4. April 2015

Schoko-Eier

Hallo ihr Lieben,
das lange Osterwochenende ist gekommen und damit ist die Fastenzeit zu Ende. Habt ihr dieses Jahr auf irgendeine Art und Weise gefastet? Und habt ihr es auch durchgehalten? Falls ihr auf Zucker verzichtet habt und jetzt richtig Lust auf etwas schokoladiges habt, dann habe ich etwas für euch: Schoko-Eier!


Damit ihr euren Körper nicht gleich mit einer dicken Ladung Zucker schockt, ist die Füllung frei von zugesetzten Zucker; die besteht nämlich nur aus Datteln, Walnüssen, Chiasamen, Hanfsamen und Vanille. Oster-Bonus: Jedes Ei enthält eine dicke Ladung essentieller Omega-3 Fettsäuren! Ein Grund mehr, sich über das Ende der Fastenzeit zu freuen.


Für ca. 10-15 Schoko-Eier
200 g weiche Datteln 
100 g Walnusskerne
2 gehäufte TL Chiasamen
2 gehäufte TL Hanfsamen, geschält
Mark 1/2 Vanilleschote
Prise Salz
100 g vegane Zartbitterschokolade/-kuvertüre

  • Alle Zutaten bis auf die Schokolade in einer Küchenmaschine verarbeiten, bis die Zutaten gut zerkleinert sind und ihr eine klebrige Masse habt.
  • Mit den Fingern oder zwei Löffeln zu ca. 10-15 Eiern formen, je nachdem wie groß ihr sie haben möchtet. Anschließend 15-25 Minuten in den Tiefkühler stellen.
  • Gegen Ende der Zeit die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Eier nacheinander in der geschmolzenen Schokolade wenden. Dann auf Backpapier legen. 
  • Sobald die Schokolade leicht getrocknet ist könnt ihr die Schoko-Eier in den Kühlschrank stellen, so dass die Schokolade komplett hart wird. 
  • Nun dürft ihr natürlich naschen! Die restlichen Schoko-Eier weiter im Kühschrank aufbewahren und innerhalb von ein paar Tagen verzehren.

TIPPS:
  • Falls ihr keine Hanfsamen zur Hand habt, könnt ihr auch mehr Walnusskerne oder andere Nüsse verwenden. 
  • Harte Datteln eignen sich nicht so gut für die Füllung, da sie dann nicht zusammenhalten würde. Schaut am besten nach "Soft Datteln" oder frischen Datteln aus dem Biomarkt.

Falls ihr noch eine Kleinigkeit für eure Freunde oder Bekannte braucht, die Schoko-Eier lassen sich sicher gut verschenken. Sie sollten nur wie gesagt kühl aufbewahrt werden.

Dann wünsche ich euch allen ein schönes Osterfest! 
Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. mmmmh, soooo lecker *yummie*

    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Kugeln aus pürierten Trockenfrüchten mit Nüssen möchte ich dieses Semester auch irgendwie in regelmäßigen Abständen machen und mit zur Uni nehmen. Bei uns in der Bibiothek darf man nämlich nichts essen und nur Wasser trinken - aber die Kugeln sind ja mit einem Haps im Mund...
    Oder meinst du, man kann die eventuell einfrieren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja mal eine gute Idee! Schon nervig so etwas, gerade wenn man einige Stunden in der Bibliothek arbeitet. Aber ich denke, dass man solche Kugeln mit Sicherheit einfrieren kann! Du kannst sie ja dann am Tag, bevor du sie mitnehmen möchtest, aus dem Gefrierfach in den Kühlschrank transferieren.
      Schöne Ostern!

      Löschen
  3. Die klingen ja seeeehr lecker :) Dieses Jahr hab ich wie fast immer nicht besonderes gefastet. Bin auch eher nicht der Typ dafür, jedenfalls brauche ich dafür keine "vorgefertigte Zeit". Wünsch dir auch schöne Ostern, LG

    AntwortenLöschen
  4. hallo,

    Ostern ist zwar leider schon vorbei aber ich würde dich trotzdem noch gerne zu unserem Oster Event einladen.
    Du findest das Event hier: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/301
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mit deinem Rezept daran teilnimmst. Es gibt auch wieder was tolles zu gewinnen. :)

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...