8. April 2015

Frühlingsrollen mit Spargel

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe ihr hattet alle schöne Ostern! Ich habe Ostern mit meinem Hund verbracht. Meine Eltern sind momentan eh in ihrem Wohnmobil unterwegs, also wäre ich daheim auch allein gewesen. Zudem habe ich noch eine letzte (!!) Prüfung am Freitag, für die ich mich in den letzten Tagen vorbereitet habe. Sprich, Ostern war für mich wie jeder andere Tag (bzw. Tage) auch, abgesehen von den leckeren Schokoeiern, die ich alle alleine verputzt habe. Ihr solltet sie unbedingt mal machen, ein toller Snack für zwischendurch, wenn euch mal wieder die Lust auf etwas Süßes überkommt.

Von Süß zu Herzhaft: Die Spargelzeit hat begonnen, juhuuu! Spargel habe ich als Kind eher selten gegessen und wenn, dann gab es das Gemüse meist aus dem Glas. Ihr kennt sie doch sicher auch, diese labberigen Spargelstängel getränkt in Salzwasser? Nein Danke, das muss nicht sein. Es geht doch nichts über knackigen, frischen Spargel. Deswegen koche ich ihn auch nicht so lange, damit er diesen tollen Biss behält. 


Vor ein paar Tagen lag ich abends im Bett und habe mir in meinen Gedanken ausgemalt, was ich denn schönes mit Spargel kochen könnte. Und irgendwie kam ich dann auf Frühlingsrollen! Das musste ich am nächsten Tag gleich ausprobieren. Zu Frühlingsrollen gehört natürlich auch ein leckerer Dip. Eigentlich wollte ich eine Art Guacomole aus Avocado und Erbsen machen, doch meine Avocado war leider etwas überreif. Wie ich dann auf einen Erbsen-Zucchini Dip mit Miso gekommen bin, kann ich euch auch nicht mehr sagen :) Er schmeckt jedenfalls sehr gut und passt hervorragend zu den Frühlingsrollen. Das Rezept ist übrigens fettarm und eignet sich super als ein locker leichtes Gericht für einen sonnigen Frühlingstag!



Für 2 Portionen
FRÜHLINGSROLLEN
1 Bund grüner Spargel (400 g)
1/2 gelbe Paprika
etwas Gemüsebrühe
1-2 EL Zitronensaft
1 TL Sesam (optional)
4 runde Reispapierplatten

DIP
1 kleine Zwiebel
100 g Zucchini
150 g TK-Erbsen
1/3 - 1/2 TL Kümmel, gemahlen
2 EL Zitronensaft
1 gehäufter EL Shiro Miso
Salz, Pfeffer

  • Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und halbieren. Die Paprika in Streifen schneiden.
  • Etwas Gemüsebrühe in eine Pfanne geben (etwa 0,5 - 1 cm hoch) und zum Kochen bringen. Die halbierten Spargelstängel hineingeben und für ein paar Minuten bei niedriger bis mittlerer Hitze kochen bis der Spargel gar, aber noch knackig ist. 
  • Nun mit Zitronensaft beträufeln und leicht salzen. Den Spargel aus der Pfanne nehmen und etwas abkühlen lassen.
  • Für den Dip die Zwiebel klein hacken und Zucchini würfeln. In dieselbe Pfanne wieder etwas Brühe hineingeben (diesmal nicht ganz so viel) und die Zwiebel darin glasig "dünsten". Nun die Zucchini dazugeben und ein paar Minuten mitkochen, bis das Gemüse weich ist. 
  • Dann die TK-Erbsen dazugeben und mitgaren, bis sie komplett aufgetaut sind. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen und weitere 2-5 Minuten garen. Anschließend mit Zitronensaft und Miso zu einem leicht stückigem Dip pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen (ggf. in Kühlschrank).
  • Zurück zu den Frühlingsrollen: Falls ihr Sesam verwenden möchtet diesen kurz in einer heißen Pfanne ohne Öl anrösten. In der Zwischenzeit das Reispapier nach Packungsanweisung oder wie hier beschrieben vorbereiten, 1/4 des Spargels und der Paprika mittig darauf legen, mit etwas Sesam bestreuen und aufrollen (Beschreibung siehe Link).
  • Die Frühlingsrollen mit dem Dip servieren.
TIPPS:
- Shiro Miso ist eine helle Miso Sorte, die etwas milder und süßlicher ist als dunklere Sorten, die man meist in Bioläden bekommt. Ich verwende diese Marke.
- Falls ihr einen anderen Dip verwenden möchtet, nur zu! Wie wäre es denn mit einem Erdnuss-Ingwer-Dip?


Lasst es euch schmecken!
Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Das hört sich soo lecker an! Ich glaube ich horte mir mal die Zutaten und mach dann ein paar Rollen, sobald es Spargel gibt. :)
    Und falls welche übrig bleiben, sind die bestimmt super für die Vesperbox, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)
    Einen schönen Blog hast du hier! Und so schöne Rezepte!

    Noch eine Info: Meines Wissens nach sind das Sommerrollen. Frühlingsrollen sind dann die frittierte Variante :)

    Viele Grüße,
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das wusste ich gar nicht! Ich dachte es gibt frittierte und unfrittierte Frühlingsrollen. Danke ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...