22. Februar 2017

Süßkartoffel Nachos!

Hallo ihr Lieben,
wie versprochen gibt es heute ein Süßkartoffel-Rezept. Ich habe das Gefühl jeder (amerikanische) vegane Blog hat ein Süßkartoffel-Nacho-Rezept im Fundus. Tja, da ich auch ein wenige amerikanisch geprägt bin, darf solch ein Rezept natürlich auf meinem Blog auch nicht fehlen! Und ich meine - Süßkartoffeln! Ich liebe Süßkartoffeln!


Jetzt zur chaotischen und verückten Karnevalszeit darf auch das Essen etwas chaotisch und verrückt sein. Also haut einfach alles auf die Süßkartoffel Nachos drauf, wozu ihr Lust und Laune habt! Tobt euch aus: Vegane Käsesauce, vegane Sour Cream, Bohnen, Jalapenos, Zwiebeln, Salsa, Avocado.... hach, so viele tolle Kombinationsmöglichkeiten! Und man kann wirklich nichts falsch machen! Ich bleibe heute bei einer einachen und leckeren Käse-Salsa-Avocado-Kombo mit Bohnen. Haut rein!

 

Das schöne an dem vielleicht nicht ganz so gesund-aussehendem Berg an Essen ist, das er in Wirklichkeit voll gepackt mit Ballaststoffen, Vitaminen und anderen guten Dingen ist! Teilt ihn euch mit euren Liebsten und genießt jeden Bissen - ohne Reue!



Für 2-4 Portionen
"KÄSESAUCE"
1 Karotte (ca. 70g)
100g Blumenkohlröschen
250 ml Sojamilch
20g Hefeflocken
1/4 TL Kurkuma
1/4 TL Paprika, edelsüß
1 TL Zwiebel, granuliert
1 TL Knoblauch, granuliert
2 EL Speisestärke

1-2 große Süßkartoffeln
1/2 EL Kokosöl
Salz, Pfeffer

200g (schwarze) Bohnen
1/2 TL Kümmel (opt.)
Salz (opt.)

1 große Avocado
1/4-1/2 Limette
Salz, Pfeffer

Tomate, Salsa, Jalapeno, Lauchzwiebel, Salsa, Hot Sauce, etc

  • Für die "Käsesauce" Karotte und Blumenkohl in kochendem Wasser etwa 5-10 min weich garen. Anschließend mit den restlichen Zutaten pürieren. Zur Seite stellen.
  • Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  • Die Süßkartoffel waschen (ggf. schälen) und in gleich dicke (siehe Bild oben) Scheiben schneiden. Mit dem flüssigen Öl, Salz und Pfeffer beschichten und auf ein bis zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. 
  • Für etwa 15 min backen, dann umdrehen und weiter 10-12 min backen bis sie beginnen braun zu werden. (Haltet ein Auge drauf! Je nach Dicke kann es kürzer oder länger dauern!)
  • Währendessen die "Käsesauce" in einen Topf geben und zum kochen bringen. Ca. 1 min köcheln lassen, dann vom Herd nehmen.
  • Die Avocado mit einer Gabel fein zerdrücken und mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Bohnen ggf. erhitzen und mit Kümmel und Salz würzen.
  • Und nun wird angerichtet! Erst eine Schicht Süßkartoffel Chips, ein paar Bohnen, Käsesauce, Guacomle, Salsa, das ganze wiederholen bis alles aufgebraucht ist und dann mit frischen Tomaten, Jalapenos und co. garnieren.


Und voila, fertig ist euer Berg Süßkartoffel Nachos! Lasst es euch schmecken. Falls ihr so richtige Karnevals Jecke seid wünsche ich euch eine bunte und lustige Zeit. Ich versuche den Trubel lieber zu umgehen. 
Bis dann!

10. Februar 2017

Glutenfreies + hefefreies Buchweizen-Hafer-Brot mit Kurkuma

Hallo ihr Lieben,
Kurkuma - das gelbe fiese Zeugs, was alles irreversibel färbt. Ich erinnere mich noch daran, wie ich mir mal eine Gesichtsmaske mit Kurkuma gemacht habe. Anschließend hätte man meinen können ich habe Gelbsucht. Seit einer Weile mache ich mir abends auch gerne mal einen Kurkuma Latte. Eigentlich sollte ich mich dabei auf eine große Plastikplane setzen, denn wenn die Tasse mal umkippt ist die Sauerei groß (mein Schreibtisch und die Wand dahinter können ein Lied davon singen...). Nichtsdestotrotz sollte Kurkuma in keinem Gewürzregal fehlen bzw. wenn frisch in keinem Kühlschrank. Ich habe sicher schon einmal über die entzündungshemmende und antikanzerogene Wirkung von Curcumin gesprochen. Diese Wurzel hat es also in sich! 


Kurkuma wird hauptsächlich für Currys verwendet, aber ich gebe es in viele Dinge. In mein morgendliches Oatmeal, vegane Käsesaucen, Reisgerichte, Aufläufe, Chilis, Bananen Eis.... eigentlich in alles! Es reicht ja schon ein klein wenig, der meiner Meinung nach etwas bittere Geschmack bleibt so verborgen.

Wenn ihr eure tägliche Kurkuma Ration ein wenig erhöhen wollt, jedoch Angst habt den Geschmack eurer Mahlzeit total zu ruinieren habe ich ein tolles Brotrezept für euch. Das tolle daran, ist das tolle darin: kein Gluten, keine Hefe, kein Öl aber dafür jede Menge gute Nähr- und Ballaststoffe. Es ist zwar nicht so leicht und fluffig wie die meisten Brotsorten, aber mein Freund und ich lieben es. Es ist schön saftig und hat einen leicht nussig-süßen Geschmack. Wir essen es gerne mit Ajvar, Hummus, Avocado oder süß mit Cashew-/Erdnussmus und selbsgemachter Marmelade.


