5. Mai 2014

Wir haben einen Gewinner! + Sandwich-Rezept

Hallo ihr Lieben!
Zuerst die offizielle Bekanntgabe des Gewinners des Buches "Vegan für Einsteiger":

LEONIE



Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Buch!

Danke an alle die teilgenommen habe. Vielleicht klappt's beim nächsten Mal (und es wird auch schon bald ein nächstes Mal geben...)

Nun aber zum Rezept. Dieses Rezept ist in sage und schreibe 10 Minuten entstanden! Ja, in 10 Minuten, ich scherze nicht. Ein langer Tag an der Uni ging zu Ende, dann hatte die Bahn auch noch Verspätung und mein Magen gab schon Laute von sich. Die Lust am Kochen war zu dem Zeitpunkt wirklich verflogen. Auf dem Heimweg habe ich mir also ein Roggenbrötchen gekauft und wollte es zu Hause schlicht und einfach mit etwas Avocado und Salat belegen. Doch dann lief alles anders: Ich hatte plötzlich einen kreativen Moment und heraus kam dieses Sandwich!


Rotkohl und Karotte in einer würzigen und leicht süßen Erdnusssoße mit Salat, Gurken und roten Zwiebeln auf einem knackigen Roggenbrötchen - klingt das nicht verlockend? Die Erdnuss-Krautsalat Füllung macht sich sicher auch super auf einem grünen Salat oder als Beilage zu in Sojasoße gebratenem Tofu.


Für etwa 2 Portionen
70g frischer Rotkohl, gerieben/fein gehackt
90g Karotte, geschält, gerieben/fein gehackt
25g gesalzenes Erdnussmus (aus gerösteten Erdnüssen)
1 TL vegane Worcestershire Sauce*
1 TL Zitronensaft
1 TL Tamari oder Sojasoße
1.5-2 EL Wasser
1 EL Reissirup oder Agavendicksaft
1/2 TL Knoblauchgranulat oder gepresster Knoblauch
1/2 TL gemahlener Ingwer
Salz

2 (Roggen-)Brötchen
Blattsalat
Gurkenscheiben
Zwiebelringe, rot
Sprossen
....

* Achtet darauf, dass die Sauce vegan ist. Viele Marken enthalten Fischprodukte oder ähnliches. 
Wer keine findet, kann sie aber auch selber machen.
  • Das Erdnussmus mit Worcestershire Sauce, Tamari bzw. Sojasoße, Wasser, Zitronensaft, Reissirup oder Agavendicksaft, sowie Knoblauch und Ingwer zu einer cremigen Soße verrühren. Mit Salz abschmecken.
  • Die Soße mit dem geriebenen oder gehackten Rotkohl und Karotten vermengen und das Ganze etwa 5 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen (oder sogar etwas länger).
  • Euer Brötchen mit Salat, Gurken und co. belegen und mit der Krautsalat-Masse füllen. Wer mag kann dann noch ein paar Sprossen verwenden.

Da die Soße etwas wässrig ist, eignet sich das Sandwich nicht unbedingt zum Mitnehmen. Ihr könnt natürlich vorher versuchen etwas Wasser abzugießen, bevor ihr die Füllung auf das Brötchen gebt. Aber ihr wollt es sicher eh sofort essen!

Dann viel Spaß beim ausprobieren!
Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch der Gewinnerin!

    Das sieht so lecker aus, daß ich gerade wieder Hunger bekomme, dabei habe ich gerade was gegessen *lach*

    Alles Liebe,
    Kivi
    von
    http://kivi.dreamwidth.org/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich, Kivi! Darum gucke ich mir nach dem Essen keine Food-Blogs an:D

      Löschen
  2. Oh wie wundervoll! Danke für das tolle Gewinnspiel!

    Ich freue mich schon auf das Buch und all die bunten Rezepte zum Nachkochen :)



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, bitte! Das Buch ist schon verpackt und wird heute noch abgeschickt;) LG!

      Löschen
  3. Oh, das sieht echt lecker aus. Ich hab mich schon oft gefragt, was man aus Rotkohl noch machen kann, außer ihn gekocht zu essen. Schließlich ist Rotkihl voll das coole Essen: Regional, günstig und auch im Winter verfügbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht - und voller guter Nährstoffe! ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...