18. November 2014

Sag' dem Schnupfen 'Leb wohl' - Suppe

Hallo ihr Lieben,
es ist kalt draußen, es hört nicht auf zu regnen, da möchte man sich am liebsten den ganzen Tag in seine Lieblingsdecke einkuscheln und das Zimmer nicht verlassen. Wem kommt das bekannt vor? Heute war es bei uns hier wirklich nur grau und nass! Das nahm selbst Bella die Freude am Spaziergang - und mir noch mehr danach, als ich Madame sauber machen durfte. Der erste Höhepunkt des heutigen Tags war der Zumba-Kurs, das hat Spaß gemacht und ich habe in der Halle bei dröhnender Musik vom fiesen Wetter nichts gesehen und gehört.

Höhepunkt Nummer 2 folgte dann im Anschluss an die Sporteinheit: eine warme, leckere Süßkartoffel-Suppe. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich liiiiiebe Süßkartoffeln! Vor kurzem habe ich im Asia-Laden sogar die japanische Sorte entdeckt, die ich in Thailand zum ersten Mal probiert und dort sicher fast täglich gegessen habe, einfach nur lecker!

Zurück zur Suppe. Anstatt lediglich Süßkartoffeln als einzige Gemüsesorte zu verwenden, war ich ganz mutig und habe noch Lauch und Fenchel hineingegeben. Fenchel war für mich bisher immer so ein was-mach-ich-bloß-damit-Gemüse, umso größer war meine Begeisterung beim finalen Geschmackstest. 

Wer momentan erkältet oder verschnupft ist tut sich mit der Suppe auch etwas Gutes, denn Fenchel "wirkt [...] krampf- und schleimlösend, entspannend, tonisierend und antibakteriell. Er hilft bei Verdauungsschwäche, bei Bronchitis, Husten und Asthma." (Quelle). Zusammen mit den vielen Nährstoffen aus Süßkartoffeln und Lauch, sowie den antiinflammatorischen Eigenschaften von Kurkuma und Ingwer ergibt sich ein selbstgemachtes und leckeres Mittelchen, welches euch mit Sicherheit schnell wieder fit macht.


Für ca. 4 Portionen
SUPPE
100 g Lauch
200 g Fenchel (etwa 1 Knolle)
450 g geschälte Süßkartoffel, gewürfelt
2 große Knoblauchzehen, gehackt
1 - 1.5 TL Ingwer, gehackt/gerieben
1/2 - 1 TL Kurkumawurzel, gerieben oder 1/4 - 1/2 TL Kurkuma, gemahlen
750 ml Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter (optional)
150 ml Reismilch/(Reis-)Kokosmilch
2 gehäufte EL Hefeflocken
Salz, Pfeffer

TOFU-WÜRFEL (optional)
200 g Naturtofu, gepresst und gewürfelt
Kokosöl
Salz
Rosmarin, getrocknet

  • Das Gemüse gründlich waschen. Den Lauch in dünne Ringe und den Fenchel in kleine Stücke schneiden.
  • In einen großen Topf etwas Kokosöl oder ein paar Esslöffel Gemüsebrühe (fettarme Variante) erhitzen und den gehackten Knoblauch und Ingwer dazugeben. 1-3 Minuten kochen (ggf. etwas mehr Brühe hinzufügen).
  • Nun Kurkuma einrühren und da Gemüse hinzufügen. Kurz kochen und mit Brühe aufgießen. Die Lorbeerblätter dazugeben und zum Kochen bringen.
  • Mit Deckel etwa 20-25 Minuten auf niedriger bis mittlerer Hitze köcheln lassen bis das Gemüse weich gekocht ist. 
  • Die Lorbeerblätter entfernen, Die Hefeflocken zur Suppe geben und diese sämig pürieren. Anschließend die Milch einrühen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Für die Tofu-Würfel etwas Kokosöl (oder anderes hocherhitzbares Öl) in einer Pfanne erhitzen und den gewürfelten Tofu darin von allen Seiten braun anbraten. Wenn die Würfel leicht gebräunt sind Rosmarin hinzugeben und mit Salz würzen. 
  • Die warme Suppe mit den Tofu-Würfeln servieren.
TIPPS: 1) Anstatt Reismilch könnt ihr wie erwähnt auch Reis-Kokos- oder reine Kokosmilch verwenden. 2) Wenn ihr frische Kurkumawurzel verarbeitet, tragt am Besten Einweghandschuhe 3) anstatt mit Tofuwürfeln könnt ihr die Suppe z.B. auch mit leicht angedünstetem, noch knackigem Brokkoli oder gerösteten Kichererbsen toppen



Dann mal guten Appetit und an die, die der Schnupfen erwischt hat: Werdet schnell wieder gesund!

Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Die Suppe klingt wirklich super lecker! Eine neue und würzige Suppenvariante, gerade in dieser Jahreszeit könnte ich ständig Suppen essen :) und die Tofu Würfel sehen so knackig aus!
    Deine Art zu fotografieren gefällt mir so gut, echt wunderschöne Bilder!
    Alles Liebe
    Swanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde gerade mit Suppen kann man super experimentieren. Einfach alles was man so da hat in einen Topf - und am Ende schauen, was dabei heraus kommt;)
      Dankeschön, Swanni!

      Löschen
  2. Seeeehr leckere Suppe! ♥ Danke für das tolle Rezept :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, freut mich sehr! LG Melanie

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...