28. August 2015

Vegane Produkte von 'Höhenrainer Delikatessen' + Veganes Gulasch Rezept

Hallo ihr Lieben,
vor einer Weile wurde ich von Höhenrainer Delikatessen angesprochen, ob ich die neuen veganen Produkte des Unternehmens testen möchte. Ich kaufe nicht sehr häufig vegane Fleischersatzprodukte, teste aber gerne mal neue Sachen aus. Ich war zunächst jedoch etwas erstaunt, weil Höhenrainer hauptsächlich Fleischwaren herstellt. Da mir jedoch hohe Qualitäts- und Hygienevorschriften versichert wurden habe ich das Angebot angenommen und erhielt kurz darauf ein Paket mit folgenden Produkten:


Die Produkte wurden gekühlt geliefert und haben nur eine begrenzte Haltbarkeit. Schön finde ich, dass man den Inhalt durch die Packung direkt sehen kann. Viele bekannte vegane Fleischersatzprodukte sind noch zusätzlich in Karton verpackt und man ist oft negativ überrascht, wie das Produkt dann im Vergleich zum aufgedruckten Bild aussieht. 

INHALTSSTOFFE & NÄHRWERTE
Wie viele andere Fleisch-Ersatzprodukte sind auch die von Höhenrainer auf Seitan-Basis, beinthalten also Weizen. Der Proteinanteil ist dementsprechend hoch (> 20g pro 100g). Durchschnittlich enthalten die Produkte etwas über 200 kcal pro 100 g mit 10-17 g Fett, welches hauptsächlich das verwendete Rapsöl liefert. Der Rest der Zutatenliste ist leider nicht ganz so nett anzusehen. Es findet sich zum Beispiel Carrageen in den Produkten, was nach aktuellen Studien scheinbar kanzerogene Eigenschaften besitzt. Neben Carrageen wurden jedoch auch Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl als Verdickungsmittel eingesetzt, also vielleicht kann man bei der weiteren Produktentwicklung Carrageen ganz weglassen.
Negativ zu bewerten sind leider auch die Geschmacksverstärker (Glutamat), die in ein paar (aber nicht allen!!) der Produkte zu finden sind. Unglücklicherweise ist auch der Salzgehalt in manchen Produkten sehr hoch und das schmeckt man auch. Ich denke, das ist bei solcher Art von Fertigprodukten jedoch generell zu bemängeln.
Auch wenn die Inhaltsstoffe nicht alle optimal sind muss man anmerken, dass die Zutatenliste der Höhenrainer Produkte vergleichsweise kurz und überschaubar ist. 

AUSSEHEN & GESCHMACK
Ich muss sagen vom Aussehen her haben mir die Produkte eigentlich alle bis auf die Salami gefallen, vor allem als ich sie aus der Verpackung geholt habe. Ich finde, dass vor allem das vegane Steak und das Gyros (für ein veganes Fleischersatzprodukt!!) sehr ansprechend aussahen. Auch die vegane Mortadella hatte große Ähnlichkeit mit dem Original. Die Salami sah mir ein wenig zu künstlich aus und hatte geschmacklich leider auch nicht viel zu bieten. Im Gegensatz dazu fand ich die veganen Mortadella-Sorten recht schmackhaft, vor allem die mit Paprika, obwohl mich die leicht gummiartige Konsistenz  etwas gestört hat. Die Bratwürstchen fand ich auch toll, sowohl geschmacklich als auch von der Konsistenz her. Die veganen Wiener waren mir etwas zu salzig, deshalb hab ich sie zu veganem Gulasch verarbeitet (Rezept weiter unten). Besonders überrascht hat mich das vegane Steak: Eine leckere jedoch nicht zu starke Würze und eine tolle
Konsistenz. Die marinierte Version fand ich wieder zu salzig, so wie auch das Gyros. Das schmeckte eigentlich super und sah gut aus, aber bei so viel Salz vergeht einem doch ein wenig der Appetit. Ich muss jedoch sagen, dass ich das Gyros als letztes zu testendes Produkt nur angebraten und so ohne Beilage probiert habe. Im selbstgemachten
veganen Döner mit viel Salat und Gemüse macht es sich bestimmt super und der salzige Geschmack kommt wahrscheinlich weniger stark durch.

FAZIT
Ich finde die Zutatenliste der Produkte könnte definitiv noch etwas verbessert werden. Vor allem der Salzgehalt war bei einigen einfach zu hoch, obwohl das geschmacklich z.B. beim veganen Gyros meiner Meinung nach nicht nötig war. Manche der Produkte haben mich sowohl vom Aussehen, der Konsistenz und dem Geschmack positiv überrascht (Mortadella, Steak, Bratwürtschen) und ich würde sie wahrscheinlich wieder kaufen, wenn ich mal Lust auf solche Produkte habe.

Zur Zeit kann man die veganen Produkte von Höhenrainer nur online bestellen. Falls ihr diese also auch mal ausprobieren möchtet, könnt ihr mit dem Gutscheincode "Testen" als Neukunde in dem Shop 5 Euro sparen.

