14. Oktober 2014

Kürbis-Pfannkuchen

Hallo ihr Lieben!
Ich könnte momentan Kürbis jeden Tag essen. Wie steht's mit euch? Ob herzhaft oder süß, Kürbis passt in beide Kategorien. Deswegen gibt es heute mal ein süßes Kürbis-Rezept: Kürbis-Pfannkuchen. 


Meine ersten Kürbis-Pfannkuchen hatte ich vor einigen Jahren in den USA. Die Amerikaner haben es da echt gut, dort gibt es nämlich Kürbispüree ohne Zusätze in Dosen, perfekt für Pumpkin Pies oder eben Pancakes. Das soll uns hier jedoch nicht davon abhalten unser eigenes Kürbispüree zu machen, das geht nämlich ziemlich einfach. 

Möglichkeit Nummer eins: Backen! Kürbis entkernen, in große Stücke schneiden (Butternut vorher schälen!) und bei 200° ca. 20 Minuten backen, bis das Kürbisfleisch weich ist. Dann nur noch fein pürieren und fertig ist euer Kürbispüree. Dieses sollte sich in einem geschlossenen Behälter mindestens eine Woche im Kühlschrank halten.

Möglichkeit Nummer zwei: Dampfgaren. Das habe ich heute mal ausprobiert und es hat super funktioniert. Ich weiß jedoch nicht, ob sich dieses Kürbispüree auch so lange im Kühlschrank hält, wie die gebackene Variante - der Kürbis war zu schnell von Bella und mir verputzt, als dass ich es hätte testen können!


Für 2 Portionen bzw. 6-8 Pfannkuchen
120 g Weizenvollkornmehl
25 g zarte Haferflocken
2 TL Backpulver
Prise Salz
Vanille, Zimt
Kardamom
Ingwer, gemahlen
250 ml Soja-Reis-Milch
100 g Kürbispüree
1.5 - 2 EL Ahornsirup

1 Apfel
1/2 TL Zimt
1 EL Ahornsirup

100 g Sojajogurt (optional)

  • Mehl, Haferflocken, Backpulver, Salz und Gewürze (von jedem ein wenig, macht's nach Gefühl, das passt schon!) vermengen. Milch, Kürbispüree und Ahornsirup einrühren und den Teig zur Seite stellen. TIPP: Ihr könnt auch andere Pflanzenmilch eurer Wahl verwenden.
  • Den Apfel entkernen und in kleine Würfel schneiden. 2-3 EL Wasser in einen kleinen Topf geben und zum kochen bringen. Apfelstücke hineingeben und etwa 3 Minuten kochen lassen.
  • Dann Zimt und Ahornsirup dazugeben, umrühren und bei niedriger Hitze etwa 5-10 Minuten weiter köcheln lassen, bis der Apfel weich ist.
  • Währenddessen eine Pfanne erhitzen und eine Kelle des Kürbisteigs hineingeben. So die Pfannkuchen nacheinander von beiden Seiten goldbraun backen.
  • Die Pfannkuchen mit Sojajogurt und dem Apfel-Zimt-Topping servieren. Wer mag kann noch ein paar gehackte Walnüsse darüber streuen.



Dann bleibt mir nur noch zu sagen: Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Yum, die sehen ja super lecker aus. Ich habe Kürbis-Pfannkuchen noch nie probiert, stelle es mir aber sehr lecker vor. Muss ich unbedingt bald nach machen=) Echt schade das wir hier nicht auch schon einfach das Puree in der Dose kaufen können, vielleicht irgendwann wenn der Kürbis noch beliebter wird!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow, Kürbispancakes O: Die sehen ja umwerfend aus!

    Ich koch mich auch momentan an Kürbis satt :) Hab das Gefühl, dass ich ihn wirklich an jedes Gericht mit ranschmeiße, aber man muss die viel zu kurze Zeit eben auch vollkommen ausnutzen :D Und ich geb Krisi recht, es sollte wirklich langsam Kürbispüree in Dosen geben!

    Süße Grüße & dir ne fabelhafte Woche
    Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wahr, Kürbis in Dosen sollte es hier endlich auch mal geben!

      Löschen
  3. Kürbis Dampfzugaren ist echt die Idee! Das probiere ich mal aus, sobald wir keinen Ofenkürbis mehr sehen können (das dauert aber noch lange, lange. Ich liebe Ofenkürbis!) Und dann gibt's Pumpkin Pie. Hast du das schon mal gemacht (und hast du vielleicht auch ein cooles Rezept?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh, Pumpkin Pie. Auf meinem Blog habe ich bisher nur ein Rezept für eine nicht-vegane Variante, aber dass wird sich bald ändern;)

      Löschen
  4. Das ist ein schönes Rezept. Bei mir ist Kürbis auch jeden Tag auf dem Tisch - zur Zeit - aber süß habe ich ihn noch nie verwendet. Darum ist das hier mal eine tolle neue Anregung! Ich liebe ihn sonst vor allem in der Kürbissuppe mit vielen Gewürzen und in Curry angebraten zu Vollkornnudeln, mit Kokosöl. (-;

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...