5. Dezember 2014

Lebkuchen-Müsliriegel

Hallo ihr Lieben,
und, habt ihr schon eure Stiefel für morgen geputzt? Bei mir würde sich das definitiv nicht lohnen. Dienstag abend hat es noch geschneit und nun ist alles wieder geschmolzen - dementsprechend ist draußen alles nass und matschig! Dann nehme ich doch lieber den Schnee!

Heute habe ich mal wieder eine tolle Snack-Idee passend für die Advents- bzw. Weihnachtszeit für euch damit ihr nicht womöglich auf dem Weihnachtsmarkt eine ganze Tüte gebrannte Mandeln verdrückt um den Nachmittagshunger zu überstehen: Müsliriegel mit Lebkuchen-Geschmack. Das Rezept ist unkompliziert, schnell gemacht und lässt sich nach Belieben anpassen. Der Ofen muss für das Rezept auch nicht angemacht werden (auch wenn man das bei dieser Kälte sicherlich gerne machen würde).


Für 12 Riegel
100 g kernige Haferflocken
10 g gepoppter Amaranth
25 g gepoppter Reis oder mehr Amaranth
25 g Kokosraspeln
2 EL Chiasamen
1 Prise Salz
70 g Rosinen oder getr. Cranberries
1.5 - 2 TL Lebkuchengewürz
40 g vegane Schokotröpfchen (optional)
50 g Cashewmus
130 g Reissirup

  • Alle Zutaten bis auf die letzten beiden in einer Schüssel verrühren.
  • Das Cashewmus mit dem Reissirup in einen kleinen Topf geben und erwärmen. Dabei beides mit einem Schneebesen glatt rühren. Wenn die Masse anfängt zu kochen den Topf vom Herd nehmen.
  • Die Cashewcreme zu den anderen Zutaten geben und gut und gleichmäßig vermengen. Achtung, klebrige Angelegenheit!
  • Die Müslimasse in eine kleine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform geben und mit leicht angefeuchteten Händen verteilen und platt drücken. Ihr könnt auch einen angefeuchteten Löffel zur Hilfe nehmen um alles schön platt zu bekommen.
  • Die Auflaufform für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank (oder bei der Kälte nach draußen) stellen.
  • Dann mit einem scharfen Messer in 12 Riegel schneiden. 
  • Im Kühlschrank lagern oder auch im Tiefkühlfach.
TIPPS:
1) Falls ihr keinen gepoppten Reis da habt könnt ihr diesen wie schon erwähnt auch durch mehr gepoppten Amaranth oder auch gepopptes Quinoa ersetzen. 
2) Anstatt die Schokotröpchen in den Riegeln zu verarbeiten könnt ihr auch einfach eure liebste Schokolade schmelzen und über die Müslimasse träufeln nachdem ihr sie die Form gepresst habt.
3) Wer kein Lebkuchen-Fan ist kann auch einfach 1 TL Zimt anstelle des Lebkuchengewürzes verwenden.


Dann wünsche ich euch allen morgen einen schönen Nikolaus-Tag und ein adventliches Wochenende!

1 Kommentar:

  1. Oh wie lecker. Müsliriegel sind ja so schon was feines, mit Lebkuchengewürz passt es nun in die Zeit noch besser! Yum Yum!
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...