24. Mai 2015

Heidelbeer-Muffins

Hallo ihr Lieben,
bei uns in Jena hat vor kurzem ein neuer Denn's Biomarkt eröffnet und da musste ich natürlich gleich vorbei schauen, immerhin gab es 10 % Rabatt auf den gesamten Einkauf. Trotz der von Menschen gefüllten Gänge habe ich mir Zeit gelassen und habe mir jedes Regal in Ruhe angeschaut. Dabei ist mir aufgefallen, wie viele vegane Produkte mittlerweile angeboten werden. Es scheinen ständig mehr zu werden! Das Kühlregal mit veganen Joghurts beispielsweise hat mich wirklich umgehauen. Ich habe mir dann gleich mal eine Kokos-Sorte ohne Zucker mitgenommen. 


Habt ihr euch schon durch die vielen Sorten an Sojajoghurts probiert? Welche könnt ihr denn empfehlen? Ich muss sagen, dass ich den komplett ungesüßten Natur-Sojajoghurt immer noch am liebsten mag, denn er schmeckt nicht so künstlich wie viele andere Sorten. Der Kokos-Sojajoghurt gefällt mir auch recht gut. In diesem ist auch tatsächlich etwas Kokosmilch enthalten und nicht nur Kokos-Aroma. Gestern beim Backen kam er dann gleich einmal zum Einsatz, weil ich vergessen hatte pflanzliche Milch zu besorgen. Hier kommt also ein glutenfreies Muffinrezept ganz ohne Pflanzenmilch.



Für 8-12 Muffins
100 g (glutenfreies) Hafermehl
100 g Vollkorn-Reismehl
1 gehäufter TL Backpulver
1 Prise Salz
2-3 EL Kokosraspeln (optional)
20 g getrocknete Gojibeeren (optional)
1 kleine-mittelgroße Banane (85 g geschält)
100 g (Kokos-)Sojajoghurt
100 g Seidentofu oder mehr Sojajoghurt
80 g Ahornsirup
2 EL Kokosöl
100 g Blaubeeren

  • Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  • Die ersten 6 Zutaten zusammengeben und verrühren.
  • Die Banane mit Sojajoghurt, Seidentofu, Ahornsirup und Kokosöl cremig pürieren. Anschließend zu den trockenen Zutaten geben und verrühren (nicht zu viel!).
  • Dann die gewaschenen Heidelbeeren unterheben und den Teig auf 8-12 (Silikon-) Muffinförmchen verteilen.
  • Im vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.

TIPPS
- Hafermehl lässt sich leicht selber herstellen in dem ihr Haferflocken mit einem Pürierstab oder einer Küchenmaschine fein püriert.
- Das Reismehl kann durch Dinkelmehl oder anderes Mehl nach Wahl ersetzt werden. Die Muffins sind dann jedoch ggf. nicht mehr glutenfrei. Eventuell müsst ihr bei glutenhaltigem Mehl noch etwas Flüssigkeit (Wasser, Milch) dazugeben, damit der Teig nicht zu zäh wird.
- Die Muffins sind nur leicht süß. Ihr könnt also notfalls noch 2-3 EL (Rohrohr-)Zucker für süßere Muffins dazugeben.
- Bei 12 Muffins werden diese ziemlich klein, wer also auf größere Muffins steht sollte den Teig auf 8 oder 10 Förmchen verteilen.
- Anstelle von Kokosraspeln könnt ihr auch die geraspelte Schale 1/2 - 1 Bio-Zitrone zum Teig geben.


Heidelbeeren machen sich einfach so gut in gebackenen Dingen wie Muffins, Kuchen oder selbst Pancakes. Sie schmecken dann einfach viel leckerer  - irgendwie süßer! Kann mir da jemand zustimmen? Seit meinem gebackenem Kokos-Beeren-Oatmeal kombiniere ich die blauen Beeren super gerne mit Kokos. Für einen Frische-Kick eignet sich aber auch geriebene Zitronenschale (siehe Tipps). 


Wisst ihr wie diese Muffins noch toller schmecken? Wenn man sie mit etwas Nussmus wie Erdnuss- oder Cashewmus bestreicht, am besten wenn sie noch etwas warm sind! So habe ich sie heute morgen zum Frühstück serviert. Mh, so lecker!
Dann wünsche ich euch ein paar schöne Pfingsttage! Ich melde mich bald mit einem Produkttest wieder. Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Mmm, die Muffins sehen köstlich aus!Mir gefällt gut, dass das Rezept nicht viel Öl enthält, das kommt auch meine Backliste=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich backe gerne mit wenig Öl. Durch den Sojajoghurt/Seidentofu bleiben die Muffins ja schon schön saftig. Das Kokosöl gibt nur noch so einen netten Kokosgeschmack.

      Löschen
  2. Zum Backen kaufe ich immer Blaubeeren aus dem Glas - von den frischen kann ich nie die Finger lassen und muss sie immer gleich sofort auf der Stelle auf essen. :D Frische Blaubeeren hab ich also noch nie gebacken.

    Was Sojajoghurt angeht... Ich will den immer noch selbst machen, aber ich komme nicht dazu... Bisher habe ich mich durch alle möglichen Pflanzenmilch(e) und Sahnen durchgetestet, aber bei Sojajoghurt habe ich noch keinen Liebling.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blaubeeren aus dem Glas? Wusste gar nicht, dass es so etwas gibt :D Du solltest auf jeden Fall mal frische Blaubeeren zum Backen nehmen, oder auch in Pancakes. So lecker!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...