21. Februar 2015

Gefüllte Süßkartoffel

Hallo ihr Lieben,
ein paar von euch wissen es wahrscheinlich schon und für diejenigen, die es noch nicht wissen, wiederhole ich mich gerne: Ich liiiiebe Süßkartoffeln! Jedes Mal, wenn es irgendwo Süßkartoffeln im Angebot gibt wird das dick im Kalender markiert. Dann kommt es schon mal vor, dass ich vom Einkaufen mit einem großen Sack voller Süßkartoffeln nach Hause komme. Das war auch vor ein paar Wochen der Fall, doch bisher bin ich noch nicht wirklich dazu gekommen etwas tolles (neues) aus ihnen zu zaubern, abgesehen von meinem leckeren Süßkartoffelchili.


Als ich dann vorgestern etwas im Ofen gebacken habe, habe ich gleich mal eine Süßkartoffel mit "reingeworfen", mit dem Hintergedanken sie zu Gemüse und Kichererbsen zu essen um meinen Kühlschrank von Resten zu befreien. Als es dann so weit war, lachte mich im Kühlschrank auch noch etwas Kokosmilch und Tomaten aus der Dose an, da konnte ich nicht widerstehen etwas Neues zu kreieren! Und das Ergebnis war so lecker, dass ich es unbedingt mit euch teilen wollte.


Für 1 Portion
1 mittelgroße Süßkartoffel
1 kleine Zwiebel
1/3 rote Paprika
etwas Oliven- oder Kokosöl
ca. 130 g stückige Tomaten aus der Dose
100 g gekochte Kichererbsen
50 ml Kokosmilch
1/4 TL Garam Masala
1/8 TL Kurkuma
1/8 TL Kümmel
Salz, Pfeffer

optional: 1/4 Avocado, Sprossen

  • Den Ofen auf 230°-250° vorheizen. Die Süßkartoffel gut putzen, ggf. fiese Stellen entfernen.
  • Die Süßkartoffel in Alufolie einwickeln und im vorgeheizten Ofen 45-60 Minuten backen.
  • Gegen Ende der Backzeit die Zwiebel fein und die Paprika klein würfeln.
  • Etwas Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Gemüsewürfe darin ein paar Minuten andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.
  • Nun die Tomaten dazugeben sowie Garam Masala, Kurkuma und Kümmel und bei niedriger bis mittlerer Hitze 2-4 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.
  • Nun die Kichererbsen und die Kokosmilch dazugeben und weitere 3-5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die gebackene Süßkartoffel aus dem Ofen nehmen (Vorsicht heiß!), kurz abkühlen lassen, dann die Alufolie entfernen. Mit einem Messer die Süßkartoffel mittig aufscheiden und die Kichererbsenfüllung hineingeben.
  • Mit Avocado-Scheiben und Alfalfa-Sprossen garniert servieren.
TIPPS: 
- Ihr könnt die Süßkartoffel wie ich schon im Voraus backen, sei es am Tag zuvor oder ein paar Tage vorher. Einfach im Kühlschrank aufbewahren und kurz vorm Servieren im Ofen oder in der Mikrowelle aufwärmen.
- Anstelle von stückigen Tomaten könnt ihr auch passierte Tomaten oder sogar frische verwenden.



Lasst es euch schmecken und genießt das Wochenende noch! Bei mir ist mittlerweile jeder Tag Wochenende, denn die Vorlesungen sind vorbei (naja gut, als Wochenende kann man diese ganze Lernerei auch nicht bezeichnen!). Schon ein komisches Gefühl, bald mit dem Bachelorstudium fertig zu sein. Nach den Klausuren geht es ran an die Bachelorarbeit und das war's. Natürlich folgt dann noch ein Master, aber Teil eins wäre sozusagen geschafft.

So, ich werde mal mit Bella unsere Abendrunde drehen. 
Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Züchtest du die Sprossen selber? Mir fällt das voll schwer, daran im Vorfeld zu denken und rechtzeitig welche anzusetzen.
    Weißt du schon, welchen Master du machst? Mir ist die Entscheidung so unglaublich schwer gefallen. Es gab so viele Möglichkeiten. ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe ein Sprossenglas (oder hieß das Keimglas?) und ziehe mir alle paar Wochen - wenn ich dran denke - ein paar Sprossen. Ist ja zum Glück nicht viel Arbeit.
      Welchen Master ich genau machen möchte, weiß ich noch nicht. Ich schau mich momentan ein wenig um um zu sehen, was es für Möglichkeiten für mich gibt und mir wird die Entscheidung sicher auch nicht leicht fallen :)

      Löschen
  2. Mmmmh, ich liebe Süßkartoffeln auch. Und Kokosmilch,Tomaten und Süßkartoffeln kombiniere ich auch so gerne. :3 Eine Ofenkartoffel habe ich bis jetzt aber noch nie gemacht. Dein Rezept hört sich aber klasse an. Was ich mich schon oft gefragt habe: Kann man die Schale eigentlich mitessen?
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Schale kannst du mitessen, immerhin stecken viele gute Nährstoffe darin; jedoch würde ich sie wirklich gut putzen und "unappetitlich" aussehende Stellen herausschneiden. Die Süßkartoffeln müssen auch nicht Bio sein, denn sie stehen auf der "Clean 15" Liste, also sind sie kaum Pestizid-belastet.
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
    2. Cool, das wusste ich noch gar nicht. Danke für deine Antwort. :)

      Löschen
  3. Das ist echt sehr lecker!
    Wer einen Schnellkochtopf hat, kann die Süßkartoffel darin auch parallel zu den Kichererbsen garen. Und statt der Kokosmilch habe ich Kokosmus verwendet, das geht auch. Danke für das tolle Rezept:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Idee! Das werde ich beim nächsten Mal auch so machen! Freut mich, dass es dir geschmeckt hat:)
      Lg Melanie

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...