1. Mai 2014

Selbstgemachte Müsliriegel

Hallo ihr Lieben!
Einen schönen 1. Mai wünsche ich euch! Es ist schon Mai - unglaublich. War nicht gerade erst Weihnachten? Ach, so schnell vergeht die Zeit....
Ich habe also wieder ein 4-tätiges Wochenende vor mir. Bis gestern war es schön sonnig - und gerade heute muss es bei uns anfangen zu regnen. Bella und ich wurden heute pitschnass beim Spazieren gehen. Umso gemütlicher war es dann als wir wieder zu Hause ankamen. Dann gab es eine Tasse Tee zum aufwärmen und einen Müsliriegel um den Nachmittagshunger zu überbrücken.

Müsliriegel ergeben einen tollen Snack für zwischendurch, nur leider stecken in vielen Riegeln unnötige ungesunde Zutaten. Zudem ist die Zutatenliste meist ewig lang und hinter vielen der aufgelisteten Begriffe verbirgt sich eigentlich nur Zucker.

Warum also nicht selber machen? Im Oh She Glows Cookbook gibt es ein tolles Rezept und auch im Internet findet man viele Müsli-Riegel Varianten zum selber machen. Ich habe dann auch mal meine eigene kreiert und zwar mit "Banana Bread-Geschmack"!


Diese Müsliriegel stecken voller gesunder Zutaten wie Haferflocken, getrockneten Beeren, Mandeln und Bananen. Da die Bananen und die getrockneten Früchte schon süß sind muss auch nicht mehr viel nachgesüßt werden. Reissirup eignet sich als Süßungsmittel hier prima, weil es sehr zäh ist. Aber Agavendicksaft kann man sicher auch gut verwenden, vor allem weil die Riegel gebacken werden. 


Für 15-18 kleine Riegel
100g Haferflocken
50g (zarte) Haferflocken
30g gepuffter Vollkorn-Reis
15g gepuffter Amaranth
30g Maulbeeren
30g  getrocknete Cranberries
15g Goji-Beeren
1 EL Chia-Samen
30g Mandeln, grob zerhackt
1 Prise Salz
1 gehäufter TL Zimt
2 große (sehr) reife Bananen
90g Reissirup

  • Den Ofen auf 180° vorheizen.
  • Die Bananen mit dem Reissirup, Zimt und Salz cremig pürieren. 
  • Anschließend mit den restlichen Zutaten gut vermengen. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform streichen und andrücken.
  • Im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen.
  • Etwas abkühlen lassen und zu Riegeln schneiden.
TIPPS:
  • Für eine glutenfreie Variante müsst ihr lediglich glutenfreie Haferflocken verwenden.
  • Wer keinen gepufften Reis findet kann einfach mehr gepufftes Amaranth verwenden. Gepufftes Quinoa ist auch eine Option. Natürlich könnt ihr auch mehr Haferflocken als Ersatz nehmen.
  • Mandeln können durch andere Nüsse wie etwa Cashewkerne, Erdnüsse oder Haselnüsse ersetzt werden.
  • Anstatt Chia-Samen könnt ihr auch (geschrotete) Leinsamen nehmen. 
  • Die getrockneten Beeren lassen sich durch andere Trockenfrüchte leicht ersetzen. Am besten hackt ihr größere Stücke Trockenobst, wie z.B. Aprikosen oder Dattel, vorher klein.
  • Reissirup kann ggf. durch Agavendicksaft ersetzt werden.


Nicht vergessen: Bis zum 4.5.2014 könnt ihr noch an meinem Gewinnspiel teilnehmen!


Liebe Grüße und bis zum nächsten Post!

Kommentare:

  1. Heute nachgebacken, nur mit 50gr Reissirup und statt den Beeren getrocknete Aprikosen, Pflaumen und Cranberries kleingeschnibbelt (alles in der doppelten Menge, ich mag Trockenfrüchte ^^). Einfach, schnell und sooo lecker. Die werden nicht alt =) Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt doch super! ;) Bitte, bitte!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...