Wie bereits erwähnt habe ich die veganen Wiener für ein veganes Gulasch verwendet und. Der Herbst ist ja auch bald wieder da, dann passt das Rezept doch super. Die veganen Wiener Würstchen von Höhenrainer haben sich übrigens wirklich gut in dem Rezept gemacht und ich denke ein nicht-Veganer hätte den Unterschied so schnell nicht bemerkt.


Für 2-3 Portionen
1 mittelgroße Zwiebel
1 große Knoblauchzehe
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
1 Karotte
1 Kartoffel (200 g)
2 EL Tomatenmark
1 Loorbeerblatt
1 TL Paprika edelsüß
1 TL Thymian, getrocknet
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL Majoran, getrocknet
Salz, Pfeffer
500 ml Gemüsebrühe
1/2 TL Johannisbrotkernmehl (opt.)
1 TL vegane Worcestershire Sauce (opt.)


  • Zwiebel in kleine Würfel schneiden und Knoblauch klein hacken. Die Karotte und die veganen Würstchen in dünne Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten und die Kartoffel würfeln.
  • In einem Topf etwas Öl oder Gemüsebrühe erhitzen und die gehackten Zwiebel und Knoblauch darin ca. 1 Minute andünsten. Anschließend das restliche Gemüse und die veganen Wiener dazu geben und 2-4 Minuten dünsten. Nach und nach die Gewürze und das Loorbeerblatt hinzufügen 
  • Nun mit Brühe aufgießen und das Tomatenmark einrühren. Das ganze zum Kochen bringen und etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  • Dann ca. 12 EL der Brühe in eine kleine Schüssel geben, und mit der Worcestershire Sauce und dem Johannisbrotkernmehl glatt rühren. Die Mixtur zurück in den Topf geben, gut unterrühren und noch einmal aufkochen lassen. Nach 1-2 Minuten Köcheln mit Salz und Pfeffer würzen und vom Herd nehmen.
  • Mit Brot, Reis oder einfach so ohne Beilage servieren.
TIPPS:
- Das Johannisbrotkernmehl habe ich zum Andicken der Brühe verwendet. Ihr könnt natürlich stattdessen auch Mehl nehmen oder es ganz weglassen. Dann würde ich jedoch ggf. etwas weniger Brühe verwenden.


Wie sind denn eure Erfahrungen mit veganen Fleischersatzprodukten? Kommt so etwas häufiger bei euch auf den Tisch?

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine ehrliche Rezension. Zuerst dachte ich: Oh nein, nicht schon wieder ein gesponserter Blogbeitrag! Aber du hast dich offensichtlich nicht davon abhalten lassen, trotzdem deine Meinung zu sagen, super! Das mit Carrageen wusste ich noch gar nicht, da werde ich jetzt verstärkt drauf achten. Vegane Fleischersatzprodukte esse ich heute nur noch recht selten, irgendwie schmecken mir die alle nicht mehr... (zu künstlich).

    Viele Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike! Ich möchte meinen Lesern nicht irgendwelche Produkte andrehen und wurde nach meiner ehrlichen Meinung gefragt und die möchte ich euch nicht vorenthalten. Ich denke es hilft auch dem Hersteller die Produkte weiter zu entwickeln.
      Ich stimme dir zu, die meisten solcher Produkte schmecken sehr künstlich. Ich konnte in meiner Rezension leider keine großen Vergleiche ziehen, weil ich nur selten Ersatzprodukte kaufe. Sie sind auch oft viel zu teuer!
      Carrageen hat wie beschrieben keinen guten Ruf. In Amerika wurde es auch schon aus ein paar Sorten pflanzlicher Milch herausgenommen aufgrund seiner gesundheitsschädlichen Wirkung. Du solltest definitiv mal drauf achten.
      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße,
      Melanie

      Löschen
  2. Liebe Melanie, wir sind sehr dankbar für ein ehrliches Feedback. Zusammen mit unserer Produktentwicklung gibt es sicherlich Möglichkeiten Verbesserungen zu schaffen. Unsere neue vegane Linie steht erst am Anfang und da gibt es noch Potenzial. Viele Grüße vom Team Höhenrainer!

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es ebenfalls schade, was teilweise für Inhaltsstoffe in veganen Ersatzprodukten verwendet werden. Klar, sie sollen den Umstieg erleichtert, aber ich habe auch schon viele Produkte gesehen die ohne Geschmacksverstärker und Co. auskamen und trotzdem lecker waren. Jetzt scheinst du ja erstmal einen ordentlichen Vorrat an den Produkten zu haben ;)

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab auch eine Mail von Höhenrainer bekommen und war mir bisher nicht ganz sicher, ob ich das Paket annehmen soll. Aber wenn du schreibst, dass die Zutatenliste recht kurz und überschaubar und dass Glutamat nicht überall drin ist, dann klingt das ja gar nicht so schlecht! :D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...