicht ganz so kräftigen nehmen und den Tee etwas länger ziehen lassen.

      LG Melanie

      Löschen
    2. Es hat zwar ziemlich gedauert, aber - ich hab deinen Chai nachgekocht und er war richtig gut :) Das will was heißen, ich bin bei Chai etwas heikel. Unterdessen hab ich ihn noch ein wenig nach meinem Geschmack variiert: http://herbs-and-chocolate.blogspot.com/2014/09/fur-einen-gemutlichen-abend-chai.html
      Ich hab dich als Ausgansrefernz verlinkt :) Danke nochmal für das schöne Rezept!
      lg,
      Carla

      Löschen
    3. Mit Vanille und Nelken. Mh, klingt gut! Werde ich auch mal ausprobieren!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...