1. Juli 2015

Buch-Tipp: Gesund Backen mit Veganpassion

Hallo ihr Lieben,
die Temperaturen steigen mit jedem Tag und die Laune steigt mit bei all dem Sonnenschein! Bei der Hitze mache ich mir momentan mittags vor allem gerne mal frische, knackige Salate mit allerlei Toppings, so wie der Linsen-Oliven Salat aus meinem Kochbuch "Heute mal vegan".


Doch heute möchte ich über ein anderes Buch sprechen, nämlich über das neue Buch von Stina Spiegelberg: "Gesund Backen mit Veganpassion". Die meisten von euch werden sicher das ein oder andere Backbuch von ihr schon im Bücherregal stehen haben. Bei diesem neuen Buch liegt - wie der Name schon sagt - der Fokus auf gesündere Backrezepte. So könnt ihr auch im Sommer vegane Leckereien genießen ohne euch Sorgen um eure Bikini Figur zu machen!

Rhabarber-Käsekuchen mit Muskatblüte
Inhalt und Layout
Das Buch ist in mehrere Abschnitte gegliedert. Nach einer kleinen Einleitung, Informationen zu den Zutaten, hilfreiche Tipps zu Backen ohne Ei und zum Ersetzen von Zutaten, sowie 10 schnelle Backtipps folgen die Rezepte, die in folgende Kategorien aufgeteilt sind:
  • Teegebäck & Cookies
  • Kleines & Feines
  • Kuchen & Torten
  • Backen ohne Backen
  • Herzhaftes
Nocciolato Cookies
Zu jedem Rezept gibt es übrigens ein seitengroßes Bild. Dafür gibt es von mir einen dicken Pluspunkt, denn ich bevorzuge Kochbücher mit bunten Fotos. 
Am Ende des Buches findet ihr noch weitere Informationen zum Haltbarmachen und Verpacken und natürlich gibt es Vorlagen um eure Kuchen und co. zu dekorieren und zu verpacken. Eine Rezeptübersicht zeigt euch noch einmal alle Rezepte inklusive Kennzeichnung (s.u.) im Überblick.

Die Rezepte
Neben der Unterteilung in die verschiedenen Kategorien (s.o.) ist jedes der über 70 Rezepte noch bezüglich ihrer Inhaltsstoffe bzw. Verträglichkeit gekennzeichnet:
  • Glutenfrei
  • Vollwert
  • Zuckerreduziert
  • Fettreduziert
  • Sojafrei
  • Antioxidantien
Es gibt also einige Rezepte, die für Menschen mit Intoleranzen geeignet sind!
Abgesehen von ein paar vereinzelnd auftauchenden Zutaten wie Himbeer- und rote Bete Pulver, Aroniabeeren, Hanfmehl, Pfeilwurzelmehl und Gewürzblüten gibt es keine ausgefallenen und teuren Komponenten, die man nicht leicht bekommen könnte. Überhaupt bestehen die meisten Rezepte aus denselben Grundzutaten, so dass man nicht wieder großartig einkaufen muss, wenn man ein anderes Rezept ausprobieren möchte. 

Haselnuss-Walnuss-Tartelettes mit Ahornsirup
Ob schokoladig, fruchtig oder nussig, geschmacklich ist wirklich für jeden (Anlass) etwas dabei - wie auch für jede Jahreszeit! Neben einfachen Keks-, Muffin- und Kastenkuchen-Rezepten gibt es auch ein paar ausgefallenere Dinge wie Hanf-Cookies, gebrannte Milchreistartelettes mit Rhabarbercoulis und Rote Bete-Apfelkuchen. Herzhaften Rezepte gibt es auch ein paar, wie beispielsweise eine Süßkartoffeltarte, Tahin-Spinat-Brezeln und Kräuter-Cake Pops. In der Kategorie "Backen ohne Backen" werden unsere Rohkost-Freunde fündig, obwohl nicht alle Rezepte hier komplett roh sind. 

Krätuter-Cake Pops
Entgegen meiner Erwartungen kommen vegane Butter und pflanzliche Sahne in vielen Rezepten vor. Ich sträube mich ein wenig gegen vegane Butter/Margarine, jedoch ist das meine eigene Meinung. Zudem denke ich, dass man bei einigen Rezepten auch Kokosöl oder andere Alternativen verwenden könnte. Für meinen Geschmack enthalten ein paar Rezepte zudem etwas viel Rohrohrzucker. Ich bin mir sicher, da könnte man ggf. auch noch etwas einsparen ohne viel an Süße zu verlieren. Ich habe jedenfalls die Quinoa-Bananen-Minikuchen in Muffinform ausprobiert, die nur mit Ahornsirup und Banane gesüßt sind und fand sie ganz lecker! Ein toller Snack für zwischendurch!

Nachgebacken: Quinoa-Bananen-Minikuchen (bzw. Muffins)
Fazit
"Gesund Backen mit Veganpassion" ist ein tolles und buntes veganes Backbuch mit einfachen, aber auch ausgefalleneren Rezepten für jede Gelegenheit. Durch die individuelle Kennzeichnung findet man schnell je nach Bedarf das passende  Rezept, ob sojafrei, glutenfrei, fettarm, etc. Die vielen Tipps vorne im Buch, aber auch zu den Rezepten selbst sprechen für ein erfolgreiches Backvergnügen. Obwohl ich persönlich viele der Rezepte nicht unbedingt als "gesund" bezeichnen würde, sind sie sicherlich "gesünder" als manch andere Variante. Also, schmeißt den Ofen an und los geht's!

PS.: Hier findet ihr einen Blick ins Buch inklusive Inhaltsverzeichnis!

Stina Spiegelberg
Gesund Backen mit Veganpassion
216 Seiten, Hardcover
ISBN-13: 978-3942491570
19,95 Euro

Vielen herzlichen Dank an den Neunzehn Verlag zur Bereitstellung des Buches!

Kommentare:

  1. Danke für die Buch Vorstellung, ich bin am Überlegen, ob ich es mir kaufen soll.. Muss mich aus gesundheitlichen Gründen sehr fettarm ernähren, gibt es denn auch Rezepte ohne zugesetztes Fett oder nur minimale Mengen? Fettarm ist ja Auslegungssache 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die meisten Rezepte enthalten leider schon eine gute Menge Fett in Form von veganer Butter oder Öl, selbst die als "fettarm" gekennzeichneten. Ich denke, dass man sicher teilweise Apfelmark oder Seidentofu beispielsweise als Ersatz verwenden kann, doch das liegt auch am Rezept und verändert evtl. die Konsistenz.
      Ich hoffe das hilft dir weiter. Ansonsten findest du hier einen Blick ins Buch mit ein paar Rezepten:
      http://www.veganpassion.de/images/GesundBacken_Onlinevorschau.pdf

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. vielen Dank für deine ausführliche Antwort :)

      Löschen
  2. Ich lese Stinas Blog echt gerne und bin deshalb auch schon um das Buch herum geschlichen. Aber ich habe mir jetzt erstmal vorgenommen, ein paar von den Rezepten vn ihrem Blog nachzukochen und zu schauen, wie ich die so finde, bevor ich mir das Buch kaufe.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...