23. Dezember 2015

Hot Chocolate

Hallo ihr Lieben,
nach all dem Vorweihnachtsstress kann ich es kaum erwarten morgen nachmittag endlich im Kreise meiner Lieben zu sein und gemütlich Weihachten zu feiern. Meine Schwester und ich haben in den letzten Tagen unser veganes Weihnachtsmenü geplant und auch wenn es nichts überaus besonderes ist freue ich mich schon sehr darauf. In den letzten Tagen gab es nämlich oft essen To-Go und natürlich viiiiele selbstgebackene Plätzchen - ach ja, und Schokokuchen! Eine Freundin und ich haben am diesjährigen Weihnachts-Backwettbewerb der Weihnachtsfeier unseres Institutes teilgenommen und gewonnen. Wir haben auch ziemlich viel Arbeit in unseren Makrophagen-Kuchen gesteckt!


Der Kuchen sah nicht nur toll aus, er war auch extrem lecker - ich habe ihn wenig später für einen Spieleabend mit Freunden noch einmal gebacken . Das Rezept für den Kuchen findet ihr übrigens auf dem tollen Blog "Minimalist Baker". Anstelle der Schokocreme-Füllung haben wir jedoch eine selbstgemachte Apfelfüllung zubereitet; er war unserer Meinung nach schon schokoladig genug.

Und weil man vor allem zu Weihnachten nie genug von Schokolade bekommen kann gibt es jetzt noch ein Rezept für Hot Chocolate. Für dieses Rezept benötigt ihr keine pflanzliche Milch sondern Wasser und ein paar Cashews. Püriert und aufgekocht bekommt ihr so einen leckeren, cremigen, schokoladigen Drink, in dem ihr eure selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen dippen könnt!


Für 2 Portionen
50 g Cashews
350-400 ml Wasser
2-3 EL schwach entöltes Kakaopulver
2-4 EL flüssiges Süßungsmittel nach Wahl
10 g vegane Zartbitterschokolade
optional: Vanille und/oder Zimt

  • Die Cashews etwa 1 Stunde in Wasser einweichen lassen. (Wenn ihr einen Hochleisungsmixer besitzt reichen auch etwa 15 Minuten.)
  • Das Wasser abtropfen lassen und die Cashews mit 350 ml Wasser pürieren, bis keine Stücke mehr übrig sind. Dann das Kakaopulver und 2 EL Süßungsmittel hinzugeben und durch pürieren vermengen.
  • Anschließend in einen kleinen Topf geben, die Zartbitterschokolade dazu geben und zum kochen bringen. Dabei ab und zu umrühren.
  • Leicht köcheln lassen, bis die Hot Chocolate andickt und die Schokolade geschmolzen ist. Gegebenenfalls mehr Wasser dazu geben und nachsüßen. Nach Belieben mit Zimt und/oder Vanille würzen. 
  • Servieren und heiß genießen - aber verbrennt euch nicht die Zunge!


Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest! Genießt die besinnliche Zeit mit eurer Familie und kommt gut ins neue Jahr!

Weihnachtliche Grüße!

1 Kommentar:

  1. Der Kuchen ist echt der Hammer!

    Dieses Jahr Weihnachten ist sehr sonderbar - auch wenn ich recht oft auf dem Weihnachtsmarkt war, so wirklich weihnachtlich wurde mir nicht. Dafür ist es zu warm (Ich war heute nur im Pulli draussen...) und die letzten Tage waren doch sehr arbeitsreich und daher stressig. Aber jetzt bin ich ein paar Tage bei meinen Eltern und freu mich auf Ruhe und Entspannung. :D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...