Für 1 kleines Brot
300g Hafermehl
100g Buchweizenmehl
40g Tapiokamehl
1/2 TL Salz
3 TL Kurkuma
20g gemahlene Leinsamen
1 TL Natron
50g Sonnenblumenkerne
400ml lauwarmes Wasser
25g Agavendicksaft oder Ahornsirup
1 EL Apfelessig

  • Alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel geben und vermengen.
  • Das Waser mit dem Süßungsmittel und dem Apfelessig verrühren und in die trockenen Zutaten einarbeiten. Den Teig in eine kleine Brotform geben und mit den Händen formen. Nach Belieben mit Haferflocken bestreuen und diese leicht andrücken.
  • Während der Teig ruht, den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.
  • Das Brote etwa 35-40 min backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.

So einfach war das. Kein lästiges Warten auf Hefe und langes Kneten! Wir backen dieses Wochenende bestimmt wieder einen Laib. Wir frieren dann meist ein paar Scheiben zum Toasten ein. Aber lange hält sich das Brot bei uns eh nicht!


So ihr lieben, es ist wieder Wochechenende und unsere To-Do Liste wartet. Beim nächsten Mal gibt es mal wieder ein Rezept mit Süßkartoffeln...und Avocado....und Bohnen... mehr verrate ich nicht!
PS: Falls ihr in Backlaune seid und die Zutaten für dieses Brot nicht zur Hand habt, dann probiert doch mal mein Vollkorn-Haferbrot, die süßen Sonntags-Brezeln, oder meine Walnussbrötchen.

2. Februar 2017

Apfel-Hafer-Schnitten mit Erdnusskaramell

Hallo ihr Lieben,
mein Freund und ich essen momentan fast jeden Tag Oatmeal - es ist schnell gemacht und man kann es nach Lust und Laune variieren. Unsere momentane Lieblingskombi ist Apfel, Rosinen und Zimt. Jede Menge Zimt!

Am Wochenende haben wir generell etwas mehr Zeit für ausgefallenere Frühstücksideen. Was heißt ausgefallen - Pancakes, Smoothie Bowls, Waffeln - das kann man mitlerweile wirklich nicht mehr als ausgefallen bezeichnen. Gerne kommt unser Oatmeal auch mal in den Ofen. Falls ihr das noch nie gemacht habt, probiert doch mal meinen gefüllten Haferflocken-Frühstückskuchen, gebackenes Schoko-Oatmeal mit Feigen, oder mein geliebtes gebackenes Kokos-Beeren-Oatmeal, welches auch in meinem Kochbuch zu finden ist. 


Heute setze ich noch mal einen drauf! Diese Version von gebackendem Oatmeal ist gefüllt mit Äpfeln, Rosinen und natürlich Zimt und wird serviert mit einer salzig-süßen Erdnusskaramell Soße! Na, Hunger bekommen? Dieses Rezept kann man super am Wochenende zubereiten und einen Teil sofort essen und den Rest in Stücke schneiden und für die Woche im Kühlschrank aufbewahren. Sie schmecken also warm und kalt super lecker.



Für 6-8 Portionen
100g zarte Haferflocken
200g kernige Haferflocken
150g Apfelmark, ungesüßt
1 EL Chiasamen
2 TL Zimt
gemahlene Vanille (opt.)
1/4 TL Salz
1 TL Backpulver
60-70g Kokosblütensirup oder Ahornsirup
350ml-450ml Hafermilch
50g Rosinen
250g Stücke Apfel (etwa 1.5-2 Äpfel) 

ERDNUSSKARAMELL
60g Ahornsirup
40g Kokosöl
60g gesalzene Erdnussbutter, ungesüßt

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Alle Zutaten für die Haferschnitten bis auf die Rosinen und Äpfel vermengen. Dann Rosinen und Apfelstücke unterheben.
  • Den Teig in eine Auflaufform geben und 10 min ruhen lassen. 
  • Im Backofen etwa 35 min goldbraun backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren etwas abkühlen lassen (so lassen sich besser Stücke schneiden).
  • Währenddessen für die Erdnusskaramell Sauce die Zutaten in einen Topf geben und unter Rühren kurz aufkochen lassen. Vorm Herd nehmen und zu den Apfel-Hafer-Schnitten servieren. 

Wenn ihr die Schnitten fürs Frühstück oder für den kleinen Hunger zwischendurch mitnehmen möchtet empfehle ich euch die Erdnusskaramell Sauce auf den Schnitten zu verteilen bevor ihr sie in den Kühlschrank stellt. Durch das Kokosöl wird diese nämlich dann schön fest. Ihr könnt sie natürlich auch seperat kühl stellen und als Aufstrich verwenden. Wie auch immer ihr es macht, ich bin sicher es wird euch schmecken. Wir fanden die Schnitten kalt besonders lecker. Lange haben sie jedenfalls nicht gehalten...


Dann wünsche ich euch noch eine schöne Restwoche. Ich bin froh, dass bald wieder Wochenende ist. Samstag werden wir wahrscheinlich einen kleinen Trip zum IKEA machen. Mir ist eine meiner Lieblingsschüsseln vor kurzem in tausend Stücke zerbrochen, die muss ersetzt werden :)
 Bis dann!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...