31. Mai 2014

Neuigkeiten + Suppen-Rezept

Hallo ihr Lieben,
ich habe euch noch gar nicht die neusten Neuigkeiten mitgeteilt! Eigentlich sind sie schon gar nicht mehr so neu, aber ich bin irgendwie nicht dazu gekommen euch davon zu erzählen. Wie fange ich denn mal an...
Könnt ihr euch noch an mein Thai-Curry Rezept erinnern? Jedenfalls habe ich ein paar Tage später mit meiner ehemaligen Gastfamilie geskyped und die hat mich eingeladen, sie im Sommer besuchen zu kommen - nein, nicht in die USA - meine liebe Gastfamilie zieht nach Bangkok, Thailand und ich werde ganze 1.5 Monate im Sommer dort bei ihnen bleiben! Könnt ihr euch vorstellen, wie aufgeregt ich bin?! Ich freu mich tierisch. Ich fand es irgendwie lustig, dass diese Nachricht kurz nachdem ich mein Thai-Curry gekocht hatte kam.

Das heutige Rezept hat zur Feier des Tages natürlich auch eine Thai-Curry Note. Doch anstatt ein weiteres Curry zu machen, habe ich eine Suppe gezaubert - und ich muss sagen, das war bestimmt die beste Suppe, die ich je gekocht habe!


Was diese Suppe so besonders macht, sind wahrscheinlich die Zutaten: Rote Paprika, Erdnüsse, Curry Paste und ..... Trommelwirbel ... Mango! Die Mango hat der Suppe das "i"-Tüpfelchen gegeben und macht sie zu einer erfrischenden Sommer-Mahlzeit mit einer leichten Süße! Abgesehen davon ist sie super cremig und lecker!


Für 2-4 Portionen
1 mittelgroße Zwiebel, zerhackt,
1 große/2 kleine Knoblauchzehen, fein gehackt
1 EL Kokosöl oder Rapsöl
2 große rote Paprika (entkernt etwa 300g)
1 Möhre (80g)
2 EL milde Rote Thai Curry Paste*
250ml Wasser (oder mehr für eine weniger cremige Suppe)
1 reife Mango (etwa 245g Fruchtfleisch)*
100ml Sojamilch (oder Kokosmilch)
100g geröstete Erdnüsse/Erdnussmus (aus gerösteten Erdnüssen)
Salz
Erdnüsse zum Garnieren

* Die Curry-Pasten variieren in Schärfe, also startet vielleicht mit 1 EL und gebt ggf. mehr dazu.
Reife Mangos sind leicht weich und schmecken süß. Verwendet keine Früchte, die noch hart sind, wenn man sie leicht eindrückt.

  • Das Öl in einem Topf erhitzen und die gehackte Zwiebel und Knoblauchzehe darin andünsten.
  • Währenddessen die Möhre schälen und in Stücke schneiden. Die Paprika ebenfalls in grobe Stücke schneiden und beides für 5 Minuten mitdünsten.
  • Die Curry Paste einrühren und den Topf mit dem Wasser auffüllen. Das Ganze zum Kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen.
  • Das Mangofleisch in Stücke schneiden, 180g davon in die Suppe geben und den Rest zum Garnieren zur Seite legen (am Besten im Kühlschrank aufbewahren).
  • Nun die Sojamilch und die Erdnüsse bzw. das Erdnussmus dazugeben, verrühren und alles cremig pürieren. Wer es nicht ganz so cremig mag, kann noch mehr Wasser einrühren.
  • Zum Schluss mit Salz abschmecken.
  • Die Suppe servieren und mit Erdnüssen und den restlichen Mango-Stücken garnieren.

Ich hoffe es läuft euch schon das Wasser im Munde zusammen. Falls nicht, solltet ihr die Suppe trotzdem nachkochen, es lohnt sich wirklich!


Mit diesem Rezept nehme ich an Mel's Blog-Event "Gute Laune Suppen" auf gourmetguerilla.de teil, denn diese Suppe ist wahrlich eine Gute-Laune-Suppe!
Gute Laune Suppen

Kommentare:

  1. Oh, ich freu mich so für dich! Du musst ganz viele Fotos machen und ganz viell bloggen! ;) Wann geht's denn los?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das werde ich ganz bestimmt! Am 12. Juli geht's los - und erst am 30. August werde ich zurück kommen:)

      Löschen
  2. Wow, Thailand, sehr cool! Wünsch dir ganz viel Spaß! Ist ja auch ein krasser Umzug, den deine Gastfamilie da macht. Von den USA nach Thailand ist ja ne ganz gute Entfernung, wie aufregend. =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Kerstin! Ich war auch ein wenig geschockt - aber sie reisen gerne und wollte einfach mal etwas anderes sehen;) Ich freu mich jedenfalls total auf den Urlaub!

      Löschen
  3. Wie schön, dass du deine Gastfamilie für so lange besuchen kannst und dabei noch Thailand kennenlernst!
    Das Rezept sieht ja sehr lecker aus. Das muss ich auch mal probieren.
    Übrigens, ich finde deine Fotos immer super! Was für eine Kamera benutzt du denn?

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin!
      Danke für deinen netten Kommentar! Ich verwende eine Canon EOS 1000D. Ich denke, wenn ich mich mehr damit befassen würde, wie man an dem Gerät alles vernünftig einstellt, würden die Bilder manchmal noch besser werden;)
      LG Melanie

      Löschen
  4. Ich habe deine Suppe heute getestet. Die Konsistenz ist genau richtig...ich mag es so cremig. Allerdings ist meine etwas scharf geraten. Ich glaube ich war etwas zu großzügig mit der Currypaste. Mit Baguette dazu war es ein sehr leckeres und sättigendes Essen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist nicht jede Curry Paste nicht gleich scharf, das stimmt! Auf meiner steht "mild", vielleicht war deine eher "hot";) Ich hoffe, sie hat dir trotzdem geschmeckt! LG Melanie

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...