31. Mai 2017

Ginger People Produkte + Sommer Sushi Bowl

Hallo ihr Lieben,
es ist schon wieder einige Zeit vergangen seit meinem letzten Post. Kaum zu glauben, dass morgen schon der 1. Juni ist. Es wird nicht mehr lange dauern, bis ich mit meiner Masterarbeit fertig bin. Und dann geht es hoffentlich weiter mit dem PhD/Doktor. Dafür werden mein Freund und ich Bonn jedoch leider verlassen und nach Würzburg "auswandern". Lebt von euch jemand dort? Es soll ja eine schöne Stadt sein!


Heute möchte ich euch ein paar Produkte des Unternehmens "The Ginger People" vorstellen. Wie der Name schon verrät, produzieren die "Ginger People" verschiedenste Ingwer-Produkte, die mittlerweile von süßen Snacks, Sirupen, Getränken bis hin zu herzhaften Saucen reichen. Das Unternehmen ist übrigens schon über 30 Jahre alt und exportiert seine Produkte weltweit. Womöglich sind sie auch euch schon mal in die Hände gefallen, immerhin sind diese kleinen, süßen Ingwer-Männchen auf den Produkten ein ziemlicher Blickfänger. 


Was mich an den Produkten der "Ginger People" überzeugt ist die Qualität der Zutaten - bio, glutenfrei, koscher zertifiziert und für Veganer geeignet - und diese Qualität schmeckt man auch! Die Schärfe und frische des Ingwers ist kaum vergleichbar mit ähnlichen Produkten auf dem Markt. Ich muss zugeben, bei den süßen Produkten war ich zunächst etwas skeptisch. Von kandiertem Ingwer war ich noch nie ein Fan, aber das hat sich geändert.


Auch der Arjuna Ingwer Riegel aus Kokosblütenzucker, Tapioka Stärke, Ingwer und Pektin hat es mir angetan. Den gehackten Ingwer habe ich gestern noch für mein Zitronengras-Curry verwendet - sehr praktisch, wenn man gerade keinen frischen Ingwer zur Hand hat (oder einfach keine Geduld den Ingwer zu reiben!).


Lange war ich auch auf der Suche nach eingelegtem Ingwer für Sushi, der nicht mit einer viel zu langen Zutatenliste bedruckt ist. Meine Suche hat nun ein Ende! Zur Feier des Tages gibt es heute ein einfaches sommerliches Rezept für euch: Eine Sommer Sushi Bowl mit angebratenem Tempeh, Quinoa, Edamame, Karotten, Avocado und natürlich dem besagten Sushi Ingwer.


Für 1 Portion
90g tempeh
gekochtes Quinoa
50g TK Edamame
1 kleine Karotte
1/2 Avocado
Sushi Ingwer
Frühlingszwiebel
Reisessig
Sojasauce oder Tamari

  • Die Edamame zum Auftauen bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • Den Boden einer kleinen bis mittelgroßen Pfanne mit Wasser bedecken (etwa einen halben Zentimeter hoch), 1 EL Sojasauce oder Tamari dazugeben und zum Kochen bringen.
  • Den Tempeh in mundgerechte Stücke schneiden und sobald das Wasser kocht hineingeben. Auf mittlerer Hitze kochen lassen und zwischendurch umdrehen. So lange kochen bis das Wasser verdampft ist. Dann noch kurz den Tempeh weiter anbraten.
  • Die Karotte währenddessen schälen und mit einem Sparschäler in dünne Streifen schneiden.
  • 3-4 gehäufte EL Quinoa mit 1-2 TL Sojasauce/Tamari und 1/2 TL Reisessig vermengen.
  • Nun alles anrichten und mit gehackten Frühlingszwiebeln, Avocado und Sushi Ingwer garnieren.


Lasst es euch schmecken! Edamame und Tempeh findet ihr übrigens beim Asia-Laden oder Biomarkt. Ein paar der Produkte der "Ginger People" könnt ihr euch zum Beispiel hier bestellen. Des weiteren sind sie wohl in vielen Kaufhof-, Bio Company-, Budni- und VollCorner-Filialen erhältlich. Falls sie schon mal jemand irgendwo anders gefunden hat, schreibt es doch bitte in die Kommentare.

Sonnige Grüße!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...