21. November 2015

Birnenkuchen mit Lebkuchengewürz und Mandelglasur

Hallo ihr Lieben,
habe ich euch eigentlich schon erzählt, dass ich jetzt nebenbei in einer Bäckerei arbeite? Das schöne ist, dass die Bäckerei gleich bei mir um die Ecke ist, ich brauche also gerade mal 5 Minuten zu Fuß. Heute habe ich mal wieder früh angefangen, um 4.45 Uhr um genau zu sein. Das frühe Aufstehen macht mir wenig aus, aber ich bin mittags immer total k.o. - vor allem an Tagen wie heute, wo wirklich viel los ist. Dann gibt's erst einmal ein Mittagsschläfchen bevor der Tag weitergeht. 

Durch das ganze Brötchenbacken bekomme ich zu Hause komischerweise dann Lust noch mehr zu backen. Letzte Woche habe ich meine Haferflocken-Rosinen-Kekse gemacht - die gehen immer. Und dann gab es noch Kuchen! Birnenkuchen um genau zu sein - mit Lebkuchengewürz und als i-Tüpfelchen eine Glasur aus Mandelmus.  



100 g Weizenmehl (Typ 550)
130 Hafermehl
2 TL Backpulver
2 TL Lebkuchengewürz
90 g Rohrohrzucker
1/4 TL Salz
ca. 250 ml Reismlich
60 g dunkles Mandelmus
1-2 Birnen

GLASUR
30 g Puderzucker
1 EL dunkles Mandelmus
1-2 EL Reismilch
1 Prise Salz

  • Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.
  • Die trockenen Zutaten für den Kuchenteig vermengen. Die Reismilch und das Mandelmus verrühren und mit den trockenen Zutaten mischen bis ein zäher Teig entsteht. (Meine Waage hat etwas gespinnt, eventuell müsst ihr noch etwas Reismilch dazugeben, falls der Teig zu dick scheint).
  • Die Birnen waschen und in dünne Scheiben schneiden. 
  • Den Teig in eine kleinere gefettete Kuchenform (ca. 20 cm) geben, die Birnenscheiben darauf verteilen und leicht eindrücken.
  • Den Kuchen für ca. 30-40 Minuten backen bis er leicht gebräunt ist.
  • Den Kuchen auskühlen lassen und die Zutaten für die Glasur glatt rühren. Dann auf dem Kuchen verteilen und bis zum Servieren ggf. etwas trocknen lassen.

Bei dem Gedanken an Lebkuchen bekomme ich nun richtig Lust auf einen Weihnachtsmarkt-Besuch. Ich habe gehört, dass der in Bonn ganz schön sein soll, also mal schauen, dass ich in den nächsten Tagen einmal drüber wandere. Habt ihr euch schon die jährliche Ladung gebrannte Mandeln besorgt? Oder seid ihr nicht so die Weihnachtsmarkt-Gänger? 


Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße!
PS: Entschuldigt die nicht so tollen Bilder, ich war etwas in Eile.

Kommentare:

  1. Heute habe ich Chai-Latte-Sirup gekocht - Weihnachten kann also kommen ;) Mandeln brenne ich auch ganz gerne selber und ich freue mich schon sehr auf das Backen. :)
    Und auf den einen oder anderen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt freu ich mich auch - hier in Köln wird grade schon fleißig aufgebaut. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Chai-Latte-Sirup? Das klingt ja toll! Wie macht man so etwas?
      Gebrannte Mandeln bereite ich auch meist selber zu - bei den Preisen auf dem Weihnachtsmarkt! Da wird man ja arm :)
      LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...