13. Mai 2015

Bohnen-Burger mit Avocado-Mayo-Dip

Hallo ihr Lieben,
in den letzten paar Wochen war es ziemlich ruhig auf meinem Blog. Das liegt zum einen daran, dass ich momentan wieder zu Hause bei meinen Eltern bin und zum anderen daran, dass ich in den Vorbereitungen für meine Bachelorarbeit stecke. Ich werde so wie es momentan aussieht eine experimentelle Bachelorarbeit schreiben und einige Zeit im Labor verbringen. Deswegen wird es auch in nächster Zeit eher ruhig auf meinem Blog bleiben.

Hier zu Hause war es heute hingegen eher turbulent als ruhig. Eins meiner ehemaligen Babysitter-Kids war heute nach der Schule bei mir. Wir haben zusammen Apfel-Walnuss-Muffins, ein Rezept aus meinem Kochbuch gebacken. Und zum Mittagessen gab es eine Runde Burger.


Ich stehe total auf Bohnen-Burger! Klar, die Konsistenz ist nicht gerade vergleichbar mit dem fleischigen Vertreter, aber man gewöhnt sich dran. Geschmacklich kann man jedenfalls nicht meckern, wenn man es richtig macht. Selbst aus dem Munde meines Vaters konnte ich heute beim Abendessen das Wort "lecker" vernehmen, nachdem er in den Burger gebissen hatte. Ich habe zum ersten Mal schwarze Bohnen verwendet und das bestimmt nicht zum letzten Mal. Die Bohnen werden mit gedünsteten Zwiebeln, Knoblauch und Paprika gemischt und mit etwas Mais "aufgepimpt". Bei den Toppings gibt es mal wieder keine Grenzen. Ich hab's heute mal mit einer Avocado-Mayo-Creme und frischer Ananas probiert. Dazu gab es Süßkartoffel-Chips nach dem Rezept aus meinem Kochbuch.


Für 5 Burger
PATTIES
1 mittelgroße Zwiebel
1 große Knoblauchzehe
1/2 rote Paprika
1/2 EL Öl
1 Dose schwarze Bohnen (400 g), gut abgetropft
2-4 EL zarte Haferflocken
1 gehäufter TL gemahlene Leinsamen
100 g Mais aus der Dose (abgetropft) oder TK
1 gestrichener TL mittelscharfer Senf
1/2 TL Salz
1/3 TL getrockneter Thymian
Pfeffer

5 Burger-Brötchen

DIP (optional)
1 reife Avocado
1-2 EL Limettensaft
1 EL vegane Mayonnaise
Salz und Pfeffer

Toppings: z.B. Salat, Tomaten, Gurken, rote Zwiebeln, 
Sprossen, Ananas-Ringe, Süßkartoffel-Chips etc.

  • Zwiebel und Knoblauch klein hacken und Paprika in kleine Würfel schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten, dann Paprika-Würfel hinzugeben und 2-3 Minuten mitdünsten.
  • Währenddessen die abgetropften schwarzen Bohnen mit dem Senf und den Gewürzen zerstampfen bzw. mit einer Küchenmaschine verarbeiten, so dass noch ein paar Bohnen zu erkennen sind. Dann das gedünstete Gemüse, den Mais, die Haferflocken und die Leinsamen dazugeben und noch einmal gut vermengen.
  • Aus der Masse mit den Händen 5 Patties formen und auf ein gefettetes Backpapier auf ein Backblech legen und flach drücken. Anschließend für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Dann den Ofen auf 180 C° vorheizen und die Burger-Patties 12-15 Minuten backen. Dann vorsichtig umdrehen und weitere 5-10 Minuten backen.
  • In der Zwischenzeit den Dip zubereiten. Dazu das Avocado-Fleisch mit einer Gabel zerdrücken und mit Limettensaft, Salz, Pfeffer und Mayo zu einer cremigen Masse vermengen. Nach Belieben Toppings vorbereiten und Brötchen toasten.
  • Und nun folgt der beste Teil: Bastelt euch einen Burger nach eurem Geschmack zusammen!

Morgen wird bei uns gegrillt! Ich hoffe, dass das Wetter genauso schön wird wie in den letzten Tagen! Da bekommt man wirklich Lust den ganzen Tag draußen zu sein - und auf Eis! Vorgestern habe ich seit langem mal wieder in einer Eisdiele Eis gegessen und das Mango-Eis war das beste vegane Eis, das ich jemals hatte. Ich träume immer noch davon! 


Ich wünsche euch noch eine schöne Woche! Genießt das schöne Wetter!
Liebe Grüße!

1 Kommentar:

  1. Burger - lecker!
    Das gute Wetter macht mich richtig aktiv, für die Uni bin ich oft draussen, stehe früh auf (was mir aber echt nivchts mehr ausmacht) und auch Abends habe ich noch genug Energie, um ein paar Seiten zu lesen. Wow!
    Und das Mensa-Essen verschmähe ich seit Kurzem auch, sodass ich Nachmittags kein Koma in der Uni habe.